Einträge aus März 2013

nach oben
Mittwoch, 27. März 2013

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Entstehung von Übergewicht und Typ-2-Diabetes

Ganglioside funken Sättigungssignal: Der Hypothalamus ist ein Bereich im Gehirn, der neben anderen lebenswichtigen Funktionen die Nahrungsaufnahme steuert und sie an den Energiebedarf anpasst. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums haben nun in Nervenzellen dieses Hirnareals einen bisher unbekannten Mechanismus entdeckt, der das Körpergewicht von Mäusen kontrolliert. Wie sich Adipositas und damit das Risiko für Diabetes Typ 2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und verschiedene Krebsleiden reduzieren lässt, haben Forscher jetzt im Mausmodell untersucht. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 26. März 2013

Aufklärung über Diabetes bleibt entscheidend

Die aktuelle Auswertung des Diabetes-Risikochecks der bundesweiten Aktion “Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7″ zeigt erneut Handlungsbedarf: Bereits jeder fünfte Teilnehmer des Diabetes-Risikockecks war Diabetiker. Jeder Zweite davon war mit einem HbA1c-Wert über 7 Prozent schlecht eingestellt und damit potenzieller Kandidat für Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Erblindung. Fast die Hälfte der teilnehmenden “Nicht-Diabetiker” hatte ein gesteigertes Risiko, in den nächsten 10 Jahren an Diabetes zu erkranken. Bei ihnen kamen meist mehrere Risikofaktoren zusammen: zu wenig Bewegung, ungesunde Ernährung und Übergewicht. Nachricht lesen

Halten Sie ein Auge auf Ihren Hund!

Hundeaugen Hunde stecken einfach in alles ihre Nase, denn mit dem Geruchssinn erkunden sie sich ihre Welt. Ähnlich gut ist der Gehörsinn ausgeprägt, was nicht bedeutet, dass auch alle Hunde “gut hören”. Die Augen sind gegenüber diesen Sinnen etwas schwächer ausgeprägt. Krankhaft bedingte, mangelnde Sehkraft schränkt den Hund deshalb weniger ein. Dennoch zählt ‘Gutes Sehen’ neben Riechen und Hören zum Gesamtpaket und damit zu den echten Wohlfühlfaktoren. Die Augen sind schon durch ihre exponierte Lage im Schädel einer Vielzahl äußerer Einflüsse ausgesetzt. Darüber hinaus können Diabetes mellitus oder Nierenerkrankungen das Risiko bestimmter Augenkrankheiten erhöhen. Nachricht lesen

Täglich Neues im DiabSite Diabetes-Weblog

Das Diabetes-Portal DiabSite informiert Sie täglich über Neues aus der Diabeteswelt. Heute vor sieben Jahren gab es in diesem Weblog zuletzt einen Tag ohne einen neuen Beitrag in diesem Diabetes-Weblog. Seither ist es für Diabetes-Interessierte interessant, jeden Tag hier nachzusehen, ob es Neuigkeiten gibt. Zugegeben, manchmal müssen wir einen Beitrag nachträglich eintragen. Auch in Berlin hat der Tag nur 24 Stunden. Dennoch ist die Aktualität ein Markenzeichen des Diabetes-Portals DiabSite. Viele Besucherinnen und Besucher schätzen diese Tatsache. Deshalb haben sie sich dieses Diabetes-Weblog oder die Startseite des Diabetes-Portals DiabSite als Startseite oder Lesezeichen eingerichtet. Die DiabSite-Redaktion sagt Dankeschön!

nach oben
Montag, 25. März 2013

VDE-Studie unterzieht Telemonitoring einem “Gesundheits-Check”

Die demografische Entwicklung sowie die damit verbundene Zunahme altersbedingter und chronischer Erkrankungen stellen unsere Gesellschaft medizinisch und ökonomisch vor große Aufgaben. Einen wichtigen Beitrag zu ihrer Lösung kann Telemonitoring leisten. Hierbei werden Patienten mit Geräten zur Messung von Vitaldaten wie Gewicht, Blutdruck und Herzfrequenz ausgestattet. Diese Geräte übermitteln systembezogene und diagnostischen Daten. Die Daten werden ereignisgesteuert an ein zentrales Zentrum weitergeleitet, wo sie analysiert werden und dem Betreuer oder dem behandelnden Arzt in übersichtlicher Form zur Verfügung stehen. So könnten nach Angaben des VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik) die Behandlungskosten für Diabetes, Herz- und Lungenkrankheiten gesenkt werden. Nachricht lesen

Vorstandswahlen beim Deutschen Diabetiker Bund

Deutscher Diabetiker Bund Bundesvorstand Dieter Möhler bei Delegiertenversammlung einstimmig als Bundesvorsitzender im Amt bestätigt: Auch alle anderen Vorstandsmitglieder - inklusive der Jugendreferentin Andrea Witt (nicht im Bild) - wurden wiedergewählt. Dieter Möhler bleibt für weitere vier Jahre Vorsitzender des Deutschen Diabetiker Bundes (DDB). Die Bundesdelegiertenversammlung bestätigte Möhler in Kassel mit 49 Stimmen ohne Gegenstimme im Amt. Möhler rief zu “mehr Ethik” auf und appellierte an die Politik, “endlich die betroffenen Menschen und nicht den Profit in den zentralen Mittelpunkt zu stellen”. Rund sechs Millionen Menschen in Deutschland leiden offiziell an Diabetes mellitus, 90 Prozent sind Typ-2-Diabetiker, 300.000 sind an Diabetes Typ 1 erkrankt. Nachricht lesen

Das Könnte Sie auch interessieren:

Osterkranz, Schoko-Hasen und –Eier bei Diabetes in Maßen essen

Kalorien und Kohlenhydrate auch an Ostern im Blick behalten: Ob noch im Schnee oder in zarter Frühlingslandschaft: Diese Woche endet die Fastenzeit und viele Menschen bereiten sich auf das Osterfest vor. Das breite Angebot an Schokohasen, Pralinen und Ostereiern in den Supermärkten ist seit Wochen unübersehbar. Da fällt es vielen Menschen schwer, zu widerstehen. Menschen mit Diabetes sollten jedoch auch an besonderen Feiertagen wie Ostern ihren Süßigkeiten-Konsum in Grenzen halten. Naschen ist erlaubt, solange man die verzehrten Kalorien und Kohlenhydrate im Blick behält. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 24. März 2013

Deutscher Diabetiker Bund bestätigt Bundesvorsitzenden im Amt

Logo vom DiabSite Diabetes-RadioEinstimmig bestätigte der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) gestern den DDB-Bundesvorsitzenden Dieter Möhler im Amt. Der gesamte Vorstand der größten Patientenorganisation für Menschen mit Diabetes in Deutschland kann nach der Bundesdelegiertenversammlung, die gestern in Kassel stattfand, seine Arbeit fortsetzen. Dieter Möhler Für Außenstehende eine große Überraschung, denn von 2003 bis zu Möhlers Amtsantritt 2009 hat kein DDB-Bundesvorsitzender eine volle Amtszeit von vier Jahren überstanden. Nach inneren Auseinandersetzungen trat Ende 2007 sogar der gesamte Bundesvorstand zurück. Einen Tag nach der Wiederwahl sprach DiabSite-Redakteurin Helga Uphoff mit RA Dieter Möhler, dem alten und neuen 1. Mann im Deutschen Diabetiker Bund, über seine Erfahrungen und seine Pläne für eine bessere Interessenvertretung für Menschen mit Diabetes. Das Interview steht ab sofort im DiabSite Diabetes-Radio zum Anhören bereit.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lamm-Köfte mit Minz-Quinoa und Joghurtsoße

Lamm-Köfte mit Minz-Quinoa Auch wenn sie politisch und in Glaubensfragen weit voneinander entfernt liegen, kulinarisch rücken England und die Türkei diesmal zu Ostern eng zusammen. In unserem aktuellen Rezeptvorschlag Lamm-Köfte mit Minz-Quinoa und Joghurtsoße trifft der typisch türkische Hackfleisch-Spieß auf das minzegewürzte südamerikanische Pseudogetreide - raffiniert, kalorienarm und “very british”. Denn die Kombination aus Minze und Lamm darf auf keinen Fall in der englischen Osterküche fehlen. Aber auch für die anstehende Grillsaison ist Lammfleisch immer eine gute Alternative zu Schweinefleisch. Wer, wie in diesem Rezept beschrieben, keine Mikrowelle hat, kocht das als Inka-Reis bekannte Quinoa in einem Topf mit Wasser und Salz auf, lässt es 10 Minuten köcheln und dann noch einmal 10 Minuten nachquellen. Die einzelnen Körner sollten noch “Biss” haben. Quinoa ist glutenfrei und kann daher auch bei Zöliakie und Weizenallergie problemlos gegessen werden. Für Diabetiker ist dieses getreideähnliche Korn besonders attraktiv, weil es durch seinen hohen Eiweißanteil weniger blutzuckerwirksam ist. Probieren Sie es aus! Und da Ostern ja über zwei Tage geht, liefert die große DiabSite-Rezeptdatenbank noch viele weitere Osterrezepte - wie üblich mit allen wichtigen Nährwert- und BE-Angaben für Menschen mit und ohne Diabetes. Das DiabSite-Team wünscht Ihnen guten Appetit und ein frohes Osterfest!

nach oben
Samstag, 23. März 2013

Stop Hypo: Das Hypoglykämie-Tagebuch für Diabetiker

Unterzuckerungen vermeiden Vier von fünf Diabetikern kennen das Gefühl, wenn der Blutzuckerspiegel sinkt. Die Konzentration lässt nach, man beginnt zu schwitzen, fühlt sich zittrig und wird unruhig. Das Gehirn und andere wichtige Organe funktionieren nur noch eingeschränkt, weil ihnen Zucker als “Treibstoff” fehlt. Der Diabetiker hat eine Unterzuckerung/Hypoglykämie (kurz Hypo genannt). Sie gehört zu den gefürchtetsten Komplikationen des Diabetes mellitus. Wie Hypoglykämien entstehen, Diabetiker sie behandeln und manchmal vermeiden können, erfahren sie im Bereich Unterzuckerungen auf der DiabSite. Exklusiv gibt es hier das Hypoglykämie-Tagebuch. Es hilft Menschen mit Diabetes, den Ursachen für ihre “Hypos” auf die Spur zu kommen.