Einträge der Kategorie 'Schritte zählen'

Jeder Schritt zählt – für Diabetiker und die Diabetes-Prävention. Körperliche Aktivität und die richtige Ernährung gehören zu einem gesunden Lebensstil. Hier möchte ich Sie zu mehr Bewegung motivieren. Um einen Beitrag zu kommentieren, bitte einfach auf die Überschrift klicken und einen Kommentar schreiben.

nach oben
Sonntag, 23. Juni 2024

Sieg für den inneren Schweinehund?

Lässt Diabetikerin heute nur die Fußballer laufen?

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Ausruhen nach dem Frühstück Sonntag, blauer Himmel über Berlin, die Sonne lacht und auch die Temperaturen laden zum Laufen ein. Andererseits warten Haushalt und Arbeiten am Rechner. Helga Uphoff, der Kopf hinter dem Diabetes-Portal DiabSite, ist hin- und hergerissen. Laufen oder lieber arbeiten und vor dem letzten EM-Gruppenspiel der deutschen Mannschaft ausruhen? Webkater Charly weiß wie Entspannung nach dem Frühstück geht. Vielleicht erst einmal selbst frühstücken? Wer den Sieg errungen hat, erfahren Sie hier:

Schrittzähler Das ausgiebige Sonntagsfrühstück war sehr lecker. Die Küche ist aufgeräumt. Nun kann ich unseren Webkater verstehen. Auch mir ist jetzt nach Ausruhen. Ich gebe mich geschlagen und gönne meinem inneren Schweinehund den Sieg. Das kann ich mir erlauben. Schließlich habe ich meinen Schrittzähler gestern mit mehr als 10.000 Schritten gefüttert. Heute wird nicht gelaufen. Das Rennen überlasse ich den Fußballern. Freuen Sie sich mit uns auf das letzte Gruppenspiel der deutschen Nationalelf bei der Fußball EM 2024!

Sie können diesen Beitrag kommentieren indem Sie auf seine Überschrift klicken und das Formular ausfüllen.

Ihre Helga Uphoff

nach oben
Sonntag, 9. Juni 2024

Europawahl

Diabetikerin nutzt Gang zur Wahlurne für mehr Bewegung

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Wahllokal in der Schule. Bewegung ist eine wichtige Säule der Therapie des Diabetes Typ 2. Aber auch Menschen mit Typ-1-Diabetes und ganz ohne Diabetes profitieren von regelmäßiger Bewegung. Sie hilft beim Abnehmen und reduziert das Diabetesrisiko. Wie zu jeder Wahl nutzte die Initiatorin des Diabetes-Portals DiabSite, Helga Uphoff, auch die Europawahl für einen ausgiebigen Spaziergang. Ihr Ziel war der Raum 107 an einer „Schule ohne Rassismus“ – „Schule mit Courage“. Der direkte Weg wäre kurz gewesen. So ging die Diabetikerin auf Umwegen zur Wahl. Was sie auf ihrem Weg zum Wahllokal noch gesehen hat, erfahren Sie hier:

Blauer Himmel. Eigentlich hatte ich keine Lust auf einen strammen Spaziergang. Aber raus musste ich wegen der EU-Wahl ja eh. Wählen ist schließlich eine Bürgerpflicht. Rose im Vorgarten. So machte ich mich bei strahlend blauem Himmel auf den Weg. Die Sonne schien und wärmte mich. Spaziergang mit Wolken und Sonne. Dazu gab es einen angenehm erfrischenden Wird. Also doch einen Umweg zum Wahllokal machen und fleißig den Schrittzähler füttern. In den Vorgärten blühten Rosen und am Viktoria-Luise-Platz stand die Fontäne des Brunnens wie eine Eins in der Sonne. Manchmal muss man sich nur aufraffen, um den Spaziergang zu genießen.

Bald hatte ich mein Wahllokal erreicht, meine Stimme abgegeben und durfte mich auf ein schönes Frühstück freuen. Am Ende des Tages zeigte mein Schrittzähler mehr als 6.000 Schritte. Er war satt, und ich war es nach dem Frühstück auch.

Sie können diesen Beitrag kommentieren indem Sie auf seine Überschrift klicken und das Formular ausfüllen.

Ihre Helga Uphoff

nach oben
Dienstag, 26. Dezember 2023

Diabetikerin fragt beim Laufen nach Weihnachtshighlights

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Schuhe Die Weihnachtsfeiertage gehen zu Ende. Wie so viele hat die Diabetikerin und Initiatorin des Diabetes-Portals DiabSite, Helga Uphoff, ein paar ruhige Tage verbracht. Gleichzeitig rief sie auf der DiabSite zu Spaziergängen auf. Bewegung „predigen“ und selbst nur vor dem Rechner sitzen? – Das geht gar nicht! So zog sie sich heute bequeme Schuhe an und machte sich auf den Weg. Das DiabSite-Team hat trotz der Ruhe einige Weihnachtshighlights erlebt. Welche das waren und von welchen anderen es berichten kann, erfahren Sie hier:

Weihnachten begann in der DiabSite-Redaktion bereits am 23. Dezember. Im rbb schauten und hörten wir uns das legendäre Weihnachtssingen in der Alten Försterei 2023 vom Fußballclub Union Berlin an. Das ist jedes Jahr ein Highlight der Weihnachtszeit für uns. Heiligabend gab es – wie auch an den darauf folgenden Weihnachtsfeiertagen – ein spätes und ausgiebiges Frühstück mit Käse, Salaten und Lachs – und natürlich mit den Webkatern Charly und Benti. Webkater beim Mittagsschlaf. Anschließend war Ruhe angesagt. Die Kater schliefen in einem Pappkarton, wir lasen, hörten Weihnachtslieder und sahen uns eine Schnulze im Fernsehen an. Zum Abendbrot gab es traditionell Kartoffelsalat mit Würstchen. Am 1. Weihnachtsfeiertag konnten wir endlich die Hauptgewinnerin beim Adventskalender mit Diabetes-Quiz ziehen und benachrichtigen. Abends gab es Spargel mit Kartoffeln, zerlassener Butter und gewürfeltem Schinken. Super lecker und ebenso ein Highlight wie der Fernsehabend mit „Der kleine Lord“.

Spaziergang mit Wolken und Sonne. Am 2. Feiertag war es in Berlin meist bewölkt, aber trocken. Hin und wieder kam sogar die Sonne hervor. Also lief ich los, um meinen Schrittzähler zu füttern. Jedem Menschen, der mir begegnete – es waren über 30 Personen -, rief ich: „Frohe Weihnachten“ zu. Und von allen bekam ich es freundlich zurück, oft noch mit guten Wünschen für den Jahreswechsel. Später fragte ich Entgegenkommende nach ihren Weihnachtshighlights. Dass so viele mir von diesen gerne berichten würden, hatte ich nicht erwartet. Die meisten freuten sich über die Zeit, die sie mit Ihrer Familie verbringen konnten.

So auch eine ältere Dame. Meine Frage nach Enkelkindern beantwortete sie positiv. „ja, mit Kindern macht Weihnachten besonders viel Freude, oder?“ Sie lachte und sagte: “ Meine Enkelin ist schon 30 Jahre alt.“ Ihr Begleiter war am Heiligen Abend allein zu Haus und hatte rund 25 Freunde und Verwandte angerufen. Ihnen nicht nur eine kurze Whatsapp-Nachricht geschickt, sondern lange mit Ihnen telefoniert und interessante Gespräche geführt. Das war sein Highlight.

Hündin Lisa. In der letzten Geschichte über die Weihnachtshighlights spielte eine Hündin die Hauptrolle. „Lisa“ war das Highlight meines Gesprächspartners. Mit ihr und seinem Freund hat er zu Weihnachten seine Mutter besucht. Anschließend sind die Drei durch einen Wald gelaufen, in dem er schon als kleiner Junge gespielt hatte. Dieser Spaziergang in die Vergangenheit hat ihn glücklich gemacht.

Beseelt von diesen und weiteren Geschichten lief ich nach einer knappen Stunde heim, glücklich über die vielen persönlichen Kontakte mit fremden Menschen und mehr als 4.000 Schritte auf meinem Schrittzähler. Laufen tut Körper und Seele gut. Lassen auch Sie sich vom Diabetes-Portal DiabSite zu mehr Bewegung motivieren!

Sie können diesen Beitrag kommentieren und uns Ihre Weihnachtshighlights mitteilen.

Ihre Helga Uphoff

nach oben
Sonntag, 19. November 2023

Diabetikerinnen praktizieren Bewegung einmal anders

Kühl-Gefrier-Kombi Runter vom Sofa! Vor oder nach dem ausgiebigen Sonntagsfrühstück gehen die Diabetikerinnen und DiabSite-Macherinnen, Birgit Ruben und Helga Uphoff, gern spazieren. Aber heute ist es in Berlin trist und kalt. Was tun? Schon seit Tagen lassen sich die Schubladen im Gefrierschrank kaum noch aufziehen. Es ist alles vereist. Und sauber sehen die Glasplatten im Kühlschrank auch nicht mehr aus. Also heißt unser Fitnessprogramm für heute: Kühl-Gefrier-Kombi abtauen und gründlich reinigen. Glücklicherweise war diese auch gerade recht leer. Heute also Hausarbeit statt Schritte zählen. Los geht’s. Inhalt auf den Balkon tragen, Verfallenes entsorgen, Schubladen und Glasplatten abwaschen. Nach vier Stunden haben wir unsere 2.000 Schritte gut geschafft und viele selten genutzte Muskeln bewegt. Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die kommende Woche!

nach oben
Sonntag, 24. September 2023

Diabetikerin läuft auf der schnellsten Marathonstrecke der Welt

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Ideale Lauflinie für die Runner. Auch vor dem BMW BERLIN-MARATHON 2023 hat DiabSite-Initiatorin Helga Uphoff einige hundert Meter der Marathonstrecke getestet. Sie führt ganz in der Nähe der Redaktionsräume vorbei. Kurz darauf werden Marathon-Legende Eliud Kipchoge und andere schnelle Läufer/innen sowie zehntausende Hobby Athleten genau hier, auf dieser Straße, ihren Marathon laufen. Der Test ist immer wieder ein besonderes Gefühl. Anschließend verfolgte die Diabetikerin den Lauf im TV, dann feuerte sie die schnellen Runner an der Strecke, und schließlich sah sie sich die Siegerehrung wieder im TV an. Der letzte Sonntag im September, der Tag des Berlin-Marathons, ist für das DiabSite-Team jedes Jahr besonders. Was die Diabetikerinnen erlebt haben und wer gewonnen hat, erfahren Sie hier:

Polizeiauto kann durch Absperrung fahren. Aufstehen, Laufschuhe anziehen und die Marathonstrecke testen. So beginnt seit einigen Jahren mein Marathon-Sonntag. Ich laufe einige hundert Meter oder mehr auf der Marathonstrecke. Die Straßen sind leer, und der ideale Laufweg wird mit drei blauen Streifen angezeigt. Wow, strammen Schrittes bin ich jetzt auf genau dem Asphalt unterwegs, über den gleich die schnellsten Läufer/innen der Welt nahezu fliegen. Die Straßen sind dafür natürlich abgesperrt. Wie schnell die Absperrgitter von helfenden Händen geöffnet werden, wenn ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Blaulicht kommt, konnte ich heute auch noch erleben.

Knöterich. Dann wurde es Zeit, am Rechner den Lauf zu verfolgen. Die Marathonlegende, Eliud Kipchoge (Kenia) war anfangs auf Rekordkurs, wurde später jedoch langsamer. Unglaublich schnell und locker war Tigist Assefa aus Äthiopien unterwegs. Als die ersten Marathonis unweit der Macherinnen des Diabetes-Portals DiabSite vorbeiliefen, standen wir an der Straße – Wie jedes Jahr mit unserem freundlichen Nachbarn Jochen, der die deutlich besseren Fotos macht. Knöterich. Wir von der DiabSite konzentrierten uns darauf, gemeinsam mit einer tollen Trommlergruppe von der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW), die Marathonis anzufeuern. Wir genossen die gute Stimmung und ich dachte daran, dass ich vor knapp zwei Stunden hier gelaufen war. Unser Dank gilt dem Nachbarn, der uns die Bilder kostenfrei zur Verfügung stellt.

Schnell liefen wir nach Hause, um die Zieleinläufe wieder im TV zu verfolgen. Am Ende hatte die Äthiopierin Assefa mit 2:11:53 Stunden einen sensationellen Weltrekord aufgestellt. Der Kenianer Kipchoge gewann den Berlin-Marathon in 2:02:42 Stunden zum fünften Mal und verpasste seinen dritten Weltrekord nur um knapp zwei Minuten. Stundenlang sahen wir zu, wie auch gut trainierte und andere Hobbyläufer/innen ins Ziel kamen. Nach so viel Spannung gönnten wir uns ein frühes Abendessen im Restaurant. Dort saßen auch einige Menschen mit der Marathonmedaille, andere liefen an uns vorbei. Und – wer hätte das gedacht – auch eine Läuferin mit einem Sensor zur kontinuierlichen Glukosemessung am Arm.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die Woche!

Sie können diesen Beitrag kommentieren.

Ihre Helga Uphoff

nach oben
Sonntag, 28. Mai 2023

Diabetikerin verbringt einen bewegten Pfingstsonntag

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Tagetes auf dem Balkon der Redaktion des Diabetes-Portals DiabSite. Das Team des Diabetes-Portals DiabSite wollte heute eigentlich ihre Schrittzähler mit mehr als 8.000 Schritten füttern. Daraus wurde allerdings nichts. Ein Blick auf den Balkon stimmte traurig, denn der war noch nicht frühlingsfein. Viele Blätter vom Herbst lagen noch herum, die Blumenkästen und -töpfe standen lieblos auf dem Boden und Dreck überall. Da lädt der schönste Balkon selbst bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen nicht zum Verweilen ein. Kann körperliche Aktivität bei der Balkonreinigung den Blutzuckerspiegel ähnlich senken wie ein strammer Spaziergang? Das erfahren Sie hier:

Minipetunien. Ich möchte den Balkon schön machen und noch etwas pflanzen. Leider fehlt dafür die Blumenerde. Die ist trotz Pfingsten schnell eingekauft. So bekommt mein Schrittzähler doch noch einen Snack in Form von ein paar Schritten. Dann geht es los: Ich setze Knollen in Töpfe und sähe Samen in einen Topf aus. Bereits gepflanzt sind Tagetes und Minipetunien. Nun folgt der körperlich anstrengende Teil: Alles von einer Seite des Balkons auf die andere tragen, dann das Balkongeländer putzen, den Boden fegen und schließlich wischen. Das heißt kräftig schrubben.

Kapuzinerkresse und Lavendel Plötzlich schlägt das Handy Alarm. Der Zuckerspiegel ist bedenklich niedrig. Ja, auch Garten- oder Balkonarbeit können zu niedrigen Werten führen. Daran habe ich gar nicht gedacht. Aber das war nur die erste Hälfte der Arbeit. Zum Glück habe ich schon einige Töpfe vorbereitet. Die Samenmischung mit Kapuzinerkresse gedeiht gut und auch der Lavendel entwickelt sich prächtig. In der folgenden Pause esse ich etwas und entlaste meinen schmerzenden Rücken.

Knöterich. Wie ich mich nach der langen Regeneration wieder zur Arbeit motivieren könnte, weiß ich nicht. Aber auch die zweite Hälfte des Balkons habe ich noch gründlich gefegt und gewischt. Dort spendet mir der große Knöterich Schatten bei der Arbeit am Diabetes-Portal DiabSite. Nach mehr als vier Stunden ist das Werk vollbracht. DiabSite- Unterstützerin Birgit Ruben und ich haben den Balkon endlich fit gemacht, für schöne Stunden der Entspannung. Am Ende belohnen wir uns mit einem köstlichen Abendessen auf dem Balkon.

Und wie haben Sie Bewegung in Ihren Pfingstsonntag gebracht?

Sie können diesen Beitrag kommentieren.

Ihre Helga Uphoff

nach oben
Sonntag, 26. März 2023

Berlin übt Wahlen und Diabetikerin läuft

Kurzer Siegestaumel für den inneren Schweinehund

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Osterglocken und Tulpen auf dem Damm Es ist Frühling. Auf dem Damm – so nennt man in Berlin den Mittelstreifen der Straßen – blühen Osterglocken und Tulpen. Im September 2021 wurden in der Hauptstadt ein neues Abgeordnetenhaus und neue Bezirksverordnetenversammlungen gewählt. Wegen zahlreicher Pannen mussten diese Wahlen am 12. Februar 2023 wiederholt werden. Heute hatte Berlin eine neue Chance, Wahlen zu üben. Diesmal ging es um den Volksentscheid „Berlin 2030 klimaneutral“. Die Initiatorin des Diabetes-Portals DiabSite und Diabetikerin Helga Uphoff nutzte die Volksabstimmung als Motivation für mehr Bewegung im Alltag. Mehr erfahren Sie hier:

Zartes Grün sprießt an Hecke Am Morgen freute sich mein innerer Schweinehund riesig über seinen Sieg. Wegen des schönen Wetters hatte er nicht damit gerechnet, dass ich ein gemütliches Sonntagsfrühstück dem Laufen vorziehen würde. Da wusste er noch nicht, dass ich später zum Berliner Klima-Volksentscheid gehe. Bei Wahlen und Abstimmungen bin ich immer dabei. Doch meistens führt mein Weg nicht direkt zum Abstimmungs-/Wahllokal. Oft nutze ich die Gelegenheit für einen längeren Spaziergang. So auch heute. Mit mir waren viele Menschen unterwegs. Sie wollten wie ich das zarte Grün an Hecken und Bäumen genießen.

Frühlingsblüher Ich lief und lief und freute mich an der erwachenden Natur. Eine große Auswahl an Frühlingsblühern sah ich dann vor einem Blumenladen. So langsam näherte ich mich dem Abstimmungslokal. Leider gab es keine Schlange von Leuten, ZAbstimmungslokal die von ihrem Recht zur Abstimmung Gebrauch machen wollten. Schade. Allein in meinem Abstimmungslokal erfüllte ich meine Bürgerpflicht. Dennoch kam ich glücklich heim. Mein Herz war offen und mein innerer Schweinehund zog beleidigt den Schwanz ein. Heute war es nichts mit einem Sieg für ihn.

Bewegung ist gesund, kann das Herz öffnen und sich mit nützlichen Dingen verbinden lassen. Nutzen auch Sie jede Gelegenheit für einen kleinen Spaziergang!

Wenn Sie Zeit und Lust haben, kommentieren Sie diesen Beitrag. Dazu einfach auf die erste Überschrift klicken.

nach oben
Sonntag, 12. Februar 2023

Diabetikerin füttert Schrittzähler auf dem Weg zum Wahllokal

Zum Wahllokal für die Wiederholungswahl. Nach der Pannen-Wahl 2021 ist es heute so weit: Rund 2,4 Millionen Berlinerinnen und Berliner sind aufgerufen, ein neues Abgeordnetenhaus und neue Bezirksverordnetenversammlungen zu wählen. Neben Menschen in Berlin und ganz Deutschland schauen auch internationale Wahlbeobachter des Europarats darauf, ob bei der Wiederholungswahl alles mit rechten Dingen zugeht. Um eine Schlange vorm Wahllokal zu vermeiden, ging DiabSite-Initiatorin Helga Uphoff schon früh zur Wahl. Außerdem nutzte die Diabetikerin den Rückweg für einen kleinen Powerwalk. Bürgerpflicht erfüllt und gleichzeitig etwas für die Gesundheit getan. Mehr Geschichten die zu Bewegung animieren finden sie in dieser Kategorie des Diabetes-Portals DiabSite. Viel Spaß beim Laufen!

nach oben
Montag, 26. Dezember 2022

Kleiner Gänsebraten-Verdauungslauf im Winter

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Kahler Busch im Winter. In Berlin gab es heute einen Gänsebraten-Verdauungslauf. Diese Meldung von Inforadio hat Helga Uphoff, Initiatorin des Diabetes-Portals DiabSite, wieder zum Laufen animiert. Zwar gab es zu Weihnachten in der DiabSite-Redaktion gesunden Spargel statt des obligatorischen Gänsebratens, doch auch Plätzchen und ausgiebige Frühstücke gehen auf die Hüften. Dagegen hilft eine sportliche Freizeitaktivität. Die Eigenmotivation zum Laufen fällt im Winter besonders schwer. Dennoch hat die Diabetikerin es geschafft und nicht bereut. Mehr erfahren Sie hier

Ulla Schmidt. Gesundheitsministerin a. D. „Gänsebraten-Verdauungslauf“: Der Ausdruck hat mir gefallen. Am Morgen ist es noch dunkel und trist in Berlin. Erst am Nachmittag blitzt zwischen den Wolken hin und wieder ein Sonnenstrahl hervor. Los geht’s! Unsere Gesundheitsministerin d. D., Ulla Schmidt, hat für 3.000 Schritte extra geworben. Hecke im Winter Ohne sie und den Hinweis in Inforadio wäre ich heute nicht aus dem Haus gegangen. Lustlos spaziere ich durch die Stadt. Auf den Straßen ist wenig los. Mir begegnen ein paar Familien und einige Hundebesitzer, die ihre Vierbeiner ausführen. Wenigstens diese Hecke bietet ein paar rote Beeren.

Weihnachtkugel. Dann kommt mir plötzlich eine Idee: Allen Menschen, die mir allein entgegenkommen, wünsche ich: „Frohe Weihnachten!“. Sie haben sich allesamt gefreut und mir lächelnd das Gleiche gewünscht. Und am Ende habe ich doch noch etwas Buntes gefunden: Handbemalte Weihnachtskugeln im Schaufenster eines wunderschönen Lampenladens in der Motzstraße. Gut gelaunt ging ich weiter und freute mich an Ende des Walks über die empfohlenen 3.000 Schritte zusätzlich.

Sie können diesen Beitrag kommentieren.

Ihre Helga Uphoff

nach oben
Sonntag, 28. August 2022

Innerer Schweinehund siegt gegen Diabetikerin

Schuhe Heute wollte die Initiatorin des Diabetes-Portals DiabSite, Helga Uphoff, eigentlich laufen. Sie hatte sich einen Spaziergang rund um den Zoo Berlin vorgenommen. Dort gibt es Nachwuchs bei den Java-Bantengs. Doch am Morgen gab es nur trübes Wetter in Berlin. Also erst einmal bei Kerzenlicht frühstücken und am Rechner entspannen. Dabei vergeht die Zeit wie im Flug. Als am Nachmittag endlich die Sonne scheint, ist die Diabetikerin am Stuhl festgeklebt. Sie kriegt die Kurve nicht. Ihr innerer Schweinehund freut sich, denn nur gerade einmal 1.000 Schritte zeigt ihr Schrittzähler an. Doch das entmutigt die Diabetikerin nicht. Morgen ist ein neuer Tag. Und in der letzten Woche gab es viele Tage mit mehr als 10.000 Schritten. Auch wir vom Diabetes-Portal DiabSite müssen uns manchmal von Beiträgen in der Kategorie Schritte zählen in diesem Weblog animieren lassen. Ihnen wünschen wir heute einen guten Start in die Woche mit viel Energie zum Laufen!