Willkommen im DiabSite Diabetes-Weblog!

Hier finden Sie Hinweise zu topaktuellen Nachrichten rund um den Diabetes und DiabSite-Randnotizen. Wenn Sie es gern noch aktueller und komfortabler hätten, abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed.

nach oben
Freitag, 15. Januar 2021

Beginn einer neuen Ära der Diabetestherapie?

Duale Rezeptoragonisten und Tri-Agonisten ante portas: Am 9. Dezember 2020 teilte die Firma Lilly in einer Pressemittelung die Resultate der Studie SURPASS-1 mit, der ersten einer Reihe von acht laufenden bzw. geplanten Phase-3-Studien, darunter fünf zur Registrierung und eine große kardiovaskuläre Outcome-Studie. Es wurde ihr Präparat LY3298176 (Tirzepatide) getestet, ein dualer Rezeptoragonist für GIP (Glucose-dependent Insulinotropic Polypeptide) und GLP-1 (Glucagon-Like Peptide-1). Tirzeptide wurde 478 Typ-2-Diabetespatienten, die mit Diät und körperlicher Aktivität ungenügend eingestellt waren, 1 x wöchentlich in Dosen von 5, 10 und 15 mg vs. Plazebo s.c. injiziert. Gegenüber dem Ausgangswert betrug nach 40 Wochen die Abnahme des HbA1c- Wertes -1.87 %, -1.89 % bzw. -2.07 % (Plazebo: +0.04 %), die des Gewichts -7.0 kg, -7.8 kg bzw. -0.5 kg (Plazebo: -0.7 kg). Etwa 85 – 90 % der Studienteilnehmer erreichten ein HbA1c <7 %, Werte <5.7 % registrierte man – dosisabhängig- bei einem Drittel bis der Hälfte. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 14. Januar 2021

Tierisches Insulin wieder in Deutschland verfügbar

Prof. Baptist Gallwitz Nach Exportstopp aus Großbritannien können Hunderte Menschen mit Diabetes Typ 1 aufatmen: Das Jahr 2021 beginnt für Menschen mit Diabetes, die auf tierisches Insulin statt Humaninsulin angewiesen sind, mit einer frohen Botschaft: Per sofort sind die Insuline[*] wieder in Deutschland verfügbar, nachdem es wochenlang einen Exportstopp aus Großbritannien gegeben hat. Tierisches Insulin wird seit 2005 nicht mehr in Deutschland hergestellt, die betroffenen Patienten sind auf den Import aus Großbritannien angewiesen, da Schweineinsuline ausschließlich von der britischen Firma Wockardt Ltd. hergestellt und von der internationalen Apotheke Runge Pharma in Lörrach vertrieben werden. Die Versorgungssituation von Menschen mit Diabetes mellitus Typ 1, die tierisches Insulin statt Humaninsulin benötigen, war über Wochen dramatisch, sie fürchteten um ihr Leben. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 13. Januar 2021

Neujahrsvorsätze für ein gesundes Herz

Herzstiftung empfiehlt sieben Schritte für ein gesundes Herz, gesunde Gefäße und seelisches Wohlbefinden – Regelmäßige Bewegung beugt Herz- und Gefäßkrankheiten, aber auch Diabetes Typ 2 und weiteren Erkrankungen vor: Mit guten Vorsätzen in das neue Jahr zu starten, ist die beste Gelegenheit, aktiv für seine Fitness und seine Herzgesundheit zu werden. Aber auch angesichts der Corona-Pandemie ist ein gesunder Lebensstil mit regelmäßiger Bewegung und gesunder Ernährung für eine bessere Immunabwehr gegen Erkältung und Grippeinfekte wichtig, um eine zusätzliche Belastung im Falle einer Coronavirus-Infektion zu vermeiden. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 12. Januar 2021

Kostenlose Verteilung von FFP2-Schutzmasken

Prof. Baptist Gallwitz Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) fordert Berücksichtigung aller Menschen mit Diabetes mellitus: Zum besseren Schutz der Risikogruppen stellt das Bundesgesundheitsministerium (BMG) seit Mitte Dezember 2020 kostenlose FFP2-Masken für besonders vulnerable Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Berücksichtigt werden zunächst alle über 60-Jährigen sowie Menschen mit Vorerkrankungen und Risikoschwangerschaften. Auch Menschen mit Diabetes Typ 2, die häufig an Vor-, Begleit- und Folgeerkrankungen leiden, profitieren davon. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) begrüßt die Maßnahme der Bundesregierung. Zugleich bekräftigt sie erneut ihre im Dezember veröffentlichte Stellungnahme, dass die Verteilung nicht auf einen Diabetestyp begrenzt bleiben dürfe, sondern allen Diabetespatienten zugutekommen müsse. Denn auch Betroffene anderer Diabetestypen, wie dem Diabetes mellitus Typ 1, fallen unter Umständen in den Risikobereich für einen schweren COVID-19-Verlauf, betont DDG Mediensprecher Professor Dr. med. Baptist Gallwitz aus Tübingen. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 11. Januar 2021

Stammzellen im Darm

Querschnitt des Darms einer Reportermauslinie Neue Erkenntnisse könnten Weg für die Behandlung zahlreicher Krankheiten wie Diabetes ebnen: Der Darm ist einer der wichtigsten Akteure im menschlichen Stoffwechsel. Zahlreiche Volkskrankheiten wie Fettleibigkeit, Diabetes, Kolitis und Darmkrebs stehen mit einer gestörten Funktion des Darms in Verbindung. Forschende verfolgen deshalb den Ansatz, Dysfunktionen des Darms beispielsweise durch die Bildung spezifischer Darmzellen aus Stammzellen entgegenzuwirken. Für Krankheiten wie Diabetes könnte dies eine vielversprechende regenerative Therapie sein. Dafür benötigt die Wissenschaft jedoch ein tiefes Verständnis darüber, wie sich Stammzellen im Darm weiterentwickeln, welche Zellhierarchien vorherrschen und welche Signale die Formierung bestimmter Zelltypen regulieren. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 10. Januar 2021

Corona-Pandemie und FFP2-Masken aus der Apotheke

Maske Menschen mit Wohnsitz in Deutschland, die das 60. Lebensjahr vollendet haben oder bei denen bestimmte Erkrankungen oder Risikofaktoren wie Diabetes vorliegen, haben Anspruch auf FFP2-Masken. Vom 15. Dez. 2020 bis zum 6. Jan. 2021 haben sie drei FFP2-Masken gratis in Apotheken erhalten bis das Kontingent erschöpft war. Im Januar bekommen gesetzlich und privat Versicherte zwei Berechtigungsscheine für insgesamt zwölf weitere Schutzmasken. Diese können vom 01. Januar bis zum 28. Februar 2021 und vom 16. Februar bis zum 15. April 2021 abgerufen werden. Wichtig ist, dass Sie Ihre FFP2-Masken in den jeweiligen Zeitfenstern abrufen – sonst verfällt der Anspruch!

nach oben
Samstag, 9. Januar 2021

Orthopädieschuhmacher trotz Lockdown geöffnet

Diabetes typ 2 und Schuhe Bei Diabetes Typ 2 Winterschuhe nicht online kaufen: Passen Ihre alten Winterschuhe noch? Ersatzbeschaffung ist für die meisten kein Problem, im Corona-Lockdown kaufen sie einfach im Internet ein. Für Menschen mit einer Diabetes Typ 2-Erkrankung ist der Online-Schuhkauf jedoch nicht zu empfehlen.
Orthopädieschuhmacher Björn Scherff weist darauf hin, dass er und seine Berufskollegen trotz Corona-Eindämmungsverordnung geöffnet haben. Die Versorgung mit medizinischen Hilfsmitteln – zum Beispiel Schuhe mit Weichbettungseinlagen – kann aufrechterhalten werden. Björn Scherff ist Inhaber der Orthopädieschuhtechnik FußKonzept in Achim (Niedersachsen). Er ist für die Herstellung und Anpassung von diabetischem Schuhwerk zertifiziert. Außerdem engagiert er sich bei der Deutschen Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) als Förderer und ehrenamtlicher Referent auf Selbsthilfe-Veranstaltungen. Nachricht lesen

nach oben
Freitag, 8. Januar 2021

Wie wir die Krise mit Humor nehmen können

Bequeme Schuhe zum Laufen Seit fast einem Jahr hält die Corona-Pandemie die Welt fest im Griff. Ein Lockdown folgt dem anderen mit massiven Einschränkungen, Homeschooling und mehr. Hinzu kommt eine dunkle Januarwoche. Da verlässt einen schon mal der Mut oder auch der Humor. Was können Menschen mit und ohne Diabetes tun, um nicht depressiv zu werden? Tipps gibt der Comedian Eckart von Hirschhausen in einem Interview mit Inforadio. Er ist Fernsehmoderator – aber eben auch Arzt und Buch-Autor und Gründer der Stiftung „Humor hilft Heilen“. Wir von der DiabSite haben uns seine Empfehlungen zu Herzen genommen. Die radikale Akzeptanz (ein Begriff aus der positiven Psychologie) fällt uns schwer. Etwas leichter war die Einschränkung des Medienkonsums. Nur die Ereignisse in Washington brachten das Vorhaben in Gefahr. Bewegung bei Tageslicht strukturierte heute unseren Tag. Der Humor kam zurück, als die Webkater mit den Schnürsenkeln der Schuhe spielten. Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

nach oben
Donnerstag, 7. Januar 2021

Arzneimittel in der Apotheke

Zuzahlng ind der Apotheke Zuzahlungsbefreiung für 2021 jetzt prüfen: Etwa 5,8 Millionen gesetzlich Krankenversicherte sind derzeit in Deutschland von der Zuzahlung für rezeptpflichtige Medikamente befreit. Sie sollten jetzt einen Antrag auf Befreiung auch für das Kalenderjahr 2021 bei ihrer Krankenkasse stellen. Das empfiehlt der Deutsche Apothekerverband (DAV) allen Patienten, die ein planbares Einkommen (z. B. eine monatliche Rente) haben und regelmäßige Zuzahlungen (z. B. auf Medikamente gegen chronische Krankheiten) erwarten. Voraussetzung für die Befreiung ist, dass die finanzielle Belastung zwei Prozent des jährlichen Bruttoeinkommens überschreitet, wobei auch Freibeträge angerechnet werden. Bei chronisch kranken Patienten ist es nur ein Prozent. Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag sind immer zuzahlungsbefreit. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 6. Januar 2021

Diagnose Diabetes – was nun?

Diabetes 24/7-Diabetesmanagement mit dem neuen TheraKey: Ärzte*innen schätzen es genauso wie Patienten*innen, und das seit vielen Jahren. Im vergangenen Herbst hat das digitale Therapiebegleitprogramm TheraKey® mit erweiterten Inhalten und neuem Design einen weiteren Meilenstein erreicht und unterstützt Ärzte*innen durch einen erweiterten Professionell-Bereich nun noch besser bei der Therapiebegleitung ihrer Patienten*innen mit Diabetes. Gleichzeitig erhalten Betroffene durch personalisierte Informationen, verbesserte Interaktivität und eine optimale Einbindung der Angehörigen wertvolle Unterstützung beim aktiven Management ihrer Erkrankung. Das gilt besonders für solche mit Erstdiagnose: Speziell für diese Zielgruppe ergänzt der neu integrierte TheraKey®-Kompass in idealer Weise die Arbeit der Diabetesteams bis zur nächsten Gruppenschulung – und das 24/7, egal an welchem Ort. Wie eine moderne Rund-um-die-Uhr-Therapiebegleitung genau aussehen kann, erläutert Dr. Martina Lange, Rheinbach, im Rahmen der virtuellen DiaTec-Fortbildung bei einem Symposium der BERLIN-CHEMIE AG am Freitag, 29. Januar 2021, 13:00 Uhr. Interessierte können sich über www.diatec-fortbildung.de anmelden. Nachricht lesen