Willkommen im DiabSite Diabetes-Weblog!

Hier finden Sie Hinweise zu topaktuellen Nachrichten rund um den Diabetes und DiabSite-Randnotizen. Wenn Sie es gern noch aktueller und komfortabler hätten, abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed.

nach oben
Freitag, 9. Dezember 2022

Diabetes und Fußball

Heute beginnen die Spiele für das Viertelfinale in der Fußball-WM 2022

Fußball-WM 2022 Um 16:00 Uhr geht’s los mit Kroatien gegen Brasilien. Um 20:00 Uhr treten die Niederlande gegen Argentinien an. Das zweite Spiel ist live im Free-TV unter: www.spotschau.de zu sehen. Jetzt wird es spannend. Wer gewinnt die Weltmeisterschaft? Wenn Sie das Spiel sehen wollen, bereiten Sie gesunde Snacks für den Fernesehabend vor. Das Team des Diabetes-Portals DiabSite freut sich auf das zweite Viertelfinalspiel und wird es ab 20:00 Uhr im TV verfolgen. Dazu gibt es für die Diabetiker/innen ein paar abgewogene ungesunde und vor allem gesunde Snacks. Auf der Sonderseite: Diabetes und Fußball bietet die DiabSite weitere Tipps.

nach oben
Donnerstag, 8. Dezember 2022

Adventskalender mit Diabetes-Quiz

Technische Geräte und Apps erleichtern das Leben mit Diabetes

Zum Adventskalender mit Diabetes-Quiz AID-Systeme sind heute Thema in unserem Adventskalender mit Diabetes-Quiz. Aber was ist das? Für wen sind sie geeignet? Sie wissen es nicht? Dann nehmen Sie jetzt an unserem Gewinnspiel teil. Drei Antworten bieten wir. Die richtige ist nicht schwer zu finden. Die falschen Antworten sind eher lustig. Bei unserem Adventskalender mit Diabetes-Quiz können Sie jeden Tag ein Türchen öffnen, eine Fragen rund um den Diabetes mellitus beantworten und einen Gutschein gewinnen. Worauf warten Sie noch?

nach oben
Mittwoch, 7. Dezember 2022

„Stumme Hirninfarkte“: Unbemerkt, aber nicht harmlos

Neben Alter und Bluthochdruck gehören Diabetes, Bewegungsmangel und Übergewicht zu den wichtigsten Risikofaktoren

Sprach- und Sehstörungen, Lähmungserscheinungen – die Folgen eines Schlaganfalls sind häufig gravierend. Der Hirninfarkt ist in der Regel ein lebensveränderndes, einschneidendes Erlebnis – ein Hirninfarkt kann aber auch unbemerkt verlaufen. Solche „stummen Ereignisse“ sind dennoch nicht ungefährlich. Nach mehreren Ereignissen dieser Art kann die Gedächtnisleistung des Betroffenen stark leiden. Zudem steigt nach einem stummen Hirninfarkt das Risiko erheblich, erneut eine Durchblutungsstörung zu erleiden. Experten der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) machen darauf aufmerksam, dass solche Ereignisse ernst genommen und professionell behandelt werden müssen. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 6. Dezember 2022

Nikolaus auf dem Diabetes-Portal DiabSite

Woher kommt der Nikolaus?

Nikolaus Er fragt Kinder, ob sie brav gewesen sind, füllt geputzte Stiefel über Nacht und spendiert armen Mädchen die Mitgift – der heilige St. Nikolaus. Sein Gedenktag, der 6. Dezember, ist mit vielen Bräuchen verbunden. Die Traditionen gehen auf den Bischof Nikolaus von Myra zurück, der im 4. Jahrhundert lebte und v. a. als Wohltäter der Kinder verehrt wurde. Heute hat der Nikolaus eine eigene Internetseite. auf der Kinder und Erwachsene viel über ihn erfahren. Auch wenn sie oft ähnlich aussehen, gibt es einen Unterschied zwischen Nikolaus und Weihnachtsmann, den die Stuttgarter Nachrichten schön und ausführlich erklären. Auch in unserem Adventskalender mit Diabetes-Quiz geht es heute um den Nikolaus. Öffnen Sie das 6. Türchen und schauen Sie selbst.

nach oben
Montag, 5. Dezember 2022

Implantologie 2022/2023 Daten, Fakten, Positionen

Zahnimplantate heute auch bei Diabetes möglich

Zahnimplantate auch bei Diabetes möglich „Die neuen Möglichkeiten der modernen dentalen Implantologie erfordern eine gute Vernetzung über Fachgrenzen hinweg, um Patientinnen und Patienten eine vorhersagbare Implantat-Behandlung anbieten können,“ erklärte DGI-Präsident Prof. Dr. Florian Beuer (Berlin) auf dem 36. Kongress der DGI, der vom 24. bis 26. November 2022 in Hamburg stattfand. Vor allem die Betreuung von Risikopatienten benötigt eine enge Zusammenarbeit mit anderen zahnmedizinischen und medizinischen Fächern und eine intensive Fortbildung. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 4. Dezember 2022

Der 2. Advent auf dem Diabetes-Portal DiabSite

Adventskranz mit zwei Kerzen Heute haben Sie und wir schon die zweite Kerze im Adventskranz angezündet. In den Wochen vor Weihnachten scheinen die Tage schneller zu vergehen, als in der übrigen Zeit des Jahres. Deshalb tun gerade jetzt Momente der Besinnung gut. Probieren Sie es aus. Setzen Sie sich vor die brennenden Kerzen und genießen Sie ihren warmen Schein. Das wirkt beruhigend, denn schon bald breitet sich eine wohlige und festliche Stimmung aus. Fasziniert beobachtet jeder, vom Kind bis zum Erwachsenen, die Flammen und ihr Spiel. So vom vorweihnachtlichen Stress befreit, lässt sich die heutige Frage in unserem virtuellen Adventskalender am besten beantworten. Das Team des Diabetes-Portals DiabSite freut sich auf Ihre Teilnahme beim Diabetes-Quiz und wünscht Ihnen einen schönen, besinnlichen 2. Advent!

nach oben
Samstag, 3. Dezember 2022

Verspätete Diagnose von Typ-1-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen während der Pandemie

Anstieg der lebensbedrohlichen Stoffwechselentgleisung Ketoazidose aber schon vor Corona

Kinder mit Diabetes und Ketoazidosen Während der ersten zwei Jahre der Corona-Pandemie ist es bei Kindern und Jugendlichen in vielen Ländern zu lebensbedrohlichen Stoffwechselentgleisungen im Zusammenhang mit einer verspäteten Diabetes-Diagnose gekommen. Wie ein internationales Forscherteam unter Beteiligung von Privatdozent Dr. Clemens Kamrath der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) festgestellt hat, gab es in diesem Zeitraum deutlich mehr Fälle von diabetischer Ketoazidose. Dabei handelt es sich um eine akute lebensbedrohliche Stoffwechselentgleisung, die bei Insulinmangel auftritt. Besonders gefährdet sind Kinder mit unerkanntem Typ-1-Diabetes. Die Pandemie hat offenbar mit dazu beigetragen, dass die Erkrankung häufig zu spät diagnostiziert wurde. Nachricht lesen

nach oben
Freitag, 2. Dezember 2022

Aus der Online-Selbsthilfe geboren

„Treffpunkt Diabetes“ – ein virtueller Stammtisch für Menschen mit Diabetes

Diabetes, Selbsthilfe online In Deutschland gibt es eine inklusive Dunkelziffer von rund elf Millionen Menschen mit Diabetes. Über 90 Prozent haben Typ-2-Diabetes und doch sind in der klassischen Selbsthilfe nicht mehr als 40.000 Betroffene organisiert. Gleichwohl wächst die Zahl derer, die sich in den sozialen Medien auf Facebook und Instagram vernetzen. Andreas Wartha (59) und Annika Ziercke (42) sind zwei Typ-2-Instagram-Influencer, die ein neues digitales Format zum Erfahrungsaustausch ins Leben gerufen haben: „Treffpunkt Diabetes“ – den neuen virtuellen Stammtisch für Menschen mit Typ-2-Diabetes. Jeder kann kostenlos teilnehmen, die Zugangsdaten werden einige Tage vor der Veranstaltung auf www.diabetesde.org/treffpunkt veröffentlicht. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 1. Dezember 2022

Adventskalender mit Diabetes-Quiz gestartet

Zum Adventskalender mit Diabetes-Quiz Mitten in der Nacht hat das Diabetes-Portal DiabSite heute seinen 21. Adventskalender mit Diabetes-Quiz gestartet. Mitspielen, Spaß haben und gewinnen, das kann jede und jeder bei diesem Adventskalender der besonderen Art. Es warten auf Sie 24 einfache Fragen mit je drei möglichen Antworten. Jetzt heißt es wieder: Jeden Tag ein Türchen öffnen, eine einfache Frage rund um den Diabetes beantworten und mit etwas Glück einen von 25 Gutscheinen gewinnen. Öffnen Sie von heute bis zum 24. Dezember jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender mit Diabetes-Quiz. Jede richtige Antwort erhöht die Chance für den Hauptgewinn. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Quizzen!

nach oben
Montag, 28. November 2022

Gestationsdiabetes

DDZ-Studie zeigt niedrige Nachsorgezahlen von Hochrisikopatientinnen auf

Gestationsdiabetes Frauen mit Gestationsdiabetes (GDM) haben nach der Geburt ein erhöhtes Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Postpartale Diabetes-Screenings werden aber nur in knapp 40 Prozent der Fälle in Anspruch genommen. „Menschen mit Diabetes benötigen kontinuierliche Pflege und Unterstützung, um […] Komplikationen zu vermeiden“, fordern aktuell die Organisatoren des Weltdiabetestags unter dem Motto Access to Diabetes Care.[1] Der grundsätzliche Zugang zu Versorgung in Deutschland sei nicht das Problem „aber Hürden für die sektorenübergreifende und interdisziplinäre Versorgung gibt es dennoch“, erklärt Professor Michael Roden, Direktor der Klinik für Endokrinologie und Diabetologie am Universitätsklinikum Düsseldorf sowie Direktor des Deutschen Diabetes-Zentrums (DDZ). *Sozioökonomische und psychosoziale Faktoren spielen eine weitere wichtige Rolle bei der Entscheidung, Versorgung in Anspruch zu nehmen. Nicht zuletzt benötigen wir mehr Diabetologen und Diabetologinnen und entsprechende Fachabteilungen an den großen Kliniken“, fordert Roden. Nachricht lesen