Willkommen im DiabSite Diabetes-Weblog!

Hier finden Sie Hinweise zu topaktuellen Nachrichten rund um den Diabetes und DiabSite-Randnotizen. Wenn Sie es gern noch aktueller und komfortabler hätten, abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed.

nach oben
Samstag, 6. April 2024

Weltgesundheitstag am 7. April 2024: „Meine Gesundheit, mein Recht“

diabetesDE fordert erneut die Umsetzung der „Nationalen Diabetesstrategie“

Dr. Jens Kröger, Vorstandsvorsitzender von diabetesDE Anlässlich der Gründung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 1948 findet jedes Jahr am 7. April der Weltgesundheitstag statt. Das internationale Motto für 2024 lautet „My health, my right“ beziehungsweise in Deutschland: „Meine Gesundheit, mein Recht“. Im Rahmenprogramm Gesundheitsforschung der Bundesregierung steht in Leitlinie I: „Der Mensch im Mittelpunkt“. Für Menschen mit Diabetes mellitus und jene mit einem hohen Erkrankungsrisiko sei das jedoch nicht die Realität, mahnt die gemeinnützige Gesundheitsorganisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe an. Mittlerweile gibt es hierzulande 8,7 Millionen diagnostizierte Menschen mit Typ-2-Diabetes und 372000 mit Typ-1-Diabetes. Bevölkerungsbasierte Studien gehen von 13,1 Millionen Menschen zwischen 18 und 79 Jahren mit einem Prädiabetes (20,8 %) aus. diabetesDE fordert, die bereits 2020 beschlossene „Nationale Diabetesstrategie“ endlich umzusetzen. Dr. Jens Kröger, Vorstandsvorsitzender von diabetesDE, betont, dass Diabetes die Pandemie sei, die bleibe. Nachricht lesen

nach oben
Freitag, 5. April 2024

60 Jahre an der Spitze der Diabetologie

Ein Rückblick auf Erfolge und Herausforderungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

7. April markiert den Gründungstag der DDG

Professor Andreas Fritsche Es darf gefeiert werden: Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) begeht am 7. April ihr 60-jähriges Bestehen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 setzt sich die medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft erfolgreich für die Förderung von Wissenschaft und Forschung ein, bietet Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, zertifiziert Behandlungseinrichtungen, entwickelt Leitlinien und engagiert sich für mehr Prävention der Volkskrankheit Diabetes. Anlässlich dieses besonderen Jubiläums blickt die DDG mit einer virtuellen Zeitreise auf einige der wichtigsten Meilensteine ihrer Geschichte zurück. Prof. Andreas Fritsche, DDG-Präsident, blickt mit Stolz auf die erfolgreiche Arbeit der Fachgesellschaft. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 4. April 2024

Positiver Trend: Gesundheitsatlas zeigt anhaltenden Rückgang bei Herzerkrankungen

Ausgenommen sind Menschen mit Diabetes Typ 2 und Bluthochdruck

Herzerkrankungen steigen bei Diabetes und Bluthochdruck Eine aktuelle Datenauswertung für den Gesundheitsatlas Deutschland des Wissenschaftlichen Instituts der AOK WIdO) zeigt einen anhaltenden Rückgang bei der Zahl der herzkranken Menschen in Deutschland. So sank der Anteil der Menschen ab 30 Jahren mit einer Koronaren Herzerkrankung (KHK) von 2017 bis 2022 um knapp 8 Prozent. Bei den Erkrankungen Diabetes mellitus Typ 2 und Bluthochdruck, die Risikofaktoren für die Entstehung einer KHK darstellen, sind dagegen Anstiege zu verzeichnen. Der Gesundheitsatlas Deutschland macht die aktuellen Entwicklungen für insgesamt 24 Erkrankungen bis auf Landkreis-Ebene transparent. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 3. April 2024

Bessere Versorgung für stark übergewichtige Menschen

DDG: Disease Management Programm „Adipositas“ ebnet den Weg für spezifische Weiterbildungen

Übergewicht erhöht das Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Übergewicht Bis zum Jahr 2035 könnte mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung Übergewicht oder Adipositas haben – so der aktuelle „World Obesity Atlas 2023“. Vor diesem Hintergrund begrüßt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) gemeinsam mit der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) die Einführung eines Disease-Management-Programms (DMP) Adipositas, die das Bundesministerium für Gesundheit zum 1. April freigegeben hat. Dies schaffe mehr Sichtbarkeit für ein gesamtgesellschaftliches Problem, ermögliche Betroffenen den Einstieg in die Regelversorgung und Ärztinnen und Ärzten eine abrechnungsfähige Therapie. Um mehr flächendeckende Adipositas-Expertise in Praxen und Kliniken zu bekommen, bieten die DDG und die DAG gemeinsame neue Fortbildungen an: Adiposiologin DAG-DDG und Adipositasberater/in DAG-DDG. Sie füllen eine wichtige Lücke im Bildungsangebot der Fachgesellschaften. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 2. April 2024

Stoffwechselstörungen wie Diabetes Typ 2

Forschung an Adipozyten bietet neue Behandlungsansätze für Stoffwechselkrankheiten

Diabetes Typ 2 Dysfunktionale Adipozyten können zu Stoffwechselstörungen wie Typ-2-Diabetes und Fettleber führen, was die Bedeutung des Verständnisses der Lipidspeichermechanismen verdeutlicht. Unter der Leitung von Helmholtz Munich hat ein Team von Wissenschaftler:innen einen innovativen Ansatz entwickelt, der Proteomik mit maschinellem Lernen verbindet, um dynamische Veränderungen während der Adipogenese zu erfassen. Diese Methode eröffnet neue Einsichten in die Proteinregulation und führt zur Identifikation potenzieller Behandlungsansätze für Stoffwechselkrankheiten. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 1. April 2024

In eigener Sache

Rechnerausfall am Ostersonntag

Logo vom Diabetes-Portal DiabSite Gerade hatten wir Ihnen auf dem Diabetes-Portal DiabSite ein frohes Osterfest gewünscht und ein schönes Osterfrühstück genossen, da fiel der Hauptrechner in der Redaktion aus. Dann begann die Suche nach dem Netzteil für den Laptop. Vielleicht lässt sich ja damit Neues auf die DiabSite bringen. Passend zu Ostern zog sich die Suche gut 24 Stunden hin. Kein Wunder, wenn Wohnungs- und Redaktionsräume wegen Renovierungsarbeiten einem absoluten Chaos gleichen. Die Freude über das gefundene Netzteil schwand schnell, denn dort funktionierte der Einschaltknopf nicht. Also warten und hoffen, dass der PC-Laden den Rechner reparieren kann. Leider war dies nicht möglich. So musste ein neuer Computer her. Zum Glück war die Festplatte des alten zu retten und damit ab Donnerstag nach Ostern ein Weiterarbeiten möglich. Wie Sie unschwer erkennen, haben wir diesen Beitrag für das Diabetes-Portals DiabSite im Nachhinein veröffentlicht. Wir hoffen, Sie hatten entspanntere Ostern und freuen sich auf weitere untergeschummelte Beiträge.

nach oben
Sonntag, 31. März 2024

Ostern erfolgreich suchen

bunte Ostereier Was gehört für Sie zu Ostern? Der Kirchgang? Ostermärsche für den Frieden? Ein schönes Frühstück? Der Segen des Papstes „Urbi et Orbi“ (der Stadt und dem Erdkreis)? Oder eher das Verstecken von bunt gefärbten Eiern, die vor allem Kinder gerne suchen und finden? Aber auch Erwachsene können sich gegenseitig Ostereier verstecken. Das ist Diabetesprävention, die Freude bereitet, denn beim Verstecken und Suchen kommt Bewegung ins Leben. Zudem empfehlen wir einen ausgiebigen Osterspaziergang. Er reduziert das Diabetesrisiko noch einmal und erhöhen gleichzeitig die Lebensfreude.

Osterhase mit Ei und Pinsel Erfolgreich suchen können Sie übrigens auch auf dem Diabetes-Portal DiabSite. Das geht ganz einfach. Zuerst schauen Sie in der Navigation oder im Inhaltsverzeichnis nach Ihrem Diabetes-Thema. Weitere Ergebnisse bietet die Suchfunktion. Wir haben es mit dem Wort „Ostern“ probiert und sehr viele Links erhalten. Sie wollen wissen, was wir außer „Ostern dreht sich alles ums Ei“ oder „Aktivurlaub zu Ostern“ und köstlichen Rezepten für die Osterfeiertage gefunden haben? Finden Sie’s heraus. Das DiabSite-Team wünscht Ihnen von Herzen ein frohes Osterfest!

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zum Beitrag. Klicken Sie einfach die Überschrift an.

nach oben
Samstag, 30. März 2024

Sommerzeit

Was bedeutet die Zeitumstellung für Menschen mit Diabetes?

Sommerzeit - Uhrumstellung und Diabetes Heute Nacht beginnt in weiten Teilen Europas die Sommerzeit. Um 2 Uhr werden die Uhren um eine Stunde vorgestellt. Dann gilt bis zum 27. Oktober 2024 wieder die Sommerzeit. Viele Uhren stellen sich inzwischen automatisch um. Nicht so die zahlreichen technischen Hilfsmittel für Menschen mit Diabetes. Blutzuckermessgeräte, Insulinpumpen, die Fernbedienungen für Patch-Pumps oder Geräte zum Auslesen der Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung. Diese sollten Diabetiker/innen deshalb morgen ebenso umstellen, wie alte Armbanduhren, die Zeit in Kaffeemaschinen oder Schrittzählern. Jede Menge Arbeit für Menschen mit und ohne Diabetes, denen eine Stunde Schlaf fehlt. Eine Therapieanpassung ist in den meisten Fällen nicht erforderlich. Dennoch sollten besonders insulinpflichtige Patientinnen und Patienten ihre Blutzucker- bzw. Glukosewerte am morgigen Sonntag im Auge behalten. Denn die Zeitumstellung kann den Biorhythmus durcheinander bringen. Auch das kann sich auf den Zuckerspiegel auswirken.

nach oben
Freitag, 29. März 2024

Eier und Cholesterin

Was der Kardiologe dazu sagt

Ostereier, das Herz und der Cholesterinspiegel. Begünstigt erhöhter Eiverzehr an den Ostertagen Herz- und Gefäßerkrankungen? Herzspezialist lenkt Blick auf gesamte Ernährungsweise und fordert mehr Aufmerksamkeit für Prävention durch Nichtrauchen und regelmäßige Bewegung. Ein hoher Cholesterinspiegel zählt über Jahre hinweg gemeinsam mit anderen Risikofaktoren wie Diabetes zu den größten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 28. März 2024

Tod einer Schülerin mit Diabetes Typ 1

DDG und diabetesDE fordern Einsatz von Schulgesundheitsfachkräften

Lehrerinnen wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassung zu Geldstrafen verurteilt

Diabetes Typ 1 Mitte 2019 starb die damals 13-jährige an Diabetes Typ 1 erkrankte Emily während einer Klassenfahrt an den Folgen einer schweren Stoffwechselentgleisung durch Überzuckerung, auch Ketoazidose genannt. Das Landgericht Mönchengladbach verurteilte vor Kurzem zwei Lehrerinnen, die als Aufsichtspersonen an der Fahrt teilnahmen. Beide Lehrerinnen haben gegen dieses Urteil Revision eingelegt. 15 Prozent aller Kinder und Jugendlichen leben hierzulande mit chronischen körperlichen oder psychischen Erkrankungen wie Verhaltensstörungen, Allergien oder Diabetes mellitus. Sie benötigen häufig pflegerische oder medizinische Betreuung, auch im schulischen Umfeld. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe fordern im Schulterschluss mit Kinderärztinnen und Kinderärzten sowie dem Verband Bildung und Erziehung (VBE) seit Jahren die Finanzierung von Schulgesundheitsfachkräften, wie sie in anderen Ländern bereits üblich sind. Ihre Unterstützung entlastet das Lehrpersonal, Eltern und Kinder. Lebensbedrohliche Notfälle könnten durch medizinisch geschultes Fachpersonal vermieden oder früh genug erkannt und behandelt werden, sind sich die Verbände sicher. Nachricht lesen