Ihre Suchergebnisse

Diabetikerinnen besiegen inneren Schweinehund

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Dunkler Himmel über Berlin Wolkenverhangen zeigte sich der Himmel über Berlin am heutigen Vormittag. Doch anders als im gleichnamigen Film von Wim Wenders brachte kein Engel Sonnenschein. Füttern die Macherinnen des Diabetes-Portals DiabSite heute ihre Schrittzähler? Wenkater Dimi Nasse Straßen, Kälte und trübes Wetter luden nicht gerade zum Spaziergang ein. Auch Webkater Dimi zweifelte an ihrem sportlichen Vorhaben, sich gleich viel zu bewegen. Er sah das Herbstwetter, machte kehrt und rollte sich gemütlich auf seinem Kissen ein. Mit dem Schwanz wedelnd freute sich der innere Schweinhund schon auf seinen Sieg. Allerdings wusste er nicht, dass wir im Zoo Berlin angemeldet waren, um endlich die Pandabären zu sehen. Wie der Kampf weiter ging, erfahren Sie hier:

175 Jahre Zoo Berlin Nach der Zeitumstellung eine Stunde länger schlafen war ja schön. Die gewonnene Zeit hat allerdings die Umstellung der Uhren und medizinischen Geräte aufgefressen. Lust zum Laufen hatten wir ehrlich gesagt nicht. Ohne den angemeldeten Zoobesuch für Birgit Ruben, Unterstützerin der DiabSite, und mich wäre die Bewegung wohl ausgefallen. Aber so konnten wir uns nicht drücken. Als wir losgingen war es nicht mehr so nass. Das Laub raschelte unter unseren Füßen. Mit jedem Schritt wuchs die Freude auf den Zoo, der als einziger deutscher Tiergarten Pandas hält. Mit ihnen feiert er noch immer seinen 175. Geburtstag. Die Pandas sind Publikumslieblinge - obwohl sie fast nur fressen und schlafen. Seit acht Wochen haben die bedrohten Bären in Berlin zwei Jungtiere.

Panda-Papa Jiao Qing Vom Eingang des Zoos liefen wir direkt zum Panda Garden. Dort saß der stolze Panda-Papa Jiao Qing in einem Berg aus Bambusästen und fraß. “30 bis 45 Kilogramm Bambus verputzt er am Tag “, erklärt ein Pfleger. Der Bambus ist so kalorien- und nährstoffarm, dass der Panda sich nur sehr langsam bewegt. Wie alle Pandabären hat Jiao Qing übrigens einen zweiten Daumen, den Panda-Baby sog. Pseudodaumen. Damit kann er - ebenso wie Affen und Menschen - gut greifen und zum Beispiel einen Ast festhalten. Die Panda-Mama Meng Meng ist abgeschirmt bei Ihren Jungen, die sie vorbildlich umsorgt. Sie werden von Pflegerinnen und Pflegern rund um die Uhr liebevoll betreut. Wer die Panda-Babys direkt sehen möchte, muss sich noch bis Anfang 2020 gedulden oder sich die Videos bei YouTube ansehen.

1 : 0 für das DiabSite-Team. Mit gut 9.000 Schritten hat es den inneren Schweinehund besiegt. Suchen auch Sie sich ein lohnenswertes Ziel für die Motivation zu mehr Bewegung im Herbst. In Ausstellungen, Museen oder Aquarien können Sie auch bei Regen viele Schritte schaffen.

Sie können die Überschrift des Beitrags anklicken und uns einen Kommentar schreiben. Wir freuen uns darauf!

Ihre Helga Uphoff
und das DiabSite-Team inklusive Webkater

Kater Tobi hat Diabetes

Webkater Dimi ohne Diabetes Hey, es ist Sonntagabend! Sie haben sich heute gut erholt und auch für etwas Bewegung gesorgt. Prima! Jetzt sitzen Sie vorm Rechner und möchten noch etwas Erbauliches lesen? Dann haben wir die passende Story für Sie. Eine ganz neue Perspektive auf den Diabetes bietet die Geschichte: Kater Tobi hat Diabetes. Wie haben Sie die Diagnose “Diabetes” erlebt? Erzählen Sie mal. Die Abende werden länger. Jetzt haben wir wieder Zeit zum Denken und Schreiben. Ihre Story kann Mut machen und Anlass zum Lernen wie zum Lachen sein. Lassen Sie sich von unseren Diab-Stories inspirieren und schicken Sie Ihre Geschichte per Post (s. Impressum) oder E-Mail an die DiabSite-Redaktion. Wir sind gespannt, was Sie mit Ihrem Diabetes erlebt haben und freuen uns auf Ihre Diab-Story!

“Zuckerkrankheit” auch bei Hund und Katze

Webkater Dimi ohne Diabetes Diabetes mellitus ist bei Katzen die häufigste hormonelle Erkrankung: Die schlechte Nachricht zuerst: Etwa ein Prozent der Hunde und Katzen in Deutschland sind zuckerkrank - Tendenz steigend. Die gute Nachricht: Frühzeitig erkannt, lässt sich die “Zuckerkrankheit” recht gut therapieren. Wer die Symptome richtig deutet und rechtzeitig zum Tierarzt geht, verhilft dem betroffenen Tier zu einem nahezu beschwerdefreien Leben. Nachricht lesen

Diabetes-Portal DiabSite wünscht einen schönen Sonntag!

Webkater Dimi Webkater Dimi (Bild anklicken) hat den Tag mit einem ausgiebigen Putzprogramm begonnen. Dabei habe ich Ihn gestört. Darüber war er “not amused”. Wie starten Sie in diesen freien Tag? Mit einem gemütlichen Frühstück? Das ist eine gute Idee. Anschließend könnten Sie bei einem strammen Spaziergang Insekten zählen. Dazu lädt der NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V. gerade ein. Bevor Sie dann ans Mittagessen denken, empfehlen wir einen Besuch auf dem Diabetes-Portal DiabSite. Dort finden Sie Neues vom Diabetes Kongress, Veranstaltungshinweise und mehr. Wir freuen uns auf Sie!

Webkater Juri - Mai 2006 bis 10. Mai 2019

Abschied von Webkater Juri Nach kurzer, schwerer Krankheit ist unser geliebter Juri gestern in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Vom ersten Tag an, hat er uns oft zum Lachen gebracht - zum Beispiel, wenn er mit seinem Bruder kleine Bälle über den Küchenboden kickte, auf dem Balkon Blätter fing oder in der ganzen Wohnung einem Bändchen hinterherlief. War es Zeit fürs Abendessen, lief er auf dem Schreibtisch hin und her. Wir sagten dann: “Juri tanzt schon wieder vorm Monitor.” Einmal war er einen ganzen Tag lang bei freundlichen Nachbarn im Wäschekorb verschwunden. Sie wussten nicht, dass er noch in ihrer Wohnung war, denn Juri meldete sich erst mit einem leisen “Miau”, als er unsere Stimmen hörte. Sein Leben lang hat er das Team des Diabetes-Portals DiabSite als Muse unterstützt. Großklickbare Fotos von den Webkatern finden Sie unter folgendem Link in diesem Diabetes-Weblog. Wir nehmen Abschied von unserem kleinen Sonnenschein auf vier weißen Pfoten. In stiller Trauer, Liebe und Dankbarkeit für dreizehn schöne Jahre
sein Bruder Dimi, Birgit Ruben und Helga Uphoff.

Ostern mit den Webkatern des Diabetes-Portals DiabSite

Webkater des Diabetes-Portals DiabSite Heute kommen mal wieder die Webkater zu Wort. Seit 2006 gehören Juri (oben) und Dimi (unten) zum DiabSite-Team. Sie sind Musen für die Zweibeiner in der Redaktion des Diabetes-Portals. Beim Streicheln der Kater fällt einem immer etwas ein. Noch wichtiger sind sie, wenn es in der Redaktion einmal hektisch zugeht. Kein Beruhigungsmittel wirkt so zuverlässig wie ein schnurrender Kater auf dem Schoß. Hier berichten sie von ihrem Ostersonntag.

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Teller mit Ostereiern und Küken “Guten Morgen Dimi! Du siehst aber müde aus.” “Ja, ich habe auch schlecht geschlafen. In meinem Bauch grummelte es die ganze Nacht. Ich habe beim abendlichen Putzen wohl zu viele Katzenhaare verschluckt.” Da hilft Katzengras. Komm mit in die Küche!” “Aber unseres ist doch schon so alt und trocken. Das wirkt bestimmt nicht mehr.” “Was ist denn das? Die Chefin hat bunte Hühnereier auf einen Teller gelegt und in der Mitte sitzt ein Küken.”

Kater lieben Katzengras “Moment mal Juri. Die Chefin hat doch gestern noch an einem Weihnachtsmann geknabbert. Ist denn schon wieder Ostern?” Es sieht ganz so aus Dimi. Und erinnerst Du Dich, was es zu Ostern immer gibt?” Ja! Ein neues Katzengras. Das ist meine Rettung!” “Richtig. Deshalb knabbern wir jetzt ein bisschen am neuen Gras, und dann gibt es hoffentlich bald Frühstück.” “Nur mich stört der Teller irgendwie.”

Na gut, dann ist der Teller eben für die Zweibeiner. Anschließend genoss das gesamte Team ein ausgiebiges Osterfrühstück. Wir hoffen, Sie auch.

Geschichten, die das Leben mit Diabetes schreibt

Webkater des Diabetes-Portals DiabSite An nasskalten Wintertagen - einen solchen hatten wir gestern in Berlin - lese ich gerne spannende Geschichten. Für einen Krimi reichte die Zeit nicht. Doch wo findet man auf die Schnelle eine kurze und gleichzeitig spannende Geschichte? Natürlich auf dem Diabetes-Portal DiabSite. Ich ging in den Bereich Diab-Stories. Dort fand ich schnell, was ich suchte. Vom Schutzengel geleitet: So hat eine Besucherin vor langer Zeit ihre Geschichte genannt. Katzen hatten sie aus einer schweren Unterzuckerung geholt. Dass Hunde bei unterzuckerten Diabetikern aktiv werden können, ist bekannt, aber Katzen? Ja, auch sie tun es. Spätestens wenn sie Hunger haben, versuchen sie ihren “Dosenöffner” zu wecken. Wir wünschen Ihnen eine kurzweilige Lektüre! Gewiss haben Sie auch schon etwas mit Ihrem Diabetes erlebt? Schreiben Sie es auf und schicken Sie Ihre Story an die DiabSite! Wir freuen uns auf neue Geschichten, die Diabetikern Mut machen und der Krankheit den Schrecken nehmen.

Diabetiker sind nicht aus Zucker

Hund mit Decke Ein trüber Januartag in Berlin. Es regnet stark. Bei so einem Wetter jagt man eigentlich keinen Hund vor die Tür. Doch Birgit Ruben und Helga Uphoff von der Redaktion des Diabetes-Portals DiabSite sind nicht aus Zucker. Manche Menschen sprechen zwar von der “Zuckerkrankheit”, aber richtig heißt diese Erkrankung “Diabetes”. Die beiden Diabetikerinnen motivierten sich am Sonntag zu einem kleinen Spaziergang. Mit einem Regenschirm und wasserfesten Schuhen machten sie sich auf den Weg. Und trotz des ungemütlichen Wetters kamen sie mit gut 3.000 zusätzlichen Schritten zurück. Dabei haben sie neue Energie für die DiabSite getankt. Mehr erfahren Sie hier:

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Regen in Pfützen Wir hatten auch keine Lust, bei diesem Regen vor die Tür zu gehen. Denn selbst auf gepflasterten Gehwegen gab es große Pfützen. Doch die Begegnung mit Hund Bobby und seinem Besitzer war schon ein Lichtblick. Herrchen war mit einem Schirm unterwegs, Bobby mit einer Decke.

Kind mit rotem Schirm Es waren erstaunlich viele Menschen draußen. Paare mit einem oder zwei Regenschirmen und Kinder, die sich mit ihrem Schirm lieber drehten, als ihn über den Kopf zu halten. Animiert von diesem Mädchen planschten wir wie früher durch die Pfützen, als wir selbst noch Kinder waren. Regen kann eben auch Spaß machen und muss Menschen mit Diabetes nicht vom Laufen abhalten.

Webkater Dimi unter Schirm Mit Songs im Kopf wie “Singing in the Rain” oder “Raindrops keep falling on my Head” liefen wir weiter und waren stolz, als unserr Schrittzähler am Ende des Tages über 5.000 Schritte anzeigte. So macht Laufen auch bei Regen Freude. Die Krönung des Tages bot Webkater Dimi, der sich in der Badewanne unter einen trocknenden Regenschirm setzte.

Lassen auch Sie sich von uns zu mehr Bewegung animieren. Gesunde Ernährung und mehr körperliche Aktivität gehören zu den häufigsten guten Vorsätzen für das neue Jahr.

Ihre Helga Uphoff

Gute Vorsätze mit und ohne Diabetes umsetzen

Weihnachten und Silvester vorbei Heute ist Dreikönigstag beziehungsweise das Fest der heiligen drei Könige. Vernachlässigen wir die orthodoxen Kirchen, sind Weihnachten und Silvester definitiv vorbei. Das zeigt dieser zur Entsorgung bereitgestellte Tannenbaum, der zu Silvester offenbar mit Luftschlangen geschmückt war. Für viele Menschen waren die letzten Tage des Jahres eine Zeit der übermäßigen Schlemmerei. So mancher Diabetiker und Nicht-Diabetiker hat sich in der Silvesternacht fest vorgenommen, im neuen Jahr wird alles besser. Gesunde Ernährung und mehr Bewegung gehören zu den beliebtesten Vorsätzen zu Silvester. Doch oft sind diese schon jetzt vergessen. Nicht so bei Helga Uphoff, Redakteurin des Diabetes-Portals DiabSite. Sie war heute laufen, obwohl sie zwischen den Jahren sogar fast ein Kilogramm abgenommen hat. Auch Sie möchten wir heute zu mehr Bewegung animieren.

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Feuerwerk In der DiabSite-Redaktion verlief die Silvesternacht ruhig. Wir haben gearbeitet und nur wenige Böller haben eine Schrecksekunde ausgelöst. In jedem Jahr leiden die Webkater Dimi und Juri unter dem Lärm. Wir haben sie beruhigt. Vom Balkon aus haben wir um 0:00 Uhr ein schönes Feuerwerk gesehen. Gute Vorsätze haben wir für die DiabSite gefasst. Zum Beispiel, dass wir mehr Newsletter schreiben. Persönlich wollen wir uns mehr bewegen. Doch dann ging es wieder an den Schreibtisch. Schließlich wollten wir Ihnen, liebe DiabSite-Besucher, unsere besten Wünsche für 2019 überbringen.

Wir sind heute wieder gelaufen und haben in Inforadio neu erfahren, dass Bewegung nicht nur gut für die Figur ist und Diabetes Typ 2 vorbeugen kann. Auch das Gehirn profitiert davon. Laufen wir also 2019 für die Prävention von Typ-2-Diabetes und Demenzerkrankungen.

Ihre Helga Uphoff

Die Webkater des Diabetes-Portals zum Weltkatzentag

Webkater des Diabetes-Potals DiabSite Heute ist Weltkatzentag, der in Deutschland vielerorts ein sehr heißer Tag werden wird. Für uns ein Grund, wieder einmal über die Webkater der DiabSite zu berichten. Seit mehr als 12 Jahren unterstützen Juri (vorne im Bild) und Dimi unsere Arbeit. Was treiben sie, wenn an heißen Tagen das Thermometer auch in der Wohnung rund 30° C anzeigt? Dann ist bei ihnen nur noch Chillen angesagt. Lang ausgestreckt liegen sie meist schnarchend auf dem Bett. Nachts gehen sie auf den Balkon, um sich einen frischen Wind um die Nase wehen zu lassen. Wer mehr über die Webkater des Diabetes-Portals DiabSite wissen möchte, finden dieses Bild und weitere Bilder zum Vergrößern in diesem Weblog unter folgendem Link: Webkater suchen. Wir wünschen allen Katzenliebhabern mit und ohne Diabetes einen schönen Weltkatzentag!