Einträge aus dem Jahr 2020

nach oben
Dienstag, 21. Januar 2020

Sind nicht-übertragbare Krankheiten wie Diabetes wirklich nicht übertragbar?

Prof. Thomas Bosch von der Kieler Universität Adipositas, Herzkrankheiten oder Diabetes könnten übertragbar sein: Internationales Forschungsteam unter Beteiligung von CAU-Professor Thomas Bosch liefert Hinweise, dass sogenannte “nicht-übertragbare Krankheiten” möglicherweise doch über das Mikrobiom von Mensch zu Mensch weitergegeben werden könnten. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 20. Januar 2020

Fußball und Diabetes

Fußball-Bundesliga Gestern hat die Fußball Bundesliga mit ihren Rückspielen begonnen. Eingefleischte Fußballfans verbringen jetzt wieder viel Zeit bewegungslos vor dem Fernseher oder Radio. Auch wir vom Diabetes-Portal DiabSite haben die Spiele der beiden Berliner Mannschaften verfolgt. Leider haben der 1. FC Union Berlin und Hertha BSC verloren. Doch statt Chips und Erdnussflips gab es bei uns gestiftete Möhren, Paprika und Salatgurken. Für alle Fußball-Anhänger bietet die DiabSite eine Sonderseite Diabetes und Fußball. Hier finden Sie Rezepte für gesunde Snacks und mehr. Allen Fußballfreunden wünschen wir spannende Spiele in der aktuellen Bundesligasaison. Bitte denken Sie dabei auch an Ihre Gesundheit. Wir bleiben für Sie am Ball.

nach oben
Sonntag, 19. Januar 2020

Viele neue Veranstaltungen im Diabetes-Kalender

Diabetiker und ihre Betreuer finden Hinweise zu interessanten Veranstaltungen auf der DiabSite. Zum Beispiel:

  • 22.01.2020 - Münchberg - Die neuen Meßmethoden: Glucosesensoren - auch für Typ 2?
  • 24.01.2020 - Berlin - DiaTec 2020
  • 04.02.2020 - Neustadt a. Rbge. - Erfahrungsaustausch Diabetes evtl. Vortrag

Noch viel mehr Termine finden Sie in unserem Diabetes-Kalender. Sie organisieren Veranstaltungen für Diabetiker oder Diabetes-Experten? Dann schicken Sie uns Ihre Termine per E-Mail, oder nutzen Sie unser Formular für den kostenfreien Eintrag. Wir tragen Ihre Termine dann gerne gratis ein.

nach oben
Samstag, 18. Januar 2020

Warum bleiben Bären trotz Bewegungsmangel gesund, wir aber nicht?

Pandabär im Zoo Berlin “Für Menschen ist die sedentäre (= sitzende, Anmerkung der Redaktion) Lebensweise Gift. Sie fördert Diabetes und Herzinfarkt und beschleunigt das Altern. Bären hingegen können problemlos das halbe Jahr verschlafen - jedoch nur, weil sie einiges haben, was uns fehlt.” Für die Erforschung lebensstilbedingter Krankheiten könnte - nein, kein Pandabär wie auf unserem Bild - sondern der Braunbär als Modell dienen. Durch das An- und Abschalten bestimmter Gene überlebt er einen halbjährigen, bewegungsarmen Winterschlaf ohne negative Folgen für seine Gesundheit. Mehr erfahren Sie unter: Medical Tribune. Diesen Beitrag hat das Diabetes-Portal DiabSite heute für Sie aus dem Netz gefischt.

nach oben
Freitag, 17. Januar 2020

Finanzdruck steigt

RSA-Reform als Gesamtpaket verabschieden: Uwe Klemens, ehrenamtlicher Vorsitzender des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), hat auf der vdek-Neujahrs-Pressekonferenz gefordert, die geplante Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen, Morbi-RSA, zügig und als Gesamtpaket zu verabschieden. Die im gleichen Gesetzgebungsverfahren vorgesehenen Kompetenzeinschränkungen der Selbstverwaltung müssten zurückgenommen werden. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 16. Januar 2020

DMP für Patienten mit Diabetes Typ 1 aktualisiert

Diabetes-Typ-1 Gemeinsamer Bundesausschuss fordert Anapassungen für Disease-Management-Programme: Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat die bundesweit geltenden Anforderungen an Disease-Management-Programme (DMP) für Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 aktualisiert. Die Anpassung an den Stand des medizinischen Wissens beschloss der G-BA am Donnerstag in Berlin. Die laufenden DMP-Verträge müssen dann innerhalb eines Jahres nach Inkrafttreten des Beschlusses an die neuen Anforderungen angepasst werden. Derzeit sind ca. 225.000 gesetzlich krankenversicherte Patientinnen und Patienten in ein DMP für Typ-1-Diabetes eingeschrieben. Nachricht lesen

Der Weg zu einem gesünderen Lebensstil

Der Verband der Diabetes- Beratungs- und Schulungsberufe verrät, wie es gelingt, Neujahrsvorsätze über das Jahr zu retten. Mehr Bewegung im Alltag und eine ausgewogene Ernährung - das nehmen sich über die Hälfte aller Deutschen zu Beginn eines Jahres vor. Doch die meisten scheitern an der Umsetzung im Alltag. Insbesondere Menschen mit einer Diabeteserkrankung würden jedoch von solchen Veränderungen deutlich profitieren. Denn eine gesunde Lebensweise hat bei Diabetes mellitus Typ 2 einen positiven Einfluss auf Blutdruck- und Blutfettwerte und somit auf den Verlauf der Erkrankung und deren Begleiterkrankungen. Wie die guten Vorsätze erreicht und durchgehalten werden können, erläutern Expertinnen und Experten des Verbands der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD). Bei der erfolgreichen Umsetzung hilft zudem das vom VDBD in Zusammenarbeit mit der DITG angebotene Gesundheitsprogramm TeLIPro. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 15. Januar 2020

Aus Kundensicht gedacht

B. Braun Deutschland GmbH geht an den Start: Seit dem 1. Januar geht der B. Braun-Konzern in Deutschland neue Wege und setzt mit der B. Braun Deutschland GmbH auf effizientere Kundenprozesse. Nachricht lesen

Insulin-Preise in den USA

Insulinampulle mit Spritze und Kartusche für Insulinpumpe Versorgung ärmerer Diabetes-Patienten in Gefahr: In der amerikanischen Presse und auch bei uns liest man immer wieder über die in den USA um ein Vielfaches höheren Preise für Insulin als bei uns. Typ-1-Diabetespatienten aus ärmeren Schichten können sich die Monatspreise von bis zu 500 US$ oft nicht mehr leisten. Ein Fläschchen Glargin-Insulin habe 2001 noch 35 US$ gekostet, 2019 liegt der Preis für das gleiche Fläschchen bei 275 US$. Man liest, dass viele Menschen schon aus Insulinmangel gestorben sind. Die Washington Post titelte am 13. Januar 2019: “Leben, Tod und Insulin”. Ein Artikel in der ZEIT ONLINE über das US-Gesundheitssystem vom 4. August 2019 trug die Überschrift: “Der Überlebenswille ist eingepreist”. Er begann mit den Sätzen: “Die Pharmabranche ist kaum reguliert, die Patienten haben kaum eine Wahl: Wer in den USA Medikamente braucht, verzweifelt oft an den Rechnungen”. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 14. Januar 2020

Spaghetti-Omelette

Spaghetti-Omelette für Diabetiker Ein Spaghetti-Omelette kennen viele von uns noch aus der Kindheit. Hierzu wurden einfach gekochte Spaghetti (oder andere Nudeln) in der Pfanne angebraten, verquirlte Eier darauf, fertig. Am liebsten natürlich mit Tomatensauce oder Ketchup. Heute möchten wir Ihnen jedoch eine etwas raffiniertere Variante vorstellen, bei der zusätzlich Blattspinat, gekochter Schinken und Mozzarella zum Einsatz kommen. Dennoch bleibt auch die Edelvariante eine einfache und schnelle Angelegenheit, die unter der Woche ein wunderbares Mittag- oder Abendessen abgibt. Und wer sich an unsere Mengenangaben hält, muss dafür nicht einmal die guten Vorsätze fürs neue Jahr aufgeben. Denn bei etwas über 500 kcal pro Person bleibt sogar noch Platz für einen kleinen Salat. Weitere Gerichte zum Abnehmen finden Menschen mit und ohne Diabetes in der Kategorie Rezepte für die schlanke Linie der großen DiabSite-Rezeptdatenbank - wie üblich mit allen wichtigen Nährwerten und BE-Angabe. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kochen und einen recht guten Appetit!