Einträge aus Februar 2020

nach oben
Freitag, 21. Februar 2020

Betazellfunktion im Tiermodell wiederhergestellt

Neue Wirkstoffkombination könnte Diabetes-Remission ermöglichen: Eine der Ursachen von Diabetes könnte in der Dedifferenzierung von insulinproduzierenden Betazellen in den Langerhans’schen Inseln des Pankreas liegen, also dem Verlust der Zellidentität. Ob dedifferenzierte Zellen ein Ansatzpunkt für eine mögliche Betazellregeneration sind, war bisher unklar. In einer neuen Studie am Mausmodell konnten das Helmholtz Zentrum München und Novo Nordisk erstmals durch eine neue Kombinationstherapie eine Redifferenzierung herbeiführen und die Funktion der Betazellen wiederherstellen. Dies eröffnet neue Wege für eine mögliche Diabetes-Remission. Nachricht lesen

Wie die kultursensible Diabetesberatung gelingen kann

Dr. rer. medic. Nicola Haller, VDBD-Vorsitzende Bei der 7. VDBD-Tagung in Frankfurt am Main steht der Patient im Fokus: Die Diagnose Diabetes bedeutet in der Regel einen tiefen Einschnitt im Leben eines Betroffenen: Vor allem müssen bisherige Ernährungsgewohnheiten überdacht und neues Wissen erworben werden. Damit diese Lebensstiländerungen auch langfristig umsetzbar sind, sollten therapeutische Maßnahmen und Ernährungsempfehlungen unbedingt auf das persönliche Lebensumfeld des Patienten abgestimmt sein und dessen kulturelle Gewohnheiten berücksichtigen. Gerade die Beratung von Menschen mit Migrationshintergrund, die einen anderen Sprachhintergrund oder von der deutschen Kultur abweichende Essgewohnheiten haben, stellt für Diabetesberaterinnen und -berater eine besondere Herausforderung dar. Die VDBD-Vorsitzende, Dr. Nicola Haller, nennt dafür ein schönes Beispiel. Was eine kultursensible Beratung leisten muss und wie sie gelingen kann - darüber werden Experten bei einer Podiumsdiskussion sprechen, die im Rahmen der 7. Jahrestagung des Verbandes der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) am 28. März 2020 in Frankfurt am Main stattfindet. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 20. Februar 2020

Diabetesrisiko “Arbeitsplatz”?

Welche Berufsgruppen besonders gefährdet für Diabeteserkrankungen sind: Eine aktuelle Studie aus Schweden untersuchte erstmals den unmittelbaren Zusammenhang zwischen Berufsbildern und Diabeteserkrankungen. Dabei fanden sie heraus, dass Männer und Frauen aus den Bereichen Berufskraftfahrt, Fabrikarbeit und Reinigungstätigkeit das höchste Risiko für einen Diabetes mellitus Typ 2 haben. Am wenigsten waren Informatiker betroffen. Mithilfe dieser Erkenntnisse können Risikogruppen rechtzeitig identifiziert und gezielte berufsmedizinische Präventionsmaßnahmen eingeleitet werden, um dem Diabetes samt seiner Neben- und Folgeerkrankungen entgegenzuwirken. Dies begrüßt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG). Nachricht lesen

G-BA erweitert Verordnungsfähigkeit von medizinischer Fußpflege

Podologische Therapie kann zukünftig bei weiteren Erkrankungsbildern zulasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnet werden. Derzeit besteht eine Verordnungsmöglichkeit ausschließlich bei einem diabetischen Fußsyndrom. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am Donnerstag in Berlin eine Erweiterung des bisherigen Indikationsbereichs beschlossen. Maßnahmen der podologischen Therapie, die im allgemeinen Sprachgebrauch auch als medizinische Fußpflege bezeichnet wird, können nun auch bei Schädigungsbildern an Haut und Zehennägeln verordnet werden, die mit einem diabetischen Fußsyndrom vergleichbar sind. So können zukünftig beispielsweise auch Hautschädigungen an den Füßen in Folge eines Querschnittsyndroms podologisch behandelt werden. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 19. Februar 2020

Mit DiabSite und dem Diabetes-Weblog stets aktuell informiert

Logo vom Diabetes-Portal DiabSite Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite ist Ihr Nachrichten-Portal in Sachen Diabetes. Fast täglich finden Sie hier neue Meldungen. Interessant sind diese für Diabetikerinnen und Diabetiker ebenso wie für medizinische Fachleute. Mindestens einen Artikel täglich (oft mehr) bietet Ihnen dieses Diabetes Weblog seit April 2006. Auf Twitter finden Sie unter: #DiabSite noch mehr interessante Hinweise. Nutzen Sie Weblog und Twitter, wenn es nur selten einen neuen Newsletter gibt. Denn wir halten Sie rund ums Thema stets auf dem Laufenden.

Super-Androgene aus den Nebennieren könnten die Gesundheit von Frauen beeinflussen

Professor Dr. med. Stefan A. Wudy Sie stören den Stoffwechsel und können Typ-2-Diabetes begünstigen: Männliche Geschlechtshormone werden nicht nur in den Hoden produziert. Das dort produzierte Testosteron ist nicht einmal das stärkste Sexualhormon. Neuere Forschungsergebnisse zeigen, dass die Nebenniere noch viel stärkere “Super-Androgene” in den Kreislauf freisetzt - auch bei Frauen. Experten stellen die aktuellen Erkenntnisse zu diesen Hormonen auf dem 63. Deutschen Kongress für Endokrinologie in Gießen vor und diskutieren auf der Pressekonferenz am 4. März 2020 daraus ableitbare diagnostische und therapeutische Anwendungen. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 18. Februar 2020

Ein Schaumstoffverband für viele Wunden und diabetische Ulcera

B. Braun hat einen neuen dünnen Schaumstoffverband mit Silikonbeschichtung und Haftrand zur Versorgung trockener bis leicht exsudierender chronischer und akuter Wunden eingeführt. Askina DresSil Border Lite besteht aus einem dreischichtigen Aufbau: einem dünnen hydrophilen Polyurethan-Schaumstoff, einer perforierten Silikon-Wundkontaktschicht und einem umgebenden Polyurethan-Film. Er kann bis zu 7 Tage auf der Wunde verbleiben. Nachricht lesen

Nationale Diabetes-Strategie vor dem Aus?

Barbara Bitzer, Geschäftsführerin der Deutschen Diabetes-Gesellschaft Koalition streitet über zuckerhaltige Lebensmittel: In Deutschland leben mehr als 7 Millionen Menschen mit Diabetes (auch “Zuckerkrankheit” genannt). CDU und SPD hatten deswegen im Koalitionsvertrag 2018 beschlossen, eine “Nationale Diabetes-Strategie” auf den Weg zu bringen. Dieser deutschlandweite Rahmenplan soll Eingang in Gesetze zu Gesundheit, aber auch zu Ernährung und Erziehung finden, mit dem Ziel, der Erkrankung vorzubeugen und das Versorgungsangebot für Diabetiker/innen nachhaltig zu verbessern. “Aktuell liegt die Strategie auf Eis.”, sagt Barbara Bitzer, Geschäftsführerin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Nachricht lesen

nach oben
Montag, 17. Februar 2020

Organspendeausweis mit chronischer Stoffwechselerkrankung?

Prof. Dr. med Thomas Haak Menschen mit Diabetes Typ 1 oder 2 können potenziell Organe spenden: Mitte Januar hat die Mehrheit der Bundestagsabgeordneten den Gesetzesentwurf zur Einführung der doppelten Widerspruchslösung in der Organspende abgelehnt. Die intensiven Debatten dazu haben die Auseinandersetzung mit dem Thema wieder stärker ins gesellschaftliche Bewusstsein gerückt. Denn Spenderorgane sind rar. Laut Zahlen der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) haben 2019 bundesweit 932 Menschen nach ihrem Tod ein oder mehrere Organe für eine Transplantation gespendet. Derzeit warten etwa 9.500 Patientinnen und Patienten in Deutschland auf ein Spenderorgan. Auch Menschen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2 können Organe und Gewebe spenden, sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Als Blutspender kommen an Typ-2-Diabetes Erkrankte mit stabiler Stoffwechsellage und ohne Insulintherapie infrage. Stammzellen hingegen können Menschen mit Diabetes typunabhängig nicht spenden. “Prinzipiell schließen nur wenige Erkrankungen eine Organ- und Gewebespende grundsätzlich aus”, sagt Professor Dr. med. Thomas Haak. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 16. Februar 2020

Chili con Carne

Chili con Carne Am 10. Februar war der Tag der Hülsenfrüchte. Wir bieten das passende Rezept dazu, denn auch Kidney Bohnen gehören dazu. Diese benötigen Sie für unseren heutigen Rezeptvorschlag: Chili con Carne. Dieses auch hierzulande beliebte Gericht, das seinen Ursprung im Süden der USA hat, macht müde Geister munter und kalte wieder warm. Chili und “Carne” (=Fleisch) sind die wichtigsten Zutaten zu diesem Gericht, das es weltweit in hunderten Varianten gibt. Unser Rezept beruht auf der in Deutschland wohl bekanntesten Variante mit Hackfleisch und roten Bohnen (Kidney-Bohnen). Gewürzt wird mit Chilischoten (frisch oder getrocknet) und Chilipulver, um dem Gericht die typische Note zu verleihen. Viele weitere Rezepte mit und ohne Hülsenfrüchte bietet die Rezeptdatenbank des Diabetes-Portals DiabSite - wie üblich mit vielen Nährwerten und der BE-Angabe. Kochen Sie gut und essen Sie gut! Wir vom Diabetes-Portal DiabSite wünschen Ihnen einen recht guten Appetit.