Bayerische Brotzeit - Obatzter

Bayerische Brotzeit - Obatzter “O’zapft is” heißt es auch heute wieder zur Eröffnung der “Wies’n” - wie das Münchner Oktoberfest bei den Einheimischen heißt. Und damit Sie, liebe DiabSite-Besucher/innen - auch jenseits des Weißwurst-Äquators - ein wenig Wies’n, oder zumindest doch Biergarten-Stimmung genießen können, stellen wir Ihnen eine typisch bayerische Brotzeit-Spezialität vor: den Obatzten (oder Obatzda, zu deutsch: Angebatzter). Ursprünglich als Resteverwertung gedacht, darf der in der Hauptsache aus Camembert bestehende “Baz” heute auf keiner Speisekarte eines bayerischen Wirtshauses fehlen, das etwas auf sich hält. Dazu gibt’s einen “Radi” (ein spiralförmig aufgeschnittener Rettich, für Nordlichter tun’s auch einige Radieschen), ein kräftiges bayerisches Brot und natürlich ein kühles Helles oder Weißbier. Weil’s so gut passt, stellen wir Ihnen jetzt das Rezept aus dem Jahr 2006 noch einmal vor. Weitere Rezeptideen zum Oktoberfest bietet die große DiabSite-Rezeptdatenbank - wie üblich mit allen wichtigen Nährwert- und BE-Angaben für Menschen mit und ohne Diabetes. Wir wünschen “an Guad’n”!

Kommentar verfassen