Einträge von Freitag, 27. September 2013

nach oben
Freitag, 27. September 2013

Herzinsuffizienz bei Diabetes zu wenig beachtet

Die Herzinsuffizienz ist bei Diabetespatienten eine häufigere Folgeerkrankung als die koronaren und cerebrovaskulären Komplikationen. Sie wird zu wenig beachtet, auch nicht bei der Therapiewahl. Nachricht lesen

Stoffwechselstörungen wie Typ-2-Diabetes und Alzheimer

Prof. Thomas Willnow Prof. Thomas Willnow vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch erhält in den kommenden fünf Jahren 2,4 Millionen Euro vom Europäischen Forschungsrat (ERC - European Research Council) in Straßburg (Frankreich). Er ist einer von 284 Spitzenforschern in Europa, die den angesehenen ERC Advanced Research Grant 2013 erhalten haben. Insgesamt hatten sich 2.408 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um diesen Förderpreis beworben. Prof. Willnow erforscht den Zusammenhang zwischen Stoffwechselstörungen und der Alzheimer Erkrankung. Zu den Stoffwechselstörungen gehören Typ-2-Diabetes, erhöhte Cholesterinwerte und Fettleibigkeit (Adipositas). Nachricht lesen

Neue Behandlungschancen bei Parodontitis und Diabetes

Bei der Früherkennung und Prävention des Diabetes mellitus kann der Zahnarzt eine wichtige Schnittstellenaufgabe übernehmen: Sowohl bei der Parodontitis als auch beim Diabetes mellitus Typ 2 handelt es sich um chronische Volkskrankheiten mit steigender Prävalenz, deren schwerwiegende Folgen bei frühzeitiger Diagnose verhindert bzw. gemindert werden könnten. Angesichts vorliegender Evidenz, dass eine manifeste Parodontitis die glykämische Situation verschlechtert und sich eine unzureichende Blutzuckereinstellung negativ auf parodontale Erkrankungen auswirkt, ist für die optimale Behandlung ein interdisziplinärer Ansatz erforderlich, der Zahnmedizin und Diabetologie einschließt. Nachricht lesen

Bundestag kennt Herausforderungen der Gesundheitsversorgung

Logo zur Initiative 'Gesundheit wählen' 44 Prozent der Abgeordneten antworteten “Gesundheit wählen”: Der neu gewählte Deutsche Bundestag kennt die wichtigsten Herausforderungen, die für eine bürgernahe Gesundheitsversorgung von Politik und Gesellschaft in den kommenden Jahren zu bewältigen sind. “Mit der Initiative ‘Gesundheit wählen’ haben die Apotheker die Zukunftsfragen der Gesundheitsversorgung auf die Tagesordnung gesetzt”, sagt Mathias Arnold, Vizepräsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. “Die Patienten haben ein Anrecht darauf, dass sie auch in Zukunft wohnortnah von Ärzten, Kliniken, Pflegeheimen und Apothekern versorgt werden.” Nachricht lesen