Einträge von Freitag, 20. September 2013

nach oben
Freitag, 20. September 2013

Frühere Diagnose von Diabetes und anderen Stoffwechselstörungen durch microRNAs?

Großer Erfolg für die Sektion Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie der Klinik für Kinder und Jugendmedizin (Leiter Prof. Dr. Martin Wabitsch). Am heutigen Freitag, 20. September, wird PD Dr.  Fischer-Posovszky in Mailand der renommierte EPSE Research Unit Grant verliehen, um den sich Forscher aus ganz Europa beworben haben. Die Forschungsförderung ist mit 60.000 Euro dotiert. Die neue Technologie könnte in Zukunft eine Rolle bei der Entstehung, Prognose und Behandlung von Diabetes spielen. Nachricht lesen

Nüsse machen nicht dick

Verschiedene Nüsse Führende Wissenschaftler veröffentlichten die neuesten Ergebnisse großangelegter Forschungsstudien zu den gesundheitlichen Auswirkungen des Verzehrs von Nüssen. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf Herzinfarkt, Schlaganfall und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Jüngste Forschungsergebnisse bestätigten die wohltuende Wirkung eines regelmäßigen Verzehrs von Nüssen - nicht nur für das Herz-Kreislauf-System, sondern auch für Nierenfunktion, Diabetes, Gehirnleistung, Arteriosklerose, metabolisches Syndrom, Entzündungsmarker usw. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Erkenntnis, dass der Verzehr von Nüssen nicht nur kein erhöhtes Risiko für eine Gewichtszunahme mit sich bringt, sondern dem Körper außerdem auch lebenswichtige Nährstoffe zuführt; dies hatten die Forschungsstudien eindeutig bewiesen. Nachricht lesen

Diabetologie im interdisziplinären Dialog

Diabetes mellitus fachübergreifend behandeln - 7. Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) 15. bis 16. November 2013 in Berlin: Etwa sechs Millionen Menschen in Deutschland sind an Diabetes mellitus erkrankt. Jeden Tag kommen fast tausend neue hinzu. Insbesondere die Zahl der Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 steigt kontinuierlich an. Nachricht lesen

Zahlreiche Produkte in den BE-Tabellen aktualisiert

Korb mit Lebensmitteln Für Diabetiker und Figurbewusste bietet das Diabetes-Portal DiabSite zu weit über 10.100 Produkten die Nährwertangaben. Das ist immer dann hilfreich, wenn Menschen mit und ohne Diabetes sie in ihren Diätplan einbauen wollen oder müssen. Auch Diabetiker dürfen heute fast alles essen, sollten die Produkte aber berechnen und gegebenenfalls mit Insulin abdecken können. Für die Berechnung von Fertigprodukten finden Sie auf der DiabSite viele Listen mit Nährwertangaben, die hilfreich sind, weil sie regelmäßig aktualisiert werden. In diesen Tagen haben wir die BE-Tabellen für mehr als 1.100 Produkte auf den neuesten Stand gebracht. Selbstverständlich wurde für alle Besucher, die unsere BE-Tabellen offline am Rechner nutzen, auch wieder die Version zum Download aktualisiert.