Einträge von Dienstag, 15. Oktober 2019

nach oben
Dienstag, 15. Oktober 2019

Studien-Protokoll veröffentlicht

Kommt Diabetes-Schulungsprogramm für Angehörige in die Regelversorgung? Das vom Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) entwickelte Angehörigen-Programm “DiaLife” wird derzeit wissenschaftlich evaluiert. Es soll künftig zum festen Bestandteil einer strukturierten Versorgung der Menschen mit Diabetes Typ 1 oder 2 werden. Dazu muss wissenschaftlich fundiert der Nachweis erbracht werden, welche Bedeutung die Angehörigen-Schulung für eine erfolgreiche Therapie der Patienten hat. Das jetzt erschienene Studienprotokoll gibt Einblicke in die Methode. Nachricht lesen

Unfall, Sport, Alter, Diabetes

Die Ursachen für Schulterschmerz sind vielfältig: Etwa 70 Prozent aller Menschen leiden mindestens einmal im Leben an Schulterschmerzen - unabhängig von Geschlecht, Alter oder Beruf. Die Ursachen sind divers und umfassen etwa Unfälle, Sportverletzungen oder altersbedingte Abnutzung. Was viele nicht wissen: Auch Erkrankungen der inneren Organe, Diabetes oder Funktionsstörungen der Schilddrüse können Schulterschmerzen auslösen. Entsprechend individuell muss der behandelnde Orthopäde und Unfallchirurg bei seiner Behandlung vorgehen. Auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) vom 22. bis zum 25. Oktober 2019 in Berlin diskutieren Experten, wie man einer Erkrankung des Schultergelenks vorbeugen kann, welche Sportarten und Vorerkrankungen diese begünstigen und wie die jeweiligen Erkrankungsformen behandelt werden. Sie beleuchten dabei auch, welchen therapeutischen Stellenwert die Schulterarthroskopie inzwischen einnimmt und unter welchen Voraussetzungen eine Schulterendoprothese eine gute Entscheidung ist. Nachricht lesen

Diabetesinfos kurz und knapp

DiabSite auf Twitter folgen: Mehr als 750 Follower hat das Diabetes-Portal DiabSite bei Twitter. Heute feiert die Redaktion eine runde Zahl - den 10.000sten Tweet in gut zehn Jahren. Genug, um informiert zu sein - nicht zu viel, um genervt zu sein? Was meinen Sie? Schreiben Sie einen Leserbrief an die DiabSite. Sie wollen aktuell, seriös und umfassend in Sachen Diabetes informiert sein? Kurz und knapp finden Sie Infos aus der Diabeteswelt unter #DiabSite. Und wann folgen Sie uns bei Twitter?