Kognitive Störungen bei Typ-1-Diabetes

Typ-1-Diabetes “Patienten mit Typ-1-Diabetes müssen mit vorzeitigen kognitiven Einschränkungen rechnen. Ursächlich scheinen Gefäßschäden eine größere Rolle zu spielen als Hypoglykämien.” Kognitive Störungen betreffen das Wissen, Denken oder Verstehen. Diabetiker mit Veränderungen an mittelgroßen und großen Gefäßen (Makroangiopathie) sind laut Studie besonders häufig davon betroffen. Dabei ist der Diabetestyp nicht ausschlaggebend. Mehr erfahren Sie auf folgender Seite der Medical Tribune. Diesen Beitrag hat das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite für Sie heute aus dem Netz gefischt.