Einträge aus Februar 2011

nach oben
Mittwoch, 23. Februar 2011

Diabetes Messe mit über 7.000 Fachbesuchern, Betroffenen und Matthias Steiner

Matthias Steiner auf der Diabetes Messe Weltklasse-Gewichtheber trotzt seiner Krankheit: Die Diagnose “Diabetes Typ 1″ war für ihn ein Schock. Aus der Bahn geworfen hat sie ihn dennoch nicht: Matthias Steiner wurde Weltklasse-Gewichtheber und gewann trotz seiner Krankheit olympisches Gold. Auf der Diabetes Messe in Münster berichtete er heute (20. Februar 2011), wie er mit Diabetes lebt und sich immer neu zu Top-Leistungen motiviert. Und er erklärte, was auch andere Betroffene unternehmen können, um ihre Lebensqualität zu steigern. Nachricht lesen

Wenn Diabetes an die Nerven geht

Mehr als jeder dritte Mensch mit Diabetes entwickelt Schäden an den Nerven. Das diabetische Fußsyndrom stellt dabei eine der Hauptkomplikationen dar. Kommen Durchblutungsstörungen hinzu, verspüren Betroffene oft keinen Schmerz mehr. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 22. Februar 2011

60 Jahre Diabetes-Journal

Diabetes-Journal im März Kränze mit vergoldeten Zahlen, die Highlights der vergangenen Jahrzehnte und Fotos aus alten Zeiten – so können Zeitschriften ein Jubiläum feiern. Das Diabetes-Journal (Kirchheim-Verlag, Mainz) macht es anders und öffnet sich in der März-Ausgabe komplett seinen Leser. Unterstützt von der Redaktion und der Layout-Abteilung übernahmen 15 junge Leute mit Typ-1-Diabetes das Ruder, um das aktuelle Heft zu gestalten. Alle Leser-Redakteure verfügen über Medienerfahrung: Sie bloggen, twittern, schreiben im Internet, fotografieren teils professionell oder sind als Journalistinnen für Zeitschriften tätig. Nachricht lesen

Ursachenforschung zum Typ-1-Diabetes bei Jugendlichen

Zwischenbilanz nach zwei Jahren TEENDIAB-Studie: Seit circa zwei Jahren läuft deutschlandweit die TEENDIAB-Studie. Ziel der Beobachtungsstudie ist es herauszufinden, warum Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und achtzehn Jahren an Typ-1-Diabetes erkranken. Die Beantwortung dieser Frage soll dabei helfen, in möglichst naher Zukunft Techniken zur Verhinderung von Typ-1-Diabetes zu entwickeln. Durchgeführt wird die TEENDIAB-Studie von Univ.-Prof. Dr. med. Anette-Gabriele Ziegler, der Leiterin der Forschergruppe Diabetes der Technischen Universität München. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 21. Februar 2011

Diabetes_Infos auf Twitter folgen

DiabSite bei Twitter Das Diabetes-Portal DiabSite informiert umfassend und vor allem aktuell zum Thema Diabetes. Mehrere Beiträge täglich können Diabetiker, Interessierte und Diabetes-Experten hier lesen. Sie möchten nicht mehrmals am Tag die DiabSite aufrufen? Dann können Sie den DiabSite Diabetes-Newsletter abonnieren, die Artikel in diesem Diabetes-Weblog direkt bzw. als RSS-Feeds lesen oder DiabSite bei Twitter folgen. Von fast jeder Seite der DiabSite sind unsere Tweets, wie die Kurzbeiträge bei Twitter heißen, direkt erreichbar. Wer stets topaktuell informiert sein will, klickt einfach auf den Hinweis und folgt uns auf Twitter!

nach oben
Sonntag, 20. Februar 2011

Pizza Hawaii

Rezeptfoto Von großen und kleinen Feinschmeckern immer wieder gern gesehen und vor allem gegessen ist Pizza. Es gibt sie in vielen Variationen. Der Klassiker aus der italienischen Küche ist gar nicht so schwer selbst herzustellen, wie unser heutiges Rezept für Pizza Hawaii zeigt. Sie wird mit Schinken, Ananas und Mozzarella belegt. Besonders schnell und unkompliziert geht’s, wenn man den Teig (vielleicht sogar im Brotbackautomaten im Teig-Programm) ein oder zwei Tage vorher zubereitet und, anstatt im Warmen, im Kühlschrank gehen lässt. Dann muss er am Tag des Verzehrs nur noch ausgerollt und belegt werden. Bei beidem sind Kinder, sofern vorhanden, meist gern behilflich. Sie suchen weitere Anregungen aus der italienischen Küche, die vielleicht auch party- und/oder karnevalstauglich sind? Dann stöbern Sie in der Rezeptdatenbank des Diabetes-Portals DiabSite unter: Internationale Küche. Wir wünschen Ihnen einen recht guten Appetit!

Laufen mit und gegen Diabetes

Bewegung ist neben der Ernährung die wichtigste Säule der Diabetes-Therapie und -Prävention! Doch wer geht bei Minusgraden schon freiwillig vor die Tür? Ich habe es getan und nicht bereut.

Schon beim frühmorgendlichen Lüften schaute mein innerer Schweinehund mich grinsend an: “Du wirst doch heute nicht etwa vor die Tür gehen?” Gut, eine Ausrede hätte ich ja. Meine Erkältung ist noch nicht ganz überstanden.

Doch in der Hauptstadt schien heute die Sonne. Die Luft war kalt aber klar. Und so zog ich mir - noch nicht vom Sieg gegen den inneren Schweinehund überzeugt - festes Schuhwerk, einen Mantel und einen dicken Schal an. Draußen war es wirklich kalt. Schon nach wenigen Metern musste ich auf die sonnige Straßenseite wechseln. Bald darauf hatte ich mich an die Temperatur gewöhnt. Warum nur wollte ich bei diesem schönen Wetter nicht laufen?

Meine Runde wurde größer als geplant. Am Ende lief ich an einem Blumenladen vorbei. So belohnte ich mich einmal nicht mit Kalorien, sondern mit einem schönen Strauß gelber Tulpen.

Übrigens habe ich mein kleines Ziel - 2.000 Schritte täglich - in dieser Woche locker geschafft. Und wenn auch Sie mit und gegen den Diabetes laufen wollen, überwinden Sie sich auch bei Kälte ein paar Schritte zu laufen. Sie werden es nicht bereuen und Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken!

nach oben
Samstag, 19. Februar 2011

Kostenloser Diabetes-Newsletter

Abonnenten haben unseren neuen Diabetes-Newsletter längst gelesen. Ab sofort steht die aktuelle Newsletter-Ausgabe mit den wichtigsten Nachrichten aus der Diabeteswelt und vom Diabetes-Portal DiabSite auch online bereit. Sie möchten in Sachen Diabetes künftig früher informiert sein? Kein Problem. Gerne schicken wir Ihnen etwa 14-täglich unseren Diabetes-Newsletter gratis per E-Mail zu. Hier geht’s zur Anmeldung. Wir würden uns sehr freuen, Sie im Kreis der Abonnenten begrüßen zu dürfen!

nach oben
Freitag, 18. Februar 2011

Mit telemedizinischen Anwendungen auch bei Diabetes Milliarden einsparen

BÄK fordert: Telemedizin mit wissenschaftlicher Sorgfalt begleiten: “Telemedizin ist heute schon ein Teil des ärztlichen Handelns. Sie ersetzt nicht die Ärztin oder den Arzt vor Ort, sondern sie trägt durch bessere Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Ärzten und Patienten sowie zwischen Ärzten verschiedener Fachrichtungen zu einer besseren Patientenversorgung bei.” Das sagte Prof. Dr. Christoph Fuchs, Hauptgeschäftsführer der Bundesärztekammer, heute auf dem Symposium “Telemedizin und Versorgungsforschung” der Bundesärztekammer in Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin Mainz und der Charité, Universitätsmedizin Berlin. Nachricht lesen

Gesund essen mit wenig Geld

Aktuelle Prognosen über steigende Lebensmittelpreise lassen besonders Geringverdiener derzeit wieder besorgt in ihre Geldbeutel schauen. Besonders Hartz-IV-Empfänger, denen pro Tag weniger als fünf Euro für Lebensmittel zur Verfügung stehen, sehen sich kaum in der Lage “gesund zu essen”. Wie sich mit einer guten Planung und einigen Tricks auch mit kleinem Geldbeutel gesund genießen lässt, erklärt die Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention (FET e.V.). Nachricht lesen