Einträge von Samstag, 1. Juni 2019

nach oben
Samstag, 1. Juni 2019

Interessante Vorträge für Diabetiker

In Selbsthilfegruppen für Menschen mit Diabetes werden persönliche Erfahrungen ausgetauscht. Oft gibt es darüber hinaus interessante Vorträge und die Möglichkeit, Referentinnen und Referenten persönliche Fragen zu stellen, zum Beispiel in:

  • 05.06.2019 - Schwetzingen - Diabetes rund um die Uhr
  • 06.06.2019 - Nienburg/Weser - Warum sind Vitamine für Diabetiker besonders wichtig?
  • 07.06.2019 - Oberwart, Österreich - Heilender Hanf, Cannabis - die wiederentdeckte Naturmedizin

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann stöbern Sie in unserem Diabetes-Kalender nach Vorträgen und weiteren Treffen in Ihrer Nähe.

Digitalisierung erfolgreich in die Praxis bringen

In der Diabetologie schreitet die Digitalisierung rasant fort Neue Perspektiven für optimierte Therapieprozesse in der Diabetologie: Die digitale Diabetesversorgung ist im Hier und Jetzt angekommen. Auf der DDG-Pressekonferenz von Roche Diabetes Care wurde deutlich, wie das Potenzial digitaler Lösungen in der Praxis Anwendung findet - aber auch, wo noch Handlungsbedarf besteht. Im Zentrum stand die neu entwickelte PDM one Plattform für qualitätsgesicherte Behandlungsschritte in der Diabetologie. PDM one wurde gemeinsam mit Diabetologen entwickelt, erstmalig erprobt und die Ergebnisse eines jüngst durchgeführten Piloten im Rahmen des Kongresses veröffentlicht. Fazit: PDM one kann zu einer Verbesserung der Versorgungsqualität von Menschen mit Diabetes beitragen - bspw. mit einer Senkung des HbA1c-Werts um durchschnittlich 1,7 %. Mit Erfahrungsberichten zum Datenmanagement von Eversense XL CGM-Daten und der mySugr Diabetes-App wurde zudem verdeutlicht, was gelebte Digitalisierung bereits heute für Behandler und Patienten leisten kann: mehr Überblick, mehr Zeit und mehr Motivation. Nachricht lesen

Diät gegen Diabetes?
Fragwürdige Geschäfte mit Zuckerkranken

Typ-2-Diabetes “Hilft abnehmen, um seinen Diabetes wieder loszuwerden? Bei einigen Patienten kann das klappen. Aber auch mit niedrigeren Werten kann man in die Fänge einer Gesundheitsindustrie geraten.” Einmal Diabetes, immer Diabetes: Diese landläufige Meinung zur “Zuckerkrankheit” stimmt beim Typ 1. Anders sieht es beim Typ-2-Diabetes aus. Reagieren die Zellen nicht ausreichend auf das Hormon Insulin, sprechen Ärzte von einer Insulinresistenz. Durch radikales Abnehmen lässt sich diese Form des Typ-2-Diabetes so unterdrücken, dass die Blutzuckerwerte noch lange im Normbereich bleibend. Jedem Dritten gelingt eine Remission, so das Ergebnis der “Direct”-Studie, die auf dem Diabetes Kongress in Berlin vorgestellt wurde. Mehr erfahren Sie unter: FAZ.NET. Diesen Beitrag hat das Diabetes-Portal DiabSite für Sie aus dem Netz gefischt.