Einträge aus März 2018

nach oben
Dienstag, 27. März 2018

Mit einer ausgewogenen Ernährung den Schulalltag meistern

Kinder und Lehrer der Mosaikschule In Grundschulklassen der SMS-Initiative wird der aid-Ernährungsführerschein durchgeführt: Um für die Anforderungen eines Schultages gerüstet zu sein, ist eine ausgewogene Ernährung unverzichtbar. Die Initiative “SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.” führt in Kooperation mit der Schule für Diätassistenz der Kaiserswerther Diakonie, jährlich den aid-Ernährungsführerschein in den teilnehmenden Grundschulen durch, um den Kindern die Grundlagen für eine ausgewogene Ernährung zu vermitteln. Nachricht lesen

Das könnte Sie auch interessieren:

nach oben
Montag, 26. März 2018

Grundlagenforschung

Diabetesforschung am Höhlenfisch: Insulinresistenz ist eine Vorstufe von Typ-2-Diabetes und entwickelt sich aufgrund eines dauerhaften Überangebots an Nahrung. Sie führt langfristig zu erhöhten Blutzuckerspiegeln und zieht beim Menschen viele Folgeerkrankungen nach sich. Nicht so beim Höhlensalmler der Art Astyanax mexicanus. Der Süßwasserfisch nutzt die Insulinresistenz offenbar, um mit einem extrem reduzierten Nahrungsangebot auszukommen. Aufgrund seines außergewöhnlichen Zuckerstoffwechsels könnte der Höhlenbewohner Karriere machen als Modellorganismus für die Diabetesforschung. Nachricht lesen

Schokohasen, Ostereier und Co. - wie viele Kalorien sind drin?

Bewegung an den Ostertagen beugt Blutzucker- und Stoffwechselentgleisung vor: Wenn an Ostern die Fastenzeit endet, ist bei Vielen ausgiebiges Schlemmen angesagt. Übergewichtige Menschen und solche mit einem bereits bestehenden Diabetes Typ 2 sollten sich auf die Schlemmerfalle vorbereiten und vorher überlegen, wie sie die Feiertage gut überstehen können, ohne weiter an Gewicht zuzunehmen. diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe hat dazu einige Tipps parat. Wer auf die traditionellen Ostersüßigkeiten nicht verzichten möchte, sollte die Portionsmengen im Blick behalten. Der Kaloriengehalt und das zur Energieverbrennung notwendige Aktivitätspensum werden häufig unterschätzt. So enthält ein 100-Gramm-Schokohase über 500 Kalorien. Je nach Alter, Geschlecht und Gehgeschwindigkeit ist zum Beispiel ein etwa eineinhalbstündiger zügiger Spaziergang notwendig, um diese Kalorien wieder zu verbrennen. diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe bietet zur Orientierung eine Nährwert-Liste mit den beliebtesten Ostersüßigkeiten an. Nachricht lesen

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Schritte zählen - Zu mehr Bewegung motiviert das Diabetes-Portal DiabSite in diesem Weblog.
nach oben
Sonntag, 25. März 2018

Blitzmenü zum Osterfest

Blitzmenü zum Osterfest Fast überall in Deutschland Sonne und Temperaturen über 10 Grad. Der Frühling kommt und mit ihm das Osterfest. Sie möchten etwas “Österliches” kochen, das nicht viel Zeit kostet, für Diabetiker geeignet ist und nicht allzu sehr auf die Hüften schlägt? Das bietet sich an, denn schließlich gibt es ja noch Süßes und Ostereier. Ach ja, und mal was irgendwie anderes wäre auch ganz nett. Gibt’s nicht? Doch. Die Lösung bietet unser Rezept Blitzmenü zum Osterfest. Durch das Lamm im Hauptgang ist es österlich. Schon früher wurde Ostern ein Lamm unter den Altar gelegt, geweiht und am Tag der Auferstehung Jesu - also dem Ostersonntag - verzehrt. Traditionell steht deshalb bis heute in der christlich-abendländischen Welt an Ostern Lamm auf dem Speiseplan. Wir kombinieren es für unser Drei-Gänge-Menü mit einer Kräutersuppe und einem Frühlingssalat. Das Menü ist vergleichsweise schnell auf dem Tisch, mit insgesamt 1.200 Kalorien relativ figurfreundlich und außerdem wirklich einmal etwas anderes. Denn der Lammbraten - zerteilt in portionsgroße Stücke - wird unter anderem in Zitronensaft geschmort und erhält so eine fein säuerliche, frische Note. Dazu gibt’s Gemüse und Kartoffeln. Dieses Rezept und viele weitere Anregungen für die Ostertage bietet die DiabSite-Rezeptdatenbank n der Rubrik Festtagsmenüs - die wichtigsten Nährwert- und BE-Angaben wie üblich inklusive. Kochen essen und trinken Sie gut

Ostern

“Apothekenfinder 22 8 33″ weist schnellsten Weg zur nächsten Notdienstapotheke: Millionenfach nutzen Patienten in Deutschland jedes Jahr den “Apothekenfinder 22 8 33″, um in den Ferien, an Wochenenden und Feiertagen wie Ostern die nächstgelegene Nacht- und Notdienstapotheke zu finden. Im Jahr 2017 wurde das Angebot der Apotheken von den Patienten insgesamt 13,1 Millionen Mal in Anspruch genommen. Den Löwenanteil davon verbuchte die Suche auf dem Gesundheitsportal www.aponet.de mit 12,2 Millionen Abrufen. Dahinter folgt die Smartphone-App mit 580.000 Abrufen. Per Festnetztelefon oder Handy (inklusive SMS) haben den “Apothekenfinder 22 8 33“ insgesamt 350.000 Nutzer zwischen Rügen und Bodensee in Anspruch genommen. Das hat die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände berechnet, die diesen Service bundesweit anbietet und für die Osterferien alle Reisenden, aber auch Daheimgebliebene darauf hinweist. Nachricht lesen

nach oben
Samstag, 24. März 2018

Sommerzeit: Diabetiker aufgepasst!

Uhren für Sommerzeit vorstellen Heute Nacht beginnt in großen Teilen Europas die Sommerzeit. Um 2 Uhr werden am Sonntag, den 25. März 2018, die Uhren um eine Stunde vorgestellt. Dann gilt bis zum 28. Oktober die Sommerzeit. Funkuhren und funkgesteuerte Geräte wie die meisten Computer und Smartphones stellen sich automatisch um, nicht aber die vielen technischen Hilfsmittel für Diabetiker, die wir Ihnen in der Rubrik Medizinische Geräte vorstellen. Insulinpumpen, Blutzuckermessgeräte Scanner und Fernbedienungen für Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung oder Patch-Pumpen müssen Diabetiker selbst umstellen. Damit Sie nichts vergessen, erfahren Sie auf der DiabSite, was noch umgestellt werden könnte:

  • analoge Armbanduhren
  • Schrittzähler
  • Reise-, Radio- und andere Wecker
  • Uhren im Auto
  • ältere Mobiltelefone
  • Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten

Ihnen fallen noch mehr Geräte ein? Dann schreiben Sie einfach eine E-Mail an die DiabSite-Redaktion. Wir ergänzen die Liste gern. Und für alle, die sich nie merken können, ob die Uhren nun vor- oder zurückgestellt werden, ein kleiner Tipp: Stellen Sie Ihre Uhren immer in Richtung Sommer, also im Frühling vor und im Herbst wieder zurück. Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit!

Hier treffen sich Menschen mit Diabetes

Mit anderen Diabetikern wandern, Neues in Vorträgen hören und Tipps beim Erfahrungsaustausch sammeln. Das wollten Sie auch schon immer mal? Dann schauen Sie auf der DiabSite nach, wo man sich in Ihrer Nähe trifft. Heute stellen wir beispielhaft diese Veranstaltungen vor:

  • 31.03.2018 - Laxenburg, Österreich - Nordic Walking oder leichte Wanderung für Diabetiker
  • 03.04.2018 - Ettenheim - Diabetische Polyneuropathie - Hilfe bei Nervenschmerzen
  • 04.04.2018 - Wolfsburg - CGM und Insulinpumpentherapie

Doch nicht nur hier treffen sich Diabetiker. Auf Veranstaltungen in anderen Orten weist unser Diabetes-Kalender hin. Warum Diabetiker Selbsthilfegruppen brauchen, erklärt Cornelia Hagemann-Rohweder im Lesefutter der DiabSite.

nach oben
Freitag, 23. März 2018

HbA1c unter 8 % ausreichend für die meisten Typ-2-Diabetespatienten

Prof. Helmut Schatz Widerspruch von Fachgesellschaften zur HbA1c-Wert-Erhöhung: Am 5. März 2018 wurden in den Annals of Internal Medicine die neuen Hämoglobin A1c - Zielwerte des American College of Physicians bei ambulanten, nichtschwangeren Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes unter Pharmakotherapie publiziert. Dafür wurden die englischsprachigen Leitlinien herangezogen, darunter die des NIH, der Amerikanischen Diabetesgesellschaft (ADA), der Amerikanischen Assoziation Klinischer Endokrinologen (AACE), des American College of Endocrinology, des britischen NICE und anderer Gesellschaften. Der ACP-Präsident Jack Ende führte in einem Statement aus: “Die Analyse des ACP ergab, dass die Evidenzen hinter den derzeitigen Leitlinien zwischen einem HbA1c-Wert unter 7  verglichen mit über 8 % keine Abnahme der Gesamtsterblichkeit oder der makrovaskulären Ereignisse wie Myokardinfarkt und Schlaganfall ergeben hätte. Wohl aber seien substanzielle Schäden verursacht worden”. Nachricht lesen

Interimsergebnisse einer globalen Umfrage zeigen:

Menschen mit Typ-2-Diabetes unterschätzen ihr kardiovaskuläres Risiko. Die International Diabetes Federation (IDF) hat jetzt die Zwischenergebnisse der weltweit ersten internationalen Online-Umfrage zum Wissen und Risikobewusstsein von Menschen mit Typ-2-Diabetes in Bezug auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorgestellt. Die Ergebnisse deuten auf ein geringes Risikobewusstsein sowie einen eingeschränkten Austausch zwischen Patienten und medizinischem Fachpersonal hin. Die weltweite Umfrage mit dem Titel Taking Diabetes to Heart wurde in Partnerschaft mit Novo Nordisk entwickelt. Noch bis März 2018 können Menschen mit Typ-2-Diabetes daran teilnehmen. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 22. März 2018

Erste europäische Leitlinie zu Diabetes und Straßenverkehr

Rechtsanwalt Oliver Ebert Diabetespatienten dürfen grundsätzlich Auto fahren - bis auf wenige Ausnahmen: Fast alle Diabetespatienten können am Straßenverkehr teilnehmen, sowohl im Privat-Pkw als auch beruflich als Busfahrer, im Lastwagen oder Taxi. Das ist die zentrale Aussage der Leitlinie “Diabetes und Straßenverkehr”, die erstmals in Europa auf wissenschaftlich fundierter Grundlage die Fahrtauglichkeit bei Diabetes bewertet. Damit liegen jetzt klare Handlungsempfehlungen vor für mehr als sechs Millionen Patienten in Deutschland, für Ärzte, Verkehrsmediziner, Amtsärzte, Diabetesberater, Psychologen, Behörden und Versicherungsfachleute. Fahruntauglichkeit kann vor allem bei wiederholten schweren Unterzuckerungen oder Schlaf-Apnoe-Syndrom gegeben sein, wie Experten auf einer Pressekonferenz der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) anlässlich der Vorstellung der neuen Leitlinie erklärten. Nachricht lesen