Einträge von Montag, 19. März 2018

nach oben
Montag, 19. März 2018

Diagnose Diabetes über dreißig?

“Auch an Typ-1 denken! Auch bei Menschen, die jenseits eines Alters von dreißig Jahren Diabetes entwickeln, sollte Typ-1-Diabetes in Betracht gezogen werden. Im Vergleich zu Diabetes vom Typ-2 geht er mit einem erhöhten Risiko für schnelleres Fortschreiten, früheren Insulinbedarf und Ketoazidosen einher. In einer englischen Studie waren vier von zehn Menschen mit Typ-1-Diabetes bei der Diagnose älter als 30 Jahre. Die Ergebnisse wurden im “Lancet Diabetes & Endocrinology” veröffentlicht. Weiterlesen auf der Seite vom Diabetesinformationsdienst-München. Diesen Beitrag hat das Diabetes-Portal DiabSite für Sie aus dem Netz gefischt.

Diabetes-Prävention durch Freude an Bewegung

Kinder und Lehrer der Paul-Klee-Schule mit Hockey-Olympiasilbermedaillengewinnerin Gabi Schöwe und SMS-Projektkoordinator Guido Schenuit Düsseldorfer Sport-Club 1899 lud Grundschulkinder zu Hockey-Schnuppertraining ein: Neben einer ausgewogenen Ernährung ist regelmäßige Bewegung sehr wichtig für das gesunde Heranwachsen von Kindern. Die Initiative “SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.” bietet gemeinsam mit zahlreichen Partnern und Paten den teilnehmenden Grundschülerinnen und -schülern einen Einblick in die Vielfalt der bestehenden Sport- und Bewegungsangebote. Durch den Besuch von Sportvereinen und Partnern aus dem Bereich Bewegung lernen die Kinder neue Bewegungsformen kennen und haben die Möglichkeit, diese aktiv mit allen Sinnen zu entdecken und auszuprobieren. Die authentischen Erfahrungen tragen dazu bei, die Freude an einer regelmäßigen körperlichen Aktivität zu wecken und das Verhalten der Grundschülerinnen und -schüler im Hinblick auf einen aktiven und ausgewogenen Lebensstil zu prägen. Nachricht lesen

Big Data und Co.

Digitale Wege zu mehr Sicherheit im Gesundheitswesen: Findet die Sprechstunde demnächst nicht mehr in der Arztpraxis, sondern im Internet statt? Und gehen wir zukünftig viel seltener zum Arzt, weil uns Apps sagen, woran wir leiden? Fragen wie diese sind höchst aktuell - denn die Digitalisierung hält Einzug im Gesundheitswesen. Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) setzt sich dafür ein, dass diese Entwicklung an den Bedürfnissen der Patienten und ihrer Behandlung ausgerichtet wird. Hierzu stellt das Bündnis auf seiner 13. Jahrestagung Projekte vor und bietet die Möglichkeit zur Diskussion. Die Tagung findet am 3. und 4. Mai 2018 in Berlin statt. Im Zuge dessen veranstaltet das APS am Freitag, den 4. Mai eine Pressekonferenz in der Hauptstadt. Nachricht lesen