Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Medizinische Geräte

Medizinische Geräte in der Diabetes-Therapie

Aus der modernen Diabetestherapie sind sie nicht mehr wegzudenken: Blutzuckermessgeräte, Insulinpens mit entsprechenden Pen-Nadeln, Insulinpumpen, CGM und FGM-Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung sowie indirekt auch Vakuum-Erektionshilfen. Die Geräte unterstützen die Therapie und erleichtern das Leben mit Diabetes und möglichen Spätkomplikationen.

Firmen entwickeln stets neue medizinische Geräte für Diabetiker. Wir haben sie in Kategorien eingeteilt und unabhängige Gerätelisten erstellt. Alle Anbieter von Geräten für Diabetespatienten sind eingeladen, unser kostenpflichtiges Service-Angebot für die Produktpräsentation mit Detailinformationen zu nutzen.

Der Inhalt der Seiten mit weiterführenden Informationen, die durch einen verlinkten Produktnamen erreicht werden, stammt vom jeweiligen Anbieter des Produkts.

Blutzuckermessgeräte

Blutzuckermessgeräte ermöglichen Diabetikern die Selbstkontrolle ihrer Blutzuckerwerte. So können sie Spätkomplikationen an den kleinen und großen Gefäßen sowie den Nerven vorbeugen. Für die Bestellung der Teststreifen in der Apotheke finden Sie die sogenannte Pharmazentralnummer in unserer Übersicht. Blutzuckermessgeräte

CGM- und FGM-Systeme

Geräte zur kontinuierlichen Glukosemessung bestehen in der Regel aus einem Sensor, einem Sender und einem Empfänger. Sie bestimmen rund um die Uhr den Glukosewert in der Gewebeflüssigkeit des Unterhautfettgewebes. Außerdem zeigen sie Tendenzen des Zuckerspiegels an und können Patienten mit Alarmen warnen, wenn der Wert nach oben oder unten entgleist. CGM-Systeme

Insulinpens/Pens

Insulinpflichtige Diabetiker nutzen heute eher einen Pen als eine herkömmliche Spritze für die Insulingabe. Sie ermöglichen eine diskrete Injektion, da die Pens wie Kugelschreiber aussehen. Da nicht vorgefüllte Pens wiederverwendbar sind, stellen sie eine umweltfreundliche Alternative zu Einmalspritzen dar. Insulinpens/Pens

Pen-Nadeln/Kanülen

Die Zeit der großen Glasspritzen mit langen, dicken Kanülen ist Geschichte. Heute sind Injektionsnadeln für Insulin-Pens hauchdünn und beim Spritzen kaum noch zu spüren. Es gibt sie von vielen Herstellern in unterschiedlichen Längen und Stärken. Pen-Nadeln/Kanülen

Insulinpumpen/Pumpen

Seit Anfang der 80er Jahre nutzen vor allem Typ-1-Diabetiker/innen lieber eine Insulinpumpe statt eines Pens oder einer Spritze. Die Pumpen sind kleiner als eine Zigarettenschachtel und geben den Insulin-Grundbedarf (Basalrate) über den Tag verteilt ab, wie die Bauchspeicheldrüse. Für das Mahlzeiteninsulin (Bolus) geben Pumpenträger per Knopfdruck zusätzliches Insulin ab. Insulinpumpen/Pumpen

Vakuumpumpen/Vakuum-Erektionshilfen

Durch langjährigen Diabetes mellitus kann es bei Männern zu Erektionsstörungen kommen, medizinisch "Erektile Dysfunktion" genannt. Über Potenzstörungen sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen. Er kann Ihnen vielleicht helfen, z. B. mit einer Vakuumpumpe, die als Hilfsmittel auch verordnungsfähig ist. Vakuumpumpen/Vakuum-Erektionshilfen

Autor: hu; zuletzt bearbeitet: 01.10.2001, zuletzt aktualisiert: 19.07.2019 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Professor Dr. Peter Bottermann

Prof. Peter Bottermann

Weitere Angebote:

Diabetiker mit Fertigpen und Angehörige gesucht!

UmfrageIhre Meinung ist gefragt! Was sollte eine APP zur Unterstützung der Diabetes-Therapie können und was wäre Sie Ihnen wert? Mehr zur Umfrage erfahren Sie in unserem Diabetes-Weblog.