Willkommen im DiabSite Diabetes-Weblog!

Hier finden Sie Hinweise zu topaktuellen Nachrichten rund um den Diabetes und DiabSite-Randnotizen. Wenn Sie es gern noch aktueller und komfortabler hätten, abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed.

nach oben
Dienstag, 15. April 2014

DiaExpert eröffnet neues Diabetes-Fachgeschäft in Berlin

Anfassen, ausprobieren, mitnehmen! Ein Fachgeschäft, das sich ganz auf Menschen mit Diabetes und ihre Bedürfnisse konzentriert – wo gibt es das schon? Wer das Rund-um-Sorglos-Paket sucht, sollte dem neuen DiaExpert Fachgeschäft in Berlin einen Besuch abstatten: Teststreifen, Pen–Nadeln, Katheter, Insulinpumpen-Zubehör, Pflegecremes und vieles mehr - das Sortiment vor Ort umfasst alles, was Diabetiker im Alltag brauchen. In dem Fachgeschäft gibt es keine geschlossenen Vitrinen, alle Produkte werden offen präsentiert. Der Vorteil: Bei DiaExpert können Kunden ihre Rezepte direkt einlösen und die Produkte des Sortiments vor Ort anfassen und erleben. “Meine Kunden sind zum Ausprobieren eingeladen”, betont Annette Brandau, DiaExpertin im Diabetes-Fachgeschäft Berlin-Weißensee. Ein Besuch lohnt sich doppelt: Zahlreiche Servicematerialien wie die Serie Diabetes Wissen und das DiaExpert Magazin feelfree stehen kostenlos zur Verfügung. Außerdem erwarten die Kunden tolle Eröffnungsangebote. Nachricht lesen

Typ-2-Diabetes und Sport?

Typ-2-Diabetes und Sport So starten Sie im Frühling durch: Regelmäßige körperliche Aktivität ist für Menschen mit Diabetes die Basis der Therapie. Jeder kann und sollte seine Lieblingssportart finden. Und wann wäre ein besserer Zeitpunkt, um sie auszuprobieren als im Frühjahr? Damit der (Wieder-)Einstieg in den Sport gelingt und die körperliche Bewegung auch im Herbst noch Spaß macht, gibt es hier ein paar Tipps. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 14. April 2014

WHO definiert Schwangerschaftsdiabetes neu

Nur Blutzuckerbelastungstest ist zuverlässig: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ihre Empfehlungen zum Screening und Diagnose von Schwangerschaftsdiabetes aktualisiert. Im Zentrum steht ein Blutzuckerbelastungstest, den auch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) sowie die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) allen werdenden Müttern zwischen 24 und 28 Schwangerschaftswochen empfehlen. “Die Empfehlungen der WHO sind global und für die gesamte Schwangerschaft gültig”, erklärt Privatdozent Dr. med. Erhard Siegel, Präsident der DDG. “Sie sind noch zuverlässiger als die derzeit in Deutschland geltenden gesetzlichen Richtlinien und entsprechen den Empfehlungen, die die DDG seit 2011 abgibt.” Nachricht lesen

Eine gesunde Mahlzeit selbst zubereiten

Prof. Karsten Müssig beim Kochen mit Kindern Deutsches Diabetes-Zentrum vermittelt Kindern Spaß am Kochen: Rolf D. Steinert, Direktor des Courtyard by Marriott Düsseldorf Seestern, hatte zu einem Kochkurs in sein Hotel eingeladen. Die teilnehmenden Kinder der Initiative “SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.” bereiteten unter Anleitung des Küchendirektors Thomas Bock selbst eine gesunde Mahlzeit zu und wendeten dabei ihr im Rahmen des Ernährungsführerscheins erlangtes Wissen an. Nachricht lesen

Erstattung von Blutzuckerteststreifen für Diabetiker

Keine Verordnungsobergrenze bei insulinpflichtigem Diabetes: Millionen insulinpflichtige Menschen mit Diabetes mellitus müssen mehrmals täglich ihren Blutzucker messen. Denn Diabetes-Therapien sind ein Balanceakt: Zu hohe Blutzuckerwerte können auf Dauer alle Blutgefäße und Nerven schädigen. Bei zu niedrigen Werten droht Betroffenen eine Unterzuckerung. Sie kann bei einem schweren Verlauf Koma, Demenz, Schlaganfall, Herzrhythmusstörungen oder sogar plötzlichen Herzstillstand zur Folge haben. Viele Patienten erhalten aber nicht die dafür benötigte Anzahl an Teststreifen, sondern häufig nur eine Maximalmenge pro Quartal verordnet. Die kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe bestätigte jetzt jedoch auf eine förmliche Anfrage, dass es keine Obergrenze zur Teststreifenverordnung bei insulinpflichtigem Diabetes gibt. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 13. April 2014

Lammrücken mit Rahmgemüse und Reis

Lammrücken mit Rahmgemüse und Reis In wenigen Tagen beginnt das Osterfest. Grund genug für das Diabetes-Portal DiabSite, Ihnen rechtzeitig einen Vorschlag für den Osterschmaus zu machen. Der Lammrücken mit Rahmgemüse und Reis ist schnell und einfach zubereitet. So muss die Hausfrau nicht lange in der Küche stehen. Auch hinsichtlich der Kalorienmenge kann sich das Lammrezept sehen lassen. Eine Portion liefert gerade einmal 550 Kalorien. Zu beachten sind allerdings die Broteinheiten. Durch den Reis kommt dieses Osterrezept auf 4,5 BE. Die in der Sättigungsbeilage enthaltenen Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel jedoch eher langsam ansteigen, weil das Bratöl und der Schmand die Verdauung etwas verzögern. Wenn Sie Kohlenhydrate einsparen möchten, können Sie die Reismenge reduzieren. Garen Sie stattdessen ruhig etwas mehr Gemüse. Das liefert kaum Energie, dafür aber jede Menge Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. So ließe sich der Lammrücken besonders gut in eine Menüfolge mit kleiner Vorspeise und fruchtigem Dessert integrieren. Und dann bleibt immer noch Platz für ein Osterei aus Schokolade. Noch mehr verlockende Rezeptideen zu Ostern finden Sie in der umfangreichen DiabSite-Rezeptdatenbank - wie immer mit den wichtigsten Nährwertangaben und BEs. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kochen, guten Appetit und schon heute ein frohes Osterfest!

nach oben
Samstag, 12. April 2014

Der internationale Diabetes-Kalender informiert

Im großen DiabSite Diabetes-Kalender erfahren Diabetiker, Interessierte und Experten, wo man sich in Sachen Diabetes trifft. Diabetikertage, Treffen von Selbsthilfegruppen, Kongresse und Symposien im In- und Ausland werden angekündigt. Zum Beispiel:

  • 22.04.2014 - Wien, Österreich - Tischtennis für Diabetiker und Angehörige
  • 16.05.2014 - Ludwigsburg - Aktuelles aus der Diabetestechnologie
  • 18.06.2014 - Frankfurt (Oder) - Wundberatung bei Diabetes und Therapiemöglichkeiten

Diese und weitere Termine in unserem Diabetes-Kalender zeigen Ihnen, wo man sich zum Thema trifft. Unser Tipp: Nutzen Sie die Angebote für Ihre Gesundheit!

Diabetes Programm Deutschland veranstaltet 2. Diabetes- und Sportgipfel

Gezielter Einsatz von Sport als Präventions- und Therapiemaßnahme: Unter der Leitfrage “Wie aktiviert man Menschen mit Diabetes zum Sport?” hatte der Initiator des deutschlandweit größten Lauf-Programms für Diabetiker, Dr. Michael Rosenbaum, am 09. April 2014 Experten aus den Bereichen Politik, Sportmedizin, Diabetologie, Pharmazie und organisierter Sport in das Deutsche Apothekerhaus nach Berlin eingeladen. Vor zahlreichen interessierten Fachleuten diskutierten Experten über die Wirkung von Sport auf Erkrankungen wie Diabetes und die bedeutende Rolle der Prävention als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Nachricht lesen

nach oben
Freitag, 11. April 2014

4. Camp D für junge Menschen mit Diabetes

Logo zum Camp D Onlineregistrierung für Camp D freigeschaltet: Gute Nachrichten für Camp D-Fans: Die Online-Registrierung für das diesjährige Camp ist freigeschaltet! Über die Startseite von www.campd.info können sich Interessenten ab jetzt registrieren. Nach spätestens 24 Stunden erhalten sie einen Link zum Online-Fragebogen, in dem sie Angaben über Ihre Person und die gewünschte Anreise machen können. Sofern der Fragebogen komplett ausgefüllt ist, erhalten die Teilnehmer die Rechnung über den Eigenanteil in Höhe von 99 Euro. Die Anmeldung erfolgt, sobald der Betrag bei Novo Nordisk eingegangen ist. Nachricht lesen

Regenerative Therapie des Diabetes mellitus

Dieses Ziel verfolgt eines von drei Projekten im deutsch-türkischen Wissenschaftsjahr 2014: Deutschland und die Türkei verbindet eine lange Tradition in der wissenschaftlichen Zusammenarbeit. Auch die engen Kooperationen in mehreren Fachbereichen der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) mit türkischen Kolleginnen und Kollegen tragen Früchte. Im deutsch-türkischen Wissenschaftsjahr 2014 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Ausschreibung Tur-IntenC insgesamt 15 Projekte mit jeweils bis zu 150.000 Euro. Gleich drei Projekte werden in Gießen an der JLU koordiniert. Der türkische Generalkonsul in Frankfurt, Ufuk Ekici und Vertreter der Hochschulleitungen von zwei türkischen Projektpartnern - Prof. Haydar Özpinar, Aydin Universität Istanbul, und Prof. Dr. Mustafa Alisarli, Ondokuz Mayis, Universität in Samsun, - lassen es sich nicht nehmen, zur Kick-off-Veranstaltung des Teilprojekts Molecular Epidemiology of Extended-spectrum betalactamase (ESBL) producing Enterobacteriaceae in the food chain and risk assessment of public health in Turkey am 14. und 15. April 2014 nach Gießen zu kommen. Nachricht lesen