Willkommen im DiabSite Diabetes-Weblog!

Hier finden Sie Hinweise zu topaktuellen Nachrichten rund um den Diabetes und DiabSite-Randnotizen. Wenn Sie es gern noch aktueller und komfortabler hätten, abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed.

nach oben
Donnerstag, 29. September 2016

Herbstagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft 2016

PD Dr. med. Matthias Frank Mit BERLIN-CHEMIE durch den Therapiedschungel: Welche medikamentöse Behandlung führt zum Therapieerfolg? Wie können Menschen mit Diabetes zusätzlich im Alltag unterstützt werden? - Im Rahmen der diesjährigen DDG-Herbsttagung 2016 in Nürnberg gibt die BERLIN-CHEMIE AG mögliche Antworten auf diese und weitere Fragen. Im Symposium “Typ-2-Diabetes - Mit Weitblick durch den Therapiedschungel” stehen die passende Medikamentenauswahl und die Adhärenz der Patienten im Fokus der Vorträge. Zudem werden Maßnahmen vorgestellt, die das Therapieverhalten positiv beeinflussen könnten. Am Ausstellungsstand 30 informiert die BERLIN-CHEMIE AG Kongressbesucher über die unterstützten Schulungsprogramme, das Kommunikationskonzept TheraKey® Diabetes sowie weitere Maßnahmen für Menschen mit Diabetes. Ebenso erhalten Besucher umfangreiche Informationen zu medikamentösen Diabetes-Therapien sowie den unterschiedlichen Blutzuckermessgeräten und Insulinpens der BERLIN-CHEMIE AG. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 28. September 2016

Von Würmern lernen

Dr. Andriy Cherkas Der ukrainische Wissenschaftler Dr. Andriy Cherkas ist im Rahmen eines Humboldt-Stipendiums an der Universität Jena zu Gast: Krankheit im Alter, das muss nicht zwingend sein. Zwar steigt mit zunehmender Lebenserwartung die Zahl altersbedingter Beschwerden, wie kardiovaskuläre Erkrankungen oder Diabetes, gleichzeitig entschlüsseln aber Wissenschaftler weltweit immer mehr Faktoren, die solchen Krankheiten vorbeugen können. Zwei zentrale Punkte sind dabei Ernährung und Bewegung. So nehmen sitzende Tätigkeiten und eine zu hohe Kalorienzufuhr bereits in jungen Jahren erheblich Einfluss auf die spätere Lebensdauer, weiß Dr. Andriy Cherkas. Der Sport- und Humanmediziner aus der Ukraine ist zu Gast an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) und wird in den kommenden zwei Jahren am Institut für Ernährungswissenschaften zu dieser Thematik forschen. Den Forschungsaufenthalt ermöglicht die Alexander von Humboldt-Stiftung mit ihrem Georg-Forster-Forschungsstipendium für Postdoktoranden. Gastgeber des ukrainischen Wissenschaftlers ist der Institutsdirektor und Lehrstuhlinhaber für Nutrigenomik, Prof. Dr. Lars-Oliver Klotz. Nachricht lesen

Bei Diabetes regelmäßig zur Herzkreislaufkontrolle gehen

diabetesDE zum morgigen Weltherztag: Unverändert sind Herz-Kreislauf-Komplikationen für etwa drei Viertel der Todesfälle bei Menschen mit Diabetes mellitus verantwortlich, zumeist Herzinfarkt, gefolgt von Schlaganfall oder auch Herzschwäche. Denn Diabetes zieht auch Herz und Blutgefäße in Mitleidenschaft. Koronare Herzkrankheit und periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) treten vor allem bei Diabetes Typ 2 auf, betreffen aber auch viele langjährig an Diabetes Typ 1 erkrankte Menschen. Beiden Diabetes-Typen gemeinsam ist, dass Herzkreislauferkrankungen häufig zu spät erkannt und behandelt werden. Umgekehrt weisen viele Herzkranke auch einen unerkannten Diabetes auf. Darauf macht diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe anlässlich des Weltherztags am 29. September 2016 aufmerksam. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 27. September 2016

Ein Schleusenwärter namens Vigilin

Das RNA-bindende Protein steht im Zusammenhang mit Fettleibigkeit und Diabetes: ETH-Forschende finden in Leberzellen ein Molekül, das die Fettabgabe ins Blut steuert. Bei Übergewichtigen ist dieser Schleusenwärter in großer Zahl vorhanden und fördert indirekt die Gefäßverkalkung. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 26. September 2016

Alzheimer-Demenz im Keim ersticken

Insbesondere Diabetes, Bluthochdruck und Übergewicht im Auge behalten: Alzheimer ist kein unabwendbares Schicksal. “Wir haben Grund zur Hoffnung, dass Alzheimer und andere Demenzen gebremst oder gar verhindert werden können”, sagte Professor Richard Dodel von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie am Welt-Alzheimertag (21.09.2016), dem ersten Tag des Neurologenkongresses. Entscheidend dafür sei aber, Personen mit hohem Demenzrisiko frühzeitig zu identifizieren und gegenzusteuern, solange sie kognitiv noch gesund sind. Die Forschung arbeitet derzeit mit Hochdruck an dieser neuen Strategie: Risikofaktoren wie Diabetes zu erkennen, die den schleichenden geistigen Verfall ankündigen, und Wege zu testen, ihn zu stoppen. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 25. September 2016

Kartoffel-Zucchini-Auflauf

Kartoffel-Zucchini-Auflauf Einfach, mit relativ wenig Aufwand verbunden, kalorienarm und dabei schmackhaft - alle Ansprüche, die ein Mittag- oder Abendessen unter der Woche erfüllen muss. Genau damit kann unser beliebter Kartoffel-Zucchini-Auflauf aufwarten. Einfach vorgegarte Kartoffelscheiben, Zucchini und Tomaten schichten, mit Eiermilch übergießen und mit Käse überbacken. Ein ideales Rezept für Diabetiker. Das Beste daran: Bei gerade einmal 400 kcal können Sie sogar noch ein mageres Putenschnitzel natur und/oder einen knackigen Salat dazu servieren. Simple und nahrhafte Gerichte, für die man nur wenige Zutaten braucht, sind besonders in Single-Haushalten willkommen. Daher gibt es das Rezept auch als Single-Variante. Weitere Aufläufe und andere überbackene Köstlichkeiten bietet die große DiabSite-Rezeptdatenbank in der Rubrik Sonstige Rezepte - wie üblich mit Nährwertangaben und BEs für Menschen mit und ohne Diabetes. Wir wünschen Ihnen einen recht guten Appetit!

Übrigens freuen wir uns, wenn Sie das Rezept ausprobieren und diesen Beitrag kommentieren. Dazu brauchen Sie nur die Überschrift dieses Artikels anzuklicken und die Formularfelder auszufüllen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung zum Rezept!

nach oben
Samstag, 24. September 2016

Diabetikertreffen im realen Leben

Menschen mit Diabetes müssen einige Dinge im Auge behalten - und das 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Nicht immer sind sie motiviert, ihren Diabetes regelmäßig zu managen. Was tun? Unsere Empfehlung: Sich mit anderen Diabetikern treffen, Tipps für ein zufriedeneres Leben mit Diabetes austauschen und bei gemeinsamen Unternehmungen Spaß haben. Wo Sie das können? Zum Beispiel hier:

  • 04.10.2016 - Berlin-Lichtenberg - Erfahrungsaustausch Diabetes
  • 01.11.2016 - Neustadt a. Rbge. - Wie pflege ich selbst meine Füße richtig?
  • 05.12.2016 - Sonthofen-Oberstdorf - Erfahrungsaustausch Diabetes

Nichts für Sie dabei? Im großen DiabSite Diabetes-Kalender finden Sie gewiss auch Diabetes-Veranstaltungen in Ihrer Nähe.

Medikationsplan laut E-Health-Gesetz ab vier Arzneimitteln erforderlich

Kiefer kritisiert Schieflage beim neuen Medikationsplan: Ab 1. Oktober haben gesetzlich Versicherte, die mehr als drei Arzneimittel benötigen, das Recht auf einen Medikationsplan in Papierform. Dieser soll nach dem neuen E-Health-Gesetz vom Arzt erstellt und von Apothekern auf Wunsch des Patienten aktualisiert werden. “Ein Medikationsplan ist sinnvoll, ohne begleitende Medikationsanalyse und kontinuierliches Medikationsmanagement allerdings nur ein erster Schritt. Aber es ist ein Konstruktionsfehler und eine Schieflage, dass beim Umgang mit dem Medikationsplan die Fachkompetenz der Apotheker nicht stärker eingebunden wird”, sagt Dr. Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkammer (BAK). Nachricht lesen

Berlin im Marathon-Fieber

DiabSite auf Twitter Schon heute stand die Hauptstadt ganz im Zeichen des 43. BMW Marathons, den heute die Skater eröffneten: Der Belgier Bart Swings holte sich bei der 20. Auflage des Inline-Marathons in 59:59 Minuten seinen vierten Sieg in Serie. Bei den Frauen gab es eine Überraschung: Die Niederländerin Manon Kamminga kam in 1:08:38 Stunden rund viereinhalb Minuten vor ihren Verfolgerinnen Katharina Rumphus aus Heilbronn ins Ziel. Morgen gegen 9 Uhr starten die Läuferinnen und Läufer in Berlin. Wie üblich wird die Redaktion des Diabetes-Portals DiabSite auf Twitter unter @DiabSite darüber berichten. Eine gute IDAA-Spezialbetreuung für Läufer/innen mit Diabetes, gab es vor mehr als zehn Jahren beim Berlin-Marathon. Lesen sie zur Einstimmung unsere Reportagen im Bereich Diabetes und Sport. Für Läufer und Nicht-Läufer auch lesenwert ist der Beitrag Can’t is just a four letter word zum New York City Marathon 2012.

nach oben
Freitag, 23. September 2016

Weniger Hypoglykämien durch Flash Glucose Monitoring

FreeStyle Libre Messsystem Abbott veröffentlicht erste Ergebnisse der klinischen IMPACT-Studie zum FreeStyle Libre System bei Menschen mit Typ-1-Diabetes: Abbott hat im Rahmen der 76th Scientific Sessions der American Diabetes Association die ersten Ergebnisse der klinischen IMPACT-Studie vorgestellt. Hierbei wurde der Einfluss von Flash Glucose Monitoring (FGM) auf die Zeit in der Hypoglykämie bei Menschen mit Typ-1-Diabetes untersucht. Der primäre Endpunkt der Studie, eine Reduktion der Zeit im hypoglykämischen Bereich, wurde dabei erreicht: Die Teilnehmer, die das FreeStyle Libre Messsystem nutzten, lagen deutlich weniger häufig in Bereichen unter (<70 mg/dl bzw. <3,9 mmol/l) als die Teilnehmer der Vergleichsgruppe, die traditionelle Blutzuckerselbstmessungen (BZSM) durchführten. Darüber hinaus belegt die Studie eindrucksvoll eine signifikante Reduktion aller gemessenen Hypoglykämieparameter bei gleichbleibenden HbA1c-Werten. Diese Ergebnisse zeigen, dass FreeStyle Libre die routinehafte Blutzuckermessung sicher und erfolgreich ersetzen kann. Nachricht lesen