Willkommen im DiabSite Diabetes-Weblog!

Hier finden Sie Hinweise zu topaktuellen Nachrichten rund um den Diabetes und DiabSite-Randnotizen. Wenn Sie es gern noch aktueller und komfortabler hätten, abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed.

nach oben
Samstag, 27. Mai 2017

Diabetiker treffen und Erfahrungen austauschen

“Was macht Ihr, wenn Euer Kind mal wieder keinen Bock aufs Zuckermessen und Spritzen hat?” “Ab welchem Blutzuckerwert isst Du fürs Rasenmähen eine Sport-BE?” Was muss ich als Diabetiker bei der Urlaubsplanung zusätzlich beachten? Fragen, die nicht nur frisch diagnostizierte Diabetiker/innen und deren Angehörige haben. In Selbsthilfegruppen gibts auf die meisten eine Antwort. Und wo treffen Sie sich zum Erfahrungsaustausch? Wir stellen Diabetes-Veranstaltungen vor, zum Beispiel:

  • 01.06.2017 - Pfedelbach - Tipps zur Fußpflege bei Diabetes mellitus
  • 02.06.2017 - Nauen - Erfahrungsaustausch Diabetes evtl. Vortrag
  • 08.06.2017 - Bad Nenndorf - Gesprächsrunde Diabetes

Nichts für Sie dabei? Dann stöbern Sie doch wieder einmal in unserem großen Diabetes-Kalender. Unser Tipp: Nutzen Sie die Angebote, denn Wissen ist die beste Medizin - und das ganz ohne Nebenwirkungen.

Eversense

Dr. med. Hansjörg Mühlen Praxiserfahrungen mit dem ersten Langzeit-CGM System für bis zu 90 Tage: Das Eversense® CGM System für ein kontinuierliches Glukose-Monitoring (CGM) ist das erste CGM-System mit einem Sensor, der unter die Haut eingesetzt wird, dort die Gewebeglukose über ein optisches Verfahren misst und “Rohdaten” an den Smart Transmitter sendet. Der Smart Transmitter berechnet anhand der empfangenen Daten die aktuelle Glukosekonzentration und überträgt diese dann an ein Smartphone. Nachricht lesen

nach oben
Freitag, 26. Mai 2017

Muslime sollten im Ramadan nicht auf Arzneimittel verzichten

Bei Diabetes nach medizinischer Beratung Medikamente an geänderte Essenszeiten anpassen: Muslime sollten während des Ramadans nicht unbedacht auf die Einnahme ihrer Medikamente verzichten. Häufig sind Risiken durch eine Anpassung der Dosis vermeidbar. “Wer dauerhaft zu bestimmten Tageszeiten Medikamente einnehmen muss, sollte mit seinem Arzt oder Apotheker eine individuelle Lösung finden”, sagt Thomas Benkert, Vizepräsident der Bundesapothekerkammer. So ist es bei einigen Krankheiten möglich, die Medikamente ausnahmsweise nachts einzunehmen oder auf einen Arzneistoff auszuweichen, der seltener eingenommen werden muss. Nachricht lesen

Initiative des Deutschen Diabetes-Zetrums

Grundschüler im Botanischen Garten Grundschüler entdecken im Botanischen Garten: Bananen und Tomaten wachsen nicht im Supermarkt: Tomaten, Süsskartoffeln, Paprika: Die drei Nachtschattengewächse stammen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Heutzutage können sie jedoch je nach Sorte in Deutschland angebaut und geerntet werden. Die Grundschüler der Initiative “SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.” des Deutschen Diabetes-Zentrums staunten und stellten bei einer Führung durch den Botanischen Garten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf viele Fragen. Biologe Dr. Joachim Busch führte die Kinder von Gewächsen zu Bäumen und Beeten und erläuterte, wie die einzelnen Pflanzen angebaut werden und welchen Ursprung diese haben. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 25. Mai 2017

Diabetes Kongress 2017

Professor Dr.Martin Hrabe de Angelis Schon ein fettreiches Essen beeinflusst den Stoffwechsel negativ und könnte Typ-2-Diabetes fördern: Etwa 6,7 Millionen Menschen in Deutschland sind an Diabetes erkrankt, davon über 95 Prozent an Diabetes Typ 2, Tendenz steigend. Dies zeigt sich auch in Kliniken: Die Hälfte aller im Krankenhaus behandelten Patienten hat Probleme mit dem Glukosestoffwechsel, sei es aufgrund eines bereits manifesten Diabetes oder einer Vorstufe. Das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung e.V. (DZD) stellt im Rahmen des Diabetes Kongresses in Hamburg neue Erkenntnisse zur Entstehung und Früherkennung von Diabetes mellitus vor. Unter anderem wiesen zwei Partner-Institute des DZD in einer parallel an Mäusen und Menschen durchgeführten Hochfettdiät-Studie nach, dass bereits eine fettreiche Mahlzeit negative Stoffwechselveränderungen hervorrufen kann, die wiederum die Entwicklung eines Typ-2-Diabetes fördern. Unter dem Motto “Fortschritt für unsere Patienten” treffen sich rund 6.000 Ärzte, Wissenschaftler und nichtärztliche Mitglieder des Diabetes-Behandlungsteams vom 24. bis 27. Mai 2017 auf der führenden Jahresveranstaltung zur Stoffwechselerkrankung Diabetes im deutschsprachigen Raum. Nachricht lesen

Bei Verstopfung diskrete Beratung des Apothekers nutzen

Diabetes kann Darmtätigkeit verlangsamen: Etwa 5 bis 15 Prozent der Bundesbürger leiden unter chronischer Verstopfung. Betroffene leiden über einen Zeitraum von mehr als drei Monaten unter einer unbefriedigenden Stuhlentleerung und haben zusätzliche Probleme, zum Beispiel starkes Pressen. “Bei Verstopfung ist einerseits der Leidensdruck hoch, andererseits scheuen sich viele Betroffene, offen darüber zu sprechen”, sagte Apotheker Christian Schulz beim pharmacon, einem Internationalen Fortbildungskongress der Bundesapothekerkammer. “Jede Apotheke bietet die Möglichkeit einer diskreten und persönlichen Beratung. Diese sollte jeder Patient nutzen. Das ist besser, als aus falscher Scham auf die Beratung des Experten zu verzichten und stattdessen die eigenen Symptome im Internet zu recherchieren. Denn ‘Dr. Google’ liefert eher Sorgen als Lösungen.” Nachricht lesen

Insulinpumpen-Therapie mit der neuen mylife YpsoPump

mylife YpsoPump Einfach einfach: In der mylife™ YpsoPump® steckt das Beste aus 30 Jahren Schweizer Medizintechnik - dabei ist sie einfach in der Handhabung und auf die wichtigsten Funktionen konzentriert. Für das neue Insulinpumpen-System hat die führende Entwicklerin und Herstellerin von Injektions- und Infusionssystemen für die Selbstmedikation, Ypsomed, noch einmal ganz genau auf die heutigen Bedürfnisse der Anwender geschaut. Das Ergebnis: Eine auf das Wesentliche konzentrierte Insulinpumpe. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 24. Mai 2017

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute

Rund 6.000 Teilnehmer werden erwartet: “Fortschritt für unsere Patienten” ist das Motto des diesjährigen Diabetes Kongresses der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) in Hamburg. Die führende Jahresveranstaltung zur Stoffwechselerkrankung Diabetes im deutschsprachigen Raum zieht jedes Jahr rund 6.000 Ärzte, nichtärztliche Mitglieder des Diabetes-Behandlungsteams und Forscher an. Bis zum 27. Mai findet der Kongress in der Hamburg Messe statt. Als thematische Schwerpunkte stehen neueste Forschungsergebnisse und aktuelle Entwicklungen aus der klinischen Diabetologie und ihren Nachbarfächern im Mittelpunkt. Nachricht lesen

Trotz Diabetes gesund in den Sommer tanzen

Füße beim Tanzen schützen: Bewegung tut gut! Das gilt auch für Menschen mit Diabetes. Und das Beste ist: Bereits mit wenig Aufwand kann man viel für die Gesundheit tun. Dies bestätigt auch der aktuelle Deutsche Gesundheitsbericht Diabetes 2017: So hat schon eine geringe körperliche Aktivität bei Menschen mit Typ-2-Diabetes einen positiven Einfluss auf das gefährdete Herz-Kreislauf-System und einen lebensverlängernden Effekt. Doch viele Menschen mit Diabetes bewegen sich zu wenig, insbesondere wenn sie unter diabetesbedingten Nervenschäden an den Füßen (Neuropathie) leiden, wie eine Studie des Instituts für Sportmedizin an der Universität Münster belegt. Tanzen ist ideal, um mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren, denn mit Musik macht Bewegung Spaß. Dabei sollte man allerdings einige Tipps zum Schutz der Füße beachten. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 23. Mai 2017

Versorgungssituation in der Diabetologie

Professor Dr. med. Baptist Gallwitz Bedeutung der Sprechenden Medizin: Circa 6,7 Millionen Menschen in Deutschland haben die Diagnose Diabetes, gleichzeitig gibt es eine hohe Dunkelziffer von bis zu zwei Millionen Menschen mit Typ-2-Diabetes, die bislang nicht erkannt und -nicht behandelt sind. Jährlich steigt die Zahl der von Diabetes Betroffenen um circa 300.000. Diese große Patientenzahl wird von circa 60.000 Hausärzten und etwa 1.100 Schwerpunktpraxen mit Diabetologen ambulant betreut. Die stationäre spezialisierte Betreuung wird von etwa 165 zertifizierten Einrichtungen in Krankenhäusern geleistet. Generell haben circa ein Drittel aller stationären Patienten, die wegen anderer Diagnosen in Krankenhäusern aufgenommen und behandelt werden, einen Diabetes, das sind circa 2,1 Millionen Patienten pro Jahr. Nachricht lesen