Willkommen im DiabSite Diabetes-Weblog!

Hier finden Sie Hinweise zu topaktuellen Nachrichten rund um den Diabetes und DiabSite-Randnotizen. Wenn Sie es gern noch aktueller und komfortabler hätten, abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed.

nach oben
Sonntag, 21. September 2014

Veranstaltungen für Diabetiker

Menschen mit Diabetes finden im DiabSite Diabetes-Kalender Hinweise zu Diabetikertagen, Treffen von Selbsthilfegruppen, sportlichen Aktionen und mehr. Auch Experten finden hier Termine, z. B. von Kongressen, Symposien oder Workshops. Heute stellen wir Ihnen exemplarisch drei Veranstaltungshinweise für Diabetiker vor:

  • 29.09.2014 - Landshut - Erfahrungsaustausch Diabetes und Vortrag
  • 23.10.2014 - Oberhausen - Periphere Gefäß- und Nervenschäden
  • 26.11.2014 - Bad Salzuflen - Erfahrungsaustausch Diabetes

Wer wissen möchte, was zum Thema Diabetes diskutiert wird oder wo man sich trifft, stöbert regelmäßig im großen Diabetes-Kalender der DiabSite.

Besuch der “diabetestour” mit sehenden Begleitern

Am 28. September 2014 präsentiert die “diabetestour” mitten in der Stuttgarter Innenstadt den Landesdiabetikertag Baden-Württemberg 2014. Bei dieser Veranstaltung organisiert der Bund zur Förderung Sehbehinderter e.V. einen Begleitservice für sehbehinderte und blinde Besucher. Interessierte Diabetiker und Nicht-Diabetiker erfahren in einem Flyer (siehe Startseite DiabSite aktuell), wie sie diesen kostenfreie Service nutzen können. Erstmals wird es hier auch Gebärdendolmetscher geben.

nach oben
Samstag, 20. September 2014

Einzigartige Auswertung bestätigt Diskussion um Nationalen Diabetesplan

PD Dr. Werner Hopfenmüller Die bundesweite Aktion “Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7″ bestätigt mit einer einzigartigen Auswertung den vielfach vorgeschlagenen nationalen Diabetesplan, denn es besteht großer Handlungsbedarf für Deutschland. Zwischen 2005 und 2011 haben bei der von Sanofi initiierten Diabetesaktion fast 25.000 Menschen an einem Diabetes-Risikocheck teilgenommen. Die Ergebnisse aus sieben Jahren unermüdlicher Aufklärungsarbeit wurden analysiert und aktuell publiziert: Jeder zweite Teilnehmer hatte ein erhöhtes Risiko, innerhalb der nächsten zehn Jahre zu erkranken - und dieses stieg seit 2005 signifikant an. Fast jeder zweite Mensch mit Diabetes erreichte seinen Blutzuckerzielwert größtenteils nicht. Damit wird das Risiko für Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall größer. “Die riesige Datenmenge, der lange Beobachtungszeitraum und die hohe Relevanz der Ergebnisse macht die Auswertung einzigartig und zeigt, wie wichtig die Aufklärung über die Volkskrankheit bleibt. Aktionen wie diese können dazu beitragen, die dringend gebotene Aufmerksamkeit für das Thema Diabetes zu erhöhen”, so PD Dr. Werner Hopfenmüller, Berlin. Nachricht lesen

nach oben
Freitag, 19. September 2014

Leben mit Diabetes - Folgeerkrankungen vermeiden

Besucher lauschen Vortrag zum Diabetes mellitus 12. Düsseldorfer Diabetes-Tag stellt diese Themen in den Mittelpunkt: Am 27. September 2014 laden das Deutsche Diabetes-Zentrum, die Düsseldorfer Diabetologen und der Verein “Deutsche Diabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes-Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.” Diabetiker, ihre Angehörigen und Interessierte zum 12. Düsseldorfer Diabetes-Tag in der Düsseldorfer Handwerkskammer ein. Die Besucher der Veranstaltung können sich von 9.00 bis 14.30 Uhr in 15 Vorträgen, der Podiumsdiskussion “Patienten fragen - Experten antworten” und einer begleitenden Industrie-Ausstellung über aktuelle Erkenntnisse aus der Diabetologie umfassend informieren. Nachricht lesen

Lehrer lernen mehr über Typ-1-Diabetes, Asthma und ADHS

Wie können Lehrkräfte ihre kranken Schüler unterstützen? Warum muss die Schülerin mit Diabetes mellitus Typ 1 mitten in der Stunde ihr Brot essen? Wie bedrohlich ist das schwere Atmen des Schülers mit Asthma bronchiale? Und was fördert die Konzentration eines Schülers mit dem Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom ADHS? Diese chronischen Gesundheitsstörungen bei Kindern und Jugendlichen haben längst Einzug in die Klassenzimmer gehalten. Je besser Lehrer darüber Bescheid wissen, desto angemessener können sie mit den betroffenen Schülern umgehen. Dazu dient eine Fortbildung für Lehrer, die der Verein Diabetes Kinder Ulm und Umgebung e.V. zusammen mit dem Schulungszentrum für Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus Ulm anbietet. Lehrer können sich für die Veranstaltung am 15. Oktober (ab 14:30 Uhr, Studio Sparkasse Neue Mitte, Ulm) anmelden. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 18. September 2014

Diabetes: Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung

Privatdozent Dr. Erhard Siegel IQWiG bescheinigt Nutzen zur HbA1c-Senkung: Vor kurzem hat das Institut für Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) den Vorbericht zum Auftrag D12-01 “Kontinuierliche interstitielle Glukosemessung (CGM) mit Real-Time-Messgeräten bei insulinpflichtigem Diabetes mellitus” des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) veröffentlicht: Die Meta-Analyse der berücksichtigten Studien ergab dabei einen Beleg für den Nutzen von CGM bei Erwachsenen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe, die Arbeitsgemeinschaft Diabetologische Technologie und die Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Diabetologie begrüßen in einer gemeinsamen Stellungnahme die positive Bewertung der Studienevidenz hinsichtlich der Nutzung von CGM speziell zur Verbesserung des HbA1c-Wertes sowie der Verringerung von schweren oder schwerwiegenden Unterzuckerungen bei Menschen mit Typ-1-Diabetes. “Der Einsatz von Systemen zum kontinuierlichen Glukosemonitoring bedarf aber einer umfassenderen Betrachtung, die unter anderem auch den diabetologischen Versorgungsalltag miteinbezieht”, so Privatdozent Dr. med. Erhard Siegel, Präsident der DDG. Nachricht lesen

Das könnte sie auch interessieren:

Macht Essen süchtig?

Welche Rolle spielen psychologische Faktoren bei der Nahrungsaufnahme? Wenig Bewegung und viel Essen: das lässt viele Menschen immer dicker werden bis hin zur Fettsucht - vor allem in den Industrieländern, in denen fettes, kohlenhydratreiches Essen leicht verfügbar ist und stark beworben wird. Sind vielleicht Nahrungsbestandteile für die ausufernde Ess-Sucht verantwortlich, fragte sich ein internationales Team aus Ernährungswissenschaftlern, Verhaltensbiologen sowie Kinder- und Jugendpsychiatern unter dem Dach des EU-Projekts NeuroFAST. Beteiligt waren auch Forscher der Universität Duisburg-Essen (UDE) an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am LVR Klinikum unter der Leitung von Prof. Dr. Johannes Hebebrand. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 17. September 2014

Neue Erkenntnisse über langfristige Insulinproduktion bei Typ-1-Diabetes

Welche Auswirkungen haben sie auf zukünftige Studien? Die herkömmliche Lehrmeinung besagt, dass die Insulinproduktion bei Menschen mit Typ-1-Diabetes spätestens ein Jahr nach der Diagnose aufhört. Neue, hochempfindliche Blut-Assays haben jedoch gezeigt, dass viele Patienten mit Typ-1-Diabetes noch jahrzehntelang nach der Diagnose geringe Mengen an Insulin produzieren. Diese Daten werden beim Kongress der European Association for the Study of Diabetes (EASD, Europäische Gesellschaft für Diabetesforschung) 2014 präsentiert. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 16. September 2014

Diabetes - ein Beispiel für Krankheiten mit eingeschränkter Gefäßregeneration

Professor Ralf Brandes Ob Osteoporose, Multiple Sklerose oder möglicher Weise Herzinfarkte: Eine Vielzahl von Krankheitsbildern wird mit einem Mangel an Vitamin D in Verbindung gebracht. Auch in Deutschland ist die Vitamin-D-Unterversorgung ausgesprochen häufig. Mindestens 60 Prozent der Deutschen haben einen zu niedrigen Vitamin-D-Spiegel, obgleich der Körper bei ausreichender Sonnenbestrahlung der Haut Vitamin D selbst bilden kann. Frankfurter Wissenschaftler um die Physiologen Prof. Ralf Brandes und PD Dr. Katrin Schröder PD Dr. Katrin Schröder vom Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Frankfurt haben jetzt entdeckt, das Vitamin D die Blutgefäßneubildung fördert. Mit dieser Erkenntnis könnte die Therapie von Krankheiten verbessert werden, die eine eingeschränkte Gefäßregeneration zur Folge haben. Ein sehr verbreitetes Beispiel für eine solche Erkrankung ist Diabetes. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen wurden heute in der aktuellen Ausgabe des renommierten Fachjournals “Circulation” veröffentlicht. Es handelt sich um die erste Studie, die den Zusammenhang von Gefäßregeneration und Vitamin D aufdeckt. Nachricht lesen

Diabetes-Happy-Dance Wettbewerb hat einen Gewinner

Das Motto der diesjährigen Diabetes-Charity-Gala am 16. Oktober 2014 in Berlin ist “Lebensfreude”. Lebensfreude trotz Diabetes. Zusammen mit der Zeitschrift “Diabetes-Eltern-Journal” und der Internet-Community “Diabetes-Kids” hatte diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe daher einen Wettbewerb ausgerufen, der diese Lebensfreude durch einen Tanz zu dem Pharrell Williams-Song “Happy” ausdrücken sollte. Gesucht wurde der fröhlichste Diabetes-Happy-Dance in 30 Sekunden. Aus den eingesendeten Videos hat nun eine Jury das Gewinnervideo festgelegt, gewonnen hat die 9-jährige an Typ 1 erkrankte Sara zusammen mit fünf Freundinnen. Die sechs Mädchen sind nun eingeladen, ihren Tanz live auf der Diabetes-Charity-Gala vorzuführen. Nachricht lesen