Einträge von Montag, 22. Juli 2013

nach oben
Montag, 22. Juli 2013

Ärztliche Schweigepflicht, Gesundheitskarte und Edward Snowden

Aktuelle Studien vorgestellt und kommentiert von Prof. Helmut Schatz: Die ärztliche Schweigepflicht ist in § 203 des Strafgesetzbuches und in § 9 der Musterberufsordnung umfassend für das ärztliche Behandlungsverhältnis geregelt. Die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes sind vom Arzt zu beachten. Die elektronische Gesundheitskarte, deren Einführung in Deutschland am 1. Januar 2006 geplant war, wurde seither heftig diskutiert. Sie bietet unzweifelhaft große Vorteile. Ich muss jedes Mal an diese denken, wenn ich mich in meiner Praxis mühsam durch die Anamnese oder auch mitgebrachte, dicke Befundordner durcharbeiten muss, die oft unvollständig sind, so dass ich in der Kollegenschaft fehlende Ergebnisse von Voruntersuchungen erst noch anfordern muss. Nachricht lesen

Lesetipps für Diabetes-Experten

Diabetes Forum Neben vielen aktuellen Beiträgen finden Diabetiker und Diabetes-Experten auf der DiabSite auch Hinweise zu gedruckten Diabetes-Informationen. In diesen Tagen erschienen ist die neue Ausgabe des DiabetesForums. Schwerpunktthema ist die Diabetesversorgung. Ist sie “Ein Fall für die Politik?”, fragt die Redaktion. Weitere Themen sind die “Antibiotikatherapie beim Diabetischen Fußsyndrom” und die “Reha bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen”. Ebenfalls neu für die Fachwelt ist der aktuelle Diabetes-Congress-Report. Im Fokus stehen hier der EASD-Kongress 2012, das “Diabetes Technologie Diabetes-Congress-Report Meeting 2013″, der Kongress der Deutschen Diabetes Gesellschaft und viele weitere Themen. Diese Zeitschriften wenden sich an Experten, die im Bereich Diabetes arbeiten. Weitere Fachzeitschriften und -Bücher stellt Ihnen das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite vor. Außerdem finden Sie in den DiabSite-Lesetipps Hinweise zu Ernährungs- und Kochbüchern, zu Zeitschriften für Betroffene und zu vielen interessanten Büchern. Ein Blick in unsere umfangreiche Diabetes-Bibliothek lohnt sich für Diabetiker und Diabetes-Profis gleichermaßen. Wir wünschen Ihnen eine kurzweilige und interessante Lektüre!

Warum mit Diabetes zum Diabetologen?

Ganz einfach: Weil Sie mit Ihrem Mercedes vermutlich auch nicht in die VW- oder Trabbi-Werkstatt fahren. Wie das Auto gehört auch der Diabetes in Spezialistenhand. So können schwerwiegende Spätfolgen vermieden oder zumindest hinausgezögert werden. Damit jeder Diabetiker einen kompetenten Arzt in seiner Nähe finden kann, bietet das Diabetes-Portal DiabSite zahlreiche Adressen von Diabetologen DDG. Mehr als 80 Einträge haben wir in den letzten Tagen telefonisch überprüft und falls erforderlich aktualisiert. Sollte Ihr Diabetologe DDG auf der DiabSite fehlen, bitten Sie ihn beim nächsten Besuch doch einfach, sich gratis bei uns einzutragen. Dann können künftig in Ihrer Region noch mehr Diabetiker einen Spezialisten finden.

diabetesDE fordert flächendeckende Betriebliche Gesundheitsförderung

Ende Juni hat der Bundestag das Gesetz zur Förderung der Prävention beschlossen. Es soll einen Beitrag zur Entwicklung gesundheitsfördernder Verhaltensweisen in der Bevölkerung leisten und Gesundheitsrisiken verringern. Konkretes Ziel des Präventionsgesetzes ist unter anderem, Leistungen der Krankenkassen in den Bereichen Primärprävention und Früherkennung zu erweitern. Dies umfasst auch Maßnahmen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung. diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe gehen die geplanten Maßnahmen jedoch nicht weit genug. Nachricht lesen