Einträge von Mittwoch, 11. Januar 2012

nach oben
Mittwoch, 11. Januar 2012

Diabetes-Uhr als App

Diabetes-Uhr als App Neues Jahr - Neue App für Diabetesaufklärung: Mehr als 7 Millionen Menschen sind in Deutschland aufgrund ihrer Diabeteserkrankung in ärztlicher Behandlung. Es wird geschätzt, dass noch einmal genauso viele Menschen ein erhöhtes Risiko haben oder bereits an Diabetes erkrankt sind, aber noch nichts davon wissen. Diabetes ist nicht nur in Deutschland, sondern weltweit ein wachsendes Problem. Experten sprechen von einer Epidemie. Sie betrifft in 90 Prozent der Fälle übergewichtige Menschen, die an Diabetes Typ 2 erkranken. Anfänglich oft unbemerkt, ist diese chronische Krankheit aufgrund ihrer Spätschäden gefürchtet. Nachricht lesen

Altersbedingte Makuladegeneration und diabetische Retinopathie im Fokus

Einsatz von Stammzellen im Auge verhindert Erblinden: Bisher gibt es für die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) keine Heilungschancen, sondern nur die Möglichkeit, das Absterben weiterer Zellen zu verzögern und so die zentrale Sehschärfe länger zu erhalten. Dieser Problematik widmen sich Forscher der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus und der Life-Science-Inkubator GmbH & CoKG (LSI) an den Standorten Dresden, Hamburg und Bonn. Nachricht lesen

Schwere Nierenerkrankungen früh erkennen

Das ist vor allem bei Diabetes und Bluthochdruck wichtig: Wie erkennt ein Arzt, ob bei einem Patienten, der in die Notaufnahme einer Klinik eingeliefert wird, die Nieren akut geschädigt sind? Diese Frage ist mit bisherigen Tests häufig nur schwer zu beantworten, für die frühe Beurteilung der Schwere des Krankheitsbildes jedoch von großer Bedeutung. Kliniker vom Experimental and Clinical Research Center des Max-Delbrück-Centrums (MDC) und der Charité, des Helios-Klinikums Berlin und dreier US-Kliniken haben jetzt gezeigt, dass der Nachweis von Proteinen, die eine geschädigte Niere in den Urin ausschüttet, hilft, Hochrisikopatienten sehr früh zu erkennen. Nachricht lesen