Einträge von Donnerstag, 24. Juli 2008

nach oben
Donnerstag, 24. Juli 2008

Rabattverträge für Arzneimittel - Sicherheitsrisiko für Patienten?

Ausgedacht wurden sie mit dem Ziel, im deutschen Gesundheitswesen langfristig Ausgaben in Milliardenhöhe zu sparen: Rabattverträge, die Krankenkassen mit Pharmaherstellern schließen, um Medikamente für ihre Versicherten billiger einzukaufen. Bewirkt haben diese Verträge bisher jedoch vor allem, dass viele Patienten verunsichert oder verärgert sind und gleichzeitig das Risiko für eine unzuverlässige oder falsche Medikamenteneinnahme gestiegen ist, kritisiert die Deutsche Herzstiftung in Frankfurt am Main. Ganz besonders gilt dies für chronisch Kranke wie Herzpatienten, die dauerhaft Arzneimittel einnehmen müssen. Nachricht lesen

Übergewicht bei Diabetes Typ 2 erfolgreich verringern

Sind Menschen mit Diabetes Typ 2 übergewichtig, besteht ein erhöhtes Risiko für Folge- und Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck oder Gefäßerkrankungen. Um das Gewicht zu verringern, reichen in der Regel Medikamente nicht aus. Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) hat deshalb in Zusammenarbeit mit drei anderen Fachgesellschaften die bestehende Leitlinie zur kombinierten Ernährungs-, Bewegungs-, Verhaltens- und medikamentöse Therapie ergänzt. Sie empfehlen eine Ernährungstherapie in vier Stufen. Nachricht lesen

Pen-Nadeln Clickfine universal und Optifine

Clickfine(TM) universal Schmerzhafte Insulininjektionen mit langen, dicken Kanülen oder Einmalspritzen mit mehr oder weniger stumpfen Nadeln gehörten Jahrzehnte lang zum Alltag für insulinpflichtige Diabetiker. Dank der Entwicklung von Insulinpens mit hauchdünnen und kurzen Nadeln ist die Insulintherapie heute komfortabler geworden. Im Bereich Medizinische Geräte präsentieren wir Ihnen Pen-Nadeln und weitere Produkte für die Diabetestherapie von unterschiedlichen Herstellern. Mit einem Bild und vielen Zusatzinformationen stellt die Firma Ypsomed hier ihre Pen-Nadeln Clickfine(TM) universal und Optifine(TM) auf dem Diabetes-Portal DiabSite vor.