Einträge von Montag, 21. Juli 2008

nach oben
Montag, 21. Juli 2008

Diabetes Typ 2 erfolgreich ohne Medikamente behandeln

Neue Hoffnung für leidgeplagte Diabetiker: Diabetes Typ 2 lässt sich durch konsequente Umstellung einiger Lebensgewohnheiten auch ohne den Einsatz von Medikamenten erfolgreich behandeln. Durch regelmäßige Bewegung und gesunde Ernährung sinkt nicht nur die notwendige Medikamentenmenge, sondern steigt auch gleichzeitig das individuelle Wohlbefinden der Patienten. Diese Erkenntnisse bestätigt die Diabetes-MOBIL-Studie, die in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift “Diabetes, Stoffwechsel und Herz” am 22. Juli 2008 veröffentlicht wird. Nachricht lesen

Diagnostica-Industrie: Ab sofort Kodex für Selbsttests

An strengen Maßstäben wollen die Mitglieder des Verbands der Diagnostica-Industrie (VDGH), die Tests zur Eigenanwendung anbieten, künftig ihre Marketing-, Informations- und Werbe-Aktivitäten messen lassen. Wie der Verband heute in Frankfurt mitteilte, haben die Firmen dazu einen Verhaltenskodex unterzeichnet. Er bezieht sich auf Tests, die Patienten selbst anwenden können, etwa zu Blutzuckermessung. Nachricht lesen

Blutzucker bei Typ-2-Diabetes mellitus umsichtig senken

Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft erklärt nach Auswertung der Ergebnisse zweier Diabetesstudien, die in den letzten Wochen viele Patienten und auch Ärzte verunsichert haben: Den Blutzucker langfristig zu normalisieren, bleibt ein zentrales Ziel in der Behandlung des Typ-2-Diabetes mellitus. Nur so lassen sich Spätfolgen der Erkrankung verhindern. Oberste Priorität in der Therapie hat jedoch die Vermeidung von Risiken und Nebenwirkungen der Blutzucker senkenden Medikamente. Nachricht lesen

Schon viele Vorgänge im Fettgewebe enträtselt

Professor Martin Wabitsch, Leiter der Sektion Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie im Universitätsklinikum Ulm, ist am Montag mit dem Wissenschaftspreis der Stadt Ulm ausgezeichnet worden. Der Kinderarzt und international anerkannte Forscher auf dem Gebiet der Hormonerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen erhielt den mit 5000 Euro dotierten Preis für seine Forschungsarbeit zum Thema “Charakterisierung der Folgestörungen einer vermehrten Fettmasse im Kindesalter”. Nachricht lesen