Einträge von Donnerstag, 16. Oktober 2008

nach oben
Donnerstag, 16. Oktober 2008

Gefahr für Diabeteskranke durch Gesundheitsfonds

Der Krankenkassenbeitrag wird ab Januar 2009 durch den neuen Gesundheitsfonds für alle gesetzlich Versicherten auf 15,5 Prozent steigen. Dies bedeutet für die meisten Rheinländer eine Kostenzunahme, da der aktuelle Beitragssatz bundesweit bei durchschnittlich 14,9 Prozent liegt. Dennoch könnte der finanzielle Spielraum der Krankenkassen schrumpfen, statt größer zu werden. Denn das Geld wird zukünftig so an die Krankenkassen verteilt, dass beispielsweise im Rheinland weniger Geld ankommt als in Bayern. Dort scheint aufgrund der zusätzlichen Mittel die Diabetesversorgung gewährleistet. Die Diabetologen in Nordrhein befürchten derweil, dass hier Schaden an der Versorgung Diabeteskranker entstehen kann. Nachricht lesen

B. Braun bietet “Expertenrat – Wundheilung”

Die B. Braun Melsungen AG stellt über die Internet-Seite www.wundheilung.bbraun.de als neuesten Service den Expertenrat zur Verfügung. Hier werden alle Fragen rund um die Wundheilung von den Spezialisten Dr. Stephan Eder und Dr. Wolf-Rüdiger Klare schnell und kompetent beantwortet. Berücksichtigt wird auch die schwierige Behandlung von Wunden bei Diabetikern. Nachricht lesen

Verrückt nach Stammzellen

Professor Dr. Stephen Minger Mehr als 300 Wissenschaftler aus über 20 Nationen hatten im Stuttgarter Haus der Wirtschaft Gelegenheit, sich drei Tage lang, vom 9. bis 11. Oktober, über den Stand der Forschung, neueste Produktentwicklungen und Therapieansätze für die klinische Anwendung in der regenerativen Medizin und Stammzellforschung zu informieren. Wie die Biotechnologie und die regenerative Medizin ist auch die Stammzellforschung ohne Disziplinen übergreifende Forschung nicht denkbar. Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen, Fachärzte und Unternehmer zusammen zu bringen, um den “Cross-talk” und die Zusammenarbeit zu fördern, lag also durchaus nahe und fand großen Zuspruch. Auch Diabetiker und MS-Patienten dürfen hoffen, da sich die Forschung intensiv mit dem Ersatz von Insulin produzierenden und myelinisierenden Zellen beschäftigt. Nachricht lesen

Erfolge der Adipositas-Behandlung bei Kindern und Jugendlichen

Beobachtungsstudie zeigt: Im Rahmen einer Adipositas-Therapie können Kinder und Jugendliche kurzfristig ihr Gewicht senken und lernen, sich gesünder zu verhalten. Ob diese Veränderungen auch dauerhaft Bestand haben und somit das Typ-2-Diabetes-Risiko gesenkt werden kann, wird sich erst in einigen Jahren zeigen. Denn die Experten wissen, wie schwer es den jungen Menschen fällt, die positiven Veränderungen auch in den normalen Alltag mit Familie, Schule und Freunden zu übertragen. Nachricht lesen