Einträge von Montag, 13. Oktober 2008

nach oben
Montag, 13. Oktober 2008

Programm “Obeldicks” hilft übergewichtigen Kindern beim Abnehmen

'Obeldicks'-Team des Ulmer Universitätsklinikums Das zu erreichen, woran der dicke Gallier scheiterte, versucht ein Ulmer Diabetes-Team mit dem Programm “Obeldicks”. Das von der Krankenkasse finanzierte Programm bietet Kindern ein Jahr lang Bewegungs-, Ernährungs- und Verhaltenstraining, hinzu kommen Schulungen und Gesprächskreise für die Eltern. An der Ulmer Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin haben jetzt die ersten Kinder das Programm abgeschlossen. Die Erfahrungen sind gut, denn nach bisherigen Auswertungen konnten 70 Prozent der Teilnehmer ihr Gewicht deutlich reduzieren. Nachricht lesen

Kein Kind sollte wegen Diabetes sterben müssen

Die International Diabetes Federation (IDF) ruft zu einer weltweiten Kampagne auf, damit Kinder nicht mehr an Diabetes sterben müssen. Wie die IDF heute bekannt gab, wird sie wichtige Meinungsführer an einen Tisch zusammenbringen, um auf eine Lösung zu drängen, damit für Tausende von Kindern in den Entwicklungsländern, die an Diabetes erkrankt sind und keinen Zugang zu der entsprechenden Behandlung haben, Hilfe garantiert werden kann. Die Konferenz wird am 25. Oktober 2008 in London stattfinden. Nachricht lesen

Nicht-invasive Blutzuckermessung

Das Solianis Multisensorsystem zur nicht-invasiven, kontinuierlichen Blutzuckermessung wird zurzeit von Patienten mit Diabetes zu Hause und bei der Arbeit getestet. 12 Patienten haben eine erste Phase mit zehn Testtagen abgeschlossen; die Resultate zeigen, so die Solianis Monitoring AG, dass das System auch in der häuslichen Umgebung die Blutzuckerwerte verfolgt und Schwankungen registriert. Nachricht lesen

Diabetes mellitus Typ 2: Frühzeitig optimal behandeln

Haus- und Fachärzte behandeln in Deutschland rund acht Millionen Menschen mit Diabetes Typ 2. Die chronisch fortschreitende Stoffwechselerkrankung kann nicht nur für jeden einzelnen Patienten weitreichende Folgen haben: Verschlechtert sich ihre Gesundheit durch Folge- und Begleiterkrankungen des Diabetes, ist auch das Gesundheitswesen durch steigende Behandlungskosten belastet. Diese betragen zurzeit bereits rund 30 Milliarden Euro im Jahr. Wie Ärzte die gefürchteten diabetischen Folgeerkrankungen des Diabetes für ihre Patienten durch optimierte Therapien erfolgreich vermeiden können, ist eines der Themen der diesjährigen Herbsttagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG). Sie findet am 7. und 8. November 2008 im Berliner Congress Center bcc statt. Nachricht lesen