Einträge von Dienstag, 7. Oktober 2008

nach oben
Dienstag, 7. Oktober 2008

Diabetes bedroht das Augenlicht

Diabetiker haben mit vielfältigen Gesundheitsproblemen zu kämpfen, die Bedrohung für ihr Augenlicht gerät darüber schnell in Vergessenheit. Dabei sind mindestens 1,8 Millionen Menschen weltweit blind aufgrund diabetischer Retinopathie - Tendenz steigend! Darauf weist die Christoffel-Blindenmission (CBM) anlässlich des Welttags des Sehens am 9. Oktober hin. Nachricht lesen

Leibniz-Gemeinschaft gründet Forschungszentrum für Diabetes und Stoffwechselerkrankungen

Die Leibniz-Gemeinschaft hat das Forschungszentrum für Diabetes und Stoffwechselerkrankungen gegründet. Es wird von drei führenden Diabetologen in Deutschland koordiniert: Prof. Michael Roden, Deutsches Diabetes-Zentrum in Düsseldorf, Prof. Hans-Georg Joost, Deutsches Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke, und Prof. Hans-Ulrich Häring, Universitätsklinikum Tübingen. Die Kombination der Forschung an den drei Standorten deckt nach Ansicht der Experten das gesamte Feld des Typ-2-Diabetes ab. Diese Form der Erkrankung ist mit rund sechs Millionen Fällen in Deutschland die häufigste und zählt aus volkswirtschaftlicher Sicht zu den teuersten chronischen Leiden. Nachricht lesen

Kabinett bringt Entwurf der Beitragssatz-Verordnung auf den Weg

Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf einer Verordnung zur Festlegung der Beitragssätze in der gesetzlichen Krankenversicherung beschlossen. Außerdem hat das Kabinett der Unterrichtung des Deutschen Bundestages über den beabsichtigten Erlass dieser Verordnung zugestimmt. Der Entwurf enthält die Festlegung der ab dem 1. Januar 2009 geltenden, bundeseinheitlichen Beitragssätze in der gesetzlichen Krankenversicherung. Er ist damit notwendige Voraussetzung für die Errichtung des Gesundheitsfonds. Nachricht lesen

Speck macht (Harn)-Steine

Mit den Hüftringen und Bäuchen wachsen auch die Harnsteine - auf diese einfache Formel lassen sich die Ursachen der steigenden Zahl von Harnsteinerkrankungen bringen. Fast jeder 20. entwickelt im Laufe seines Lebens ein Steinleiden, insgesamt haben derzeit pro Jahr 1,2 Millionen Deutsche mit Harnsteinen zu kämpfen. Die Ursachen für diese Entwicklung liegen in den heutigen Lebens- und Ernährungsgewohnheiten, die das metabolische Syndrom begünstigen. Denn Übergewicht, Bewegungsmangel, Bluthochdruck, Diabetes aber auch Stress und psychische Probleme können mit der Zeit zur Entstehung von Steinen in Niere oder Blase führen. Nachricht lesen

Second Messenger: Erste Raumstruktur eines cGMP-bildenden Enzyms analysiert

Ausschnitt der GC-Struktur Ursprung vieler Krankheiten wie Diabetes und Krebs sind Fehler in der Kommunikation innerhalb von und zwischen Zellen. Sie können u. a. bei der Benutzung der “second messenger” entstehen, kleiner Moleküle, die Zellen häufig als Botenstoff zur Signalweiterleitung in ihrem Inneren verwenden. Ein bekannter second messenger ist das zyklische Guanosinmonophosphat (cGMP), das beim Menschen etwa bei der Regulation des Blutdrucks und beim Sehvorgang eine zentrale Rolle spielt. Nachricht lesen