Einträge aus April 2008

nach oben
Dienstag, 29. April 2008

Fehl-Ernährung und die Folgen

Professor Dr. P.H. Matthias Bernd Schulze Ein Grund für den Anstieg der Diabetesprävalenz ist der demografische Wandel in Europa, wie auch in Deutschland. Dass das Diabetesrisiko mit steigendem Alter ansteigt, zeigt eine Vielzahl von Studien. In einer immer älter werdenden Bevölkerung ist auch weiterhin mit einer steigenden Zahl von Diabetespatienten zu rechnen. Nachricht lesen

Aktuelle Zahlen zu Häufigkeit und Kosten des Diabetes Typ 2

Professor Dr. med. Hans Hauner Seit Jahrzehnten wird auch in Deutschland eine Zunahme des Diabetes mellitus beobachtet. Dies gilt für beide Hauptformen, Typ-1- und Typ-2-Diabetes, gleichermaßen. Quantitativ ist der Anstieg des Typ-2-Diabetes besonders alarmierend, da diese Diabetesform für 90 % aller Erkrankungsfälle verantwortlich ist. Derzeit sind in Deutschland mehr als 8 % aller Bundesbürger oder 7 Millionen Menschen wegen eines Diabetes mellitus in ärztlicher Behandlung. Pro Jahr wächst die Zahl der Betroffenen um etwa 5 %, ohne dass bislang eine Trendwende absehbar wäre. Nachricht lesen

Im frühen Stadium des Diabetes nimmt die Knochenmasse vorübergehend zu

Dr. Tatjana Schilling Die Biologin von der Universität Würzburg ist zwar erst 29 Jahre alt, kann aber schon jetzt ein beeindruckendes wissenschaftliches Werk vorweisen: Ihr Name steht über mehreren Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften, und sie hat mehrfach Auszeichnungen erhalten. Für diese Gesamtleistung bekam sie in Hannover den mit 10.000 Euro dotierten Greti-Delfauro-Preis verliehen. In einem Projekt, an dem die preisgekrönte Biologin maßgeblich beteiligt war, haben Würzburger Forscher den Einfluss hoher Zucker-Konzentrationen, wie sie bei Diabetikern auftreten können, auf die Stammzellen des Knochenmarks untersucht und interessante Entdeckungen gemacht. Nachricht lesen

Individuelle Therapie statt kleinster und billigster Nenner

DGK begrüßt europäische Leitlinie zum Management der arteriellen Hypertonie: “Es ist wohltuend zu lesen, dass im Mittelpunkt des ärztlichen Handelns nach wie vor der individuelle Patient steht.” So schreibt Prof. Dr. Heribert Schunkert aus Lübeck, federführender Autor eines Kommentars zur Leitlinie “Management der arteriellen Hypertonie”. Übrigens kann bei Diabetikern schon bei Blutdruckwerten zwischen 130 und 139 beziehungsweise 85 und 89 mmHG von Hochdruck gesprochen werden. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 28. April 2008

Jazz-Konzert zugunsten der Deutschen Diabetes-Stiftung

Donnerstag, den 1. Mai 2008, erlebt der ehrwürdige Herkulessaal der Münchner Residenz ein Musikerlebnis der besonderen Art: Das traditionelle Benefizkonzert der Deutschen Diabetes-Gesellschaft zugunsten der Deutschen Diabetes-Stiftung steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des “Swing”, mit Bigbandhits von Glenn Miller, Count Basie, Duke Ellington und vielen anderen mehr. Nachricht lesen

Der Großteil der Bevölkerung bewegt sich zuwenig und isst zuviel - Häufige Folge: Typ-2-Diabetes

Titelblatt: diabetes-Journal Die Mai-Ausgabe der Monatszeitschrift “Diabetes-Journal” beschäftigt sich mit dem Menschenrecht auf tägliche körperliche Bewegung sowie auf eine einfache, verständliche Kennzeichnung aller Lebensmittel - das Ganze fest verankert im “Nationalen Aktionsplan Diabetes für Deutschland”. Es klingt hoch dramatisch, aber die Hintergründe sind es auch. Weiter heißt es im Titelthema: Der Großteil der Bevölkerung bewegt sich zuwenig und isst zuviel - auf diese einfache Formel kann das Problem gebracht werden. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 27. April 2008

Spargelteller mit Huhn

Spargelteller mit Huhn Wer’s noch nicht bemerkt haben sollte: Die Spargelsaison 2008 hat begonnen! Und nachdem Spargel ja traditionell nur bis zum Johannistag am 24. Juni gestochen wird, sollten Spargelfreunde (und das sind laut einer Umfrage immerhin über 80 Prozent der Deutschen!) die Zeit gut nutzen. Zum Beispiel, indem sie recht bald einmal Spargelteller mit Huhn auf den Speiseplan setzen. Denn Spargel schmeckt nicht nur lecker, er ist auch kalorienarm und gesund und daher für Menschen mit und ohne Diabetes unbedingt empfehlenswert. Nur, wer zuviel Harnsäure im Blut hat, sollte sich wegen der im Spargel enthaltenen Purine, die im Körper wiederum zu Harnsäure umgewandelt werden, etwas zurückhalten und im Zweifelsfall seinen Arzt befragen. Neben verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen enthält Spargel vor allem Asparaginsäure, Kaliumsalze und ätherische Öle, die die Nierentätigkeit und die Wasserausscheidung anregen. Unser Spargelteller ist supereinfach und obendrein schnell gemacht und somit auch für absolute Kochmuffel, Singles und Berufstätige geeignet, die abends mit möglichst wenig Aufwand eine gesunde warme Mahlzeit auf den Tisch zaubern wollen. Spargel schälen und kochen, Hähnchenbrust braten und beides mit Paprikaquark und Crème fraîche servieren - einfacher geht’s nicht. Viele, viele weitere Ideen für Spargelrezepte finden Sie, wenn Sie im DiabSite-Weblog nach “Spargel” suchen. Guten Appetit!

5.000 Unterschriften sind möglich!

Petition “Pro kurzwirksame Insulinanaloga für Typ-1-Diabetiker” geht weiter!
Jetzt sollen diese Insuline weitgehend aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gestrichen werden. Langwirksame Analoginsuline und Blutzuckerteststreifen für Diabetiker werden folgen. Menschen mit Asthma, Osteoporose, Rheuma oder anderen Krankheiten kann der Sparzwang der Gesundheitspolitiker schon morgen treffen.

Stoppen Sie die Eingriffe der Politik in die Therapiefreiheit der Ärzte! Setzen Sie jetzt ein Zeichen, indem Sie unsere Petition online unterzeichnen, damit auch künftig Ärzte mit ihren Patienten und nicht Politiker über Ihre Therapie entscheiden. DiabSite bietet ausführliche Hintergrundinformationen. Bisher haben über 4.900 Mitzeichner die Aktion unterstützt. Mit Ihrer Stimme kann noch heute die Zahl 5.000 erreichet werden.

nach oben
Samstag, 26. April 2008

Aktueller Diabetes-Newsletter online

Über 2.800 Leserinnen und Leser warten schon auf die nächste Ausgabe unseres Newsletters. Wollen auch Sie unseren kostenlosen Diabetes-Newsletter künftig per E-Mail erhalten? Etwa zweimal im Monat fassen wir für unsere aktuelle Newsletter-Ausgabe die wichtigsten Neuigkeiten aus der Diabeteswelt und vom Diabetes-Portal DiabSite zusammen. Gerne informieren wir auch Sie künftig früher. Hier geht’s zur Anmeldung für den DiabSite-Diabetes-Newsletter. Wir würden uns freuen, Sie im Kreis der Abonnenten begrüßen zu dürfen! Ältere Newsletter-Ausgaben können Sie im Newsletter-Archiv nachlesen. Mit dem DiabSite-Newsletter bleiben Sie in Sachen Diabetes stets auf dem Laufenden.

nach oben
Freitag, 25. April 2008

Wo sich Diabetes-Interessierte treffen

Das erfahren Diabetiker, Angehörige, Diabetes-Experten und andere Interessierte auf der DiabSite. Im großen Diabetes-Kalender finden sie schon jetzt monatlich rund 150 Hinweise zu Diabetikertagen, Treffen von Selbsthilfegruppen, Kongressen und Symposien, zum Beispiel:
30.04.2008 - Freudenstadt - Byetta und Co. - Durchbruch für die Typ-2-Behandlung?
29.05.2008 - Wien, Österreich - Treff der Eltern von Kindern mit Diabetes.
26.06.2008 - Riegelsberg - Was bringt die Standardisierung in der Diabetestherapie?
Auf DiabSite erfahren Sie, wo über die Stoffwechselkrankheit Diabetes diskutiert wird. Und wollen auch Sie als Veranstalter bekannt geben, wo sich Diabetes-Interessierte treffen, nutzen Sie einfach unser Formular auf der Überblicksseite Termine! Gerne veröffentlichen wir Ihre Veranstaltungen, weil der Informations- und Erfahrungsaustausch für Diabetiker und Diabetes-Experten gleichermaßen wertvoll ist.