Einträge aus Februar 2019

nach oben
Freitag, 22. Februar 2019

Digitalisierung und Diabetes-Technologie in Deutschland

Daten - Fakten - Zukunftstrends: Neue Technologien und die fortschreitende Digitalisierung gewinnen in der Therapie des Diabetes immer mehr an Bedeutung. Doch inwieweit werden neue Technologien und digital unterstützte Therapieformen tatsächlich in der klinischen Praxis umgesetzt? Welche Einstellung haben die verschiedenen Akteure des Gesundheitswesens dazu und was sind die Trends der Zukunft? Das interdisziplinär zusammengesetzte “Zukunftsboard Digitalisierung” geht diesen Fragen nach. Auf dem Satellitensymposium stellten Vertreter des Zukunftsboards Projekte vor, die Wissenslücken schießen und Trends aufzeigen. Unterstützt wird das Zukunftsboard Digitalisierung von der BERLIN-CHEMIE AG. Nachricht lesen

Hochinteressantes Tagungsprogramm, wie es in seiner Breite besser kaum sein kann

Prof. Helmut Schatz Nicht-ärztliche Referenten und Patienten bereichern Jahrestagung der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetologie: Die 24.  Jahrestagung der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Endokrinologie & Diabetologie vom 1.-2. Februar 2019, hervorragend organisiert vom Tagungspräsidenten Frank Demtröder in Dortmund war für eine Regionaltagung außergewöhnlich gut besucht. Insgesamt 250 Personen - Endokrinologen, Diabetologen, Allgemeinmediziner, medizinisches Fachpersonal und auch Angehörige anderer Berufsgruppen - kamen an beiden Tagen im Lensing-Carree Conference Center und im Zentrum für Endokrinologie, Diabetologie und Rheumatologie in Dortmund zusammen. Das Leitthema lautete: “Endokrinologie & Diabetologie - interdisziplinär - kooperativ  - partizipativ”. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 21. Februar 2019

Jetzt für den bytes4diabetes-Award 2020 bewerben

Digitale Lösungen in der Diabetologie werden ausgezeichnet: Um die Digitalisierung in der Diabetologie weiter voranzutreiben, schreibt die BERLIN-CHEMIE AG erstmalig den bytes4diabetes-Award aus. Kreative Lösungsansätze werden mit Preisen im Wert von insgesamt 25.000 Euro ausgezeichnet. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 20. Februar 2019

Fasching, Fastelovend, Fasnet und Co.

Professor Dr. med. Thomas Haak Mit Diabetes die “fünfte Jahreszeit” feiern: Nächste Woche beginnt am Schwerdonnerstag, den 28. Februar 2019, mit dem Straßenkarneval der Höhepunkt der “fünften Jahreszeit”: Am närrischen Treiben der Rosenmontagszüge und Kappensitzungen werden sicherlich auch viele Menschen mit den chronischen Stoffwechselerkrankungen Diabetes Typ 1 oder Typ 2 teilnehmen. Dabei sind alkoholische Getränke oder Süßigkeiten grundsätzlich erlaubt. Betroffene sollten bei Alkohol und Kamelle jedoch ihren Konsum und ihren Blutzuckerspiegel im Auge behalten, um eine mögliche Stoffwechselentgleisung zu vermeiden. Dazu rät die gemeinnützige Organisation diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe. Denn eine Unterzuckerung kann auch ohne vorherige Symptome wie Schweißausbrüche, Schwäche oder Verhaltensstörungen zur Bewusstlosigkeit führen. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 19. Februar 2019

Medizinische Geräte für Menschen mit Diabetes

MyStar Extra Das Diabetes-Portal DiabSite stellt Insulinpens, Pen-Nadeln, CGM-Systeme, Insulinpumpen und Blutzuckermessgeräte vor. Sie unterstützen das Diabetes-Selbstmanagement. Aus der modernen Therapie sind diese Hilfsmittel nicht mehr wegzudenken. Im Bereich Medizinische Geräte finden Sie eine Übersicht der wichtigsten in Deutschland erhältlichen Produkte. In der DiabSite-Kategorie Blutzuckermessgeräte stellt die Sanofi-Aventis Deutschland GmbH ihr Blutzuckermesssystem MyStar Extra mit einem Bild und einem ausführlichen Funktionsdatenblatt vor. Für die Nachbestellung der passenden Teststreifen zum MyStar Extra oder jedem anderen Blutzuckermessgerät verwenden Sie am besten die jeweils angegebene Pharmazentralnummer PZN.

Neues vom Deutschen Diabetes-Zentrum

Von rechts Prof. Michael Roden, Prof. Dr. Jürgen Eckel und Prof. Dr. Eckhard Lammert Land NRW und EU fördern neues Kompetenzzentrum für Innovative Diabetes Therapie (KomIT): Am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) wird in den nächsten drei Jahren mit Mitteln des Landes NRW und der EU in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro ein neues Kompetenzzentrum errichtet. Dieses soll mit einem Konsortium aus acht Partnern aus Industrie und universitärer Forschung zielgerichtet die Entwicklung neuer Therapien des Diabetes vorantreiben. Ziel des vom DDZ koordinierten Zentrums ist die effiziente Translation innovativer Forschungsergebnisse in die klinische Anwendung zur Verbesserung des Diabetesmanagement von Patienten. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 18. Februar 2019

Wegweiser Diabetes

RIN-Wegeweiser Diabetes Aktuelle Informationen vor Ort schnell und einfach finden: In Nordrhein-Westfalen leben derzeit rund eine Million Menschen mit einem Typ-2-Diabetes. Hinzu kommt eine hohe Dunkelziffer. Die Anzahl der Betroffenen wird laut Berechnungen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) weiter steigen. Das Nationale Diabetes-Informationszentrum am DDZ bildet mit seinen Aktivitäten seit Jahren eine wichtige Anlaufstelle für Betroffene und Interessierte. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 17. Februar 2019

Die elektronische Gesundheitsakte

Wie können Versicherte ihre Gesundheit selbst managen? Die Techniker Krankenkasse (TK) hat gemeinsam mit IBM Deutschland die elektronische Gesundheitsakte “TK-Safe” entwickelt, die aktuell im Testbetrieb läuft. Mittlerweile haben sich bereits mehr als 100.000 Nutzer registriert und testen die Akte. Wir freuen uns sehr, dass die Resonanz darauf von Beginn an so groß war. Das zeigt, dass wir mit TK-Safe auf dem richtigen Weg sind und es höchste Zeit ist, dass sich elektronische Gesundheitsakten im deutschen Gesundheitswesen für alle Versicherten etablieren. Derzeit wird es Patienten unnötig schwer gemacht, an ihre persönlichen Gesundheitsdaten zu kommen. Medizinische Informationen liegen dezentral gespeichert bei Ärzten, Krankenhäusern, Therapeuten oder Krankenkassen. Patienten haben keinen direkten Zugriff auf ihre eigenen Daten und müssen Röntgenbilder und Labordaten mühsam bei verschiedenen Ärzten anfragen und zusammentragen. Mit TK-Safe können wir unseren Versicherten ein Tool an die Hand geben, mit dem sie überall und zu jeder Zeit auf ihre Daten zugreifen können. Nachricht lesen

Wir zeigen Diabetikern und Fachleuten wo man sich zum Thema trifft

Termine für Selbsthilfegruppen und Kongresse oder Workshops finden Diabetes-Interessierte auf der DiabSite. Heute stellen wir Ihnen wieder drei interessante Veranstaltungen vor:

  • 25.02.2019 - München - Bowling - wir geben uns die Kugel
  • 04.03.2019 - Vienna, Austria - Diabetes-Innovations2019
  • 06.03.2019 - Wolfsburg - Wissenswertes zur Insulinpumpentherapie

Da war jetzt nichts für Sie dabei? Dann stöbern Sie wieder einmal in unserem großen Diabetes-Kalender. Mit uns bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

nach oben
Samstag, 16. Februar 2019

Diabetes: Hightech-Kapsel soll Insulin-Spritze ersetzen

Insulin spritzen bei Diabetes “415 Millionen Menschen weltweit leiden unter Diabetes Typ 2. Viele müssen sich mehrfach am Tag Insulin spritzen, um ihren Blutzuckerspiegel zu regulieren. Weil das schmerzhaft ist, suchen Forscher seit Jahrzehnten nach Alternativen. Ihre neueste Idee: Eine Hightech-Pille”. Hier spritzt sich eine Diabetikerin Insulin in den Bauch. Doch mit cleveren Pillen könnte die Injektion künftig schmerzfrei durch die Magenwand erfolgen. Mehr zum Thema “Insulin-Kapseln” erfahren Sie auf der folgenden Seite von: Deutschlandfunk. Diesen Beitrag hat das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite für Sie aus dem Netz gefischt.