Einträge aus Oktober 2016

nach oben
Dienstag, 25. Oktober 2016

Chronische Erkrankungen und Schlaf

Die Schlafqualität bei chronischen Erkrankungen ist auch ein Thema der hausärztlichen Versorgung: Unter dem Leitmotiv “Schlafmedizin: grenzüberschreitend und innovativ” werden sich vom 1. bis 3. Dezember in Dresden etwa 2.000 Experten anlässlich der 24. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) zu aktuellen Themen dieses medizinischen Fachgebietes austauschen. Auch der Einfluss von Krankheiten auf den Schlaf - und umgekehrt - ist in Dresden ein Diskussionspunkt. Nachricht lesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Diabetes Herbsttagung 2016 in Nürnberg

Arbeitswelt und Migration: Etwa 5,6 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland sind laut des Bundesarbeitsministeriums im Schichtdienst tätig. Schichtarbeit erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes, wie mehrere Beobachtungsstudien zeigen. Durch Verschiebung des Schlaf-Wach-Rhythmus kann es zu Störungen im Glukosestoffwechsel kommen. Aufgrund der demografischen Entwicklung und der Zunahme von Erkrankungen an Typ-2-Diabetes hierzulande müssen neben Präventionsmaßnahmen auch Perspektiven entwickelt werden, wie Menschen trotz chronischer Erkrankung weiterhin und bei guter Lebensqualität am Berufsleben teilnehmen können. Außerdem ist ein Anstieg von Arbeitskräften aus anderen Kulturkreisen mit einer noch höheren Diabetesprävalenz zu erwarten. Die Arbeitsgemeinschaft “Diabetes und Migranten” der DDG kommt in ihren jüngsten Recherchen zu dem Ergebnis, dass die Zusammenhänge “Diabetes - Arbeitswelt - Migration” in Deutschland wissenschaftlich noch nicht systematisch aufgegriffen wurden und es einer Ausarbeitung von entsprechenden Lösungsvorschlägen und Behandlungskonzepten bedarf. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 24. Oktober 2016

Monitoring von Diabetes Typ 2-Patienten entwickelt

Internetportal für telemedizinische Lifestyle-Programme: Das Fraunhofer-Anwendungszentrum SYMILA aus Hamm zeigt auf der MEDICA 2016 ein telemedizinisches Internetportal für Diabetiker. Das System wurde für das Deutsche Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung, kurz DITG, realisiert. Als Herzstück eines E-Health Interventionssystems integriert das Portal die mit telemedizinischen Geräten gesammelten Daten, erstellt Auswertungen und ermöglicht eine personalisierte Ansprache durch Coaches des DITG. Die Lösung folgt den in der Fraunhofer-Initiative “Industrial Data Space (IDS)” postulierten Anforderungen an einen “Medical Data Space (MedDS)” zum sicheren Austausch von gesundheitsbezogenen Daten. Besuchen Sie uns in Halle 10 / G05. Nachricht lesen

Spende unterstützt Versorgung von Menschen mit Diabetes

Spendenübergabe im Rahmen der diabetesDE Charity Gala Boehringer Ingelheim spendet für diabetesDE Projekte: Im Rahmen der diesjährigen diabetesDE Charity Gala in Berlin überreichte Dr. Simone Weinig, Leiterin Medical Affairs Boehringer Ingelheim Deutschland, einen Spendenscheck über 10.000 Euro an die gemeinnützige und unabhängige Organisation diabetesDE. Mit der Spende werden in diesem Jahr zwei Projekte zur Verbesserung der nicht-medikamentösen Versorgung von Menschen mit Diabetes unterstützt. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 23. Oktober 2016

Filettöpfchen

Filettöpfchen Das Filet gehört eindeutig zu den edleren und magereren Teilen des Schweins. Es wird daher meist auch von Leuten gern gegessen, die sonst eher weniger Schweinefleisch essen. Ein weiterer Vorteil: Es ist ruckzuck gar und daher ideal für die schnelle Küche. Für unser Rezept Filettöpfchen müssen Sie nur das in Scheiben geschnittene Schweinefilet kurz anbraten, aus Champignons und Weißwein eine schmackhafte Sauce bereiten und alles mit Käse überbacken - fertig. Dazu passt ein knackiger Salat und/oder ein Baguette. Wenn die Figur es erlaubt, sind auch fertige Tiefkühlkroketten eine köstliche Beilage. Weitere Spezialitäten mit Fleisch, zum Beispiel ein zünftiges Pfeffersteak mit Pommes finden Diabetiker und Nicht-Diabetiker unter Fleischgerichte. Alle Anregungen zum Kochen, Braten und Backen in der Rezeptdatenbank des Diabetes-Portals DiabSite enthalten Angaben zu wichtigen Nährwerten und BEs. Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und einen noch besseren Appetit!

nach oben
Samstag, 22. Oktober 2016

Veranstaltungen für Diabetes-Interessierte

Diabetiker treffen, Vorträge hören, Erfahrungen austauschen und vieles mehr können Sie in Diabetiker-Selbsthilfegruppen. Wir zeigen Ihnen, wo sich Diabetiker und sogar Fachleute treffen, zum Beispiel:

  • 29.10.2016 - Laxenburg, Österreich - Nordic Walking oder leichte Wanderung für Diabetiker
  • 24.11.2016 - Pfedelbach - Unterzucker bei Diabetikern
  • 19.12.2016 - Berlin-Reinickendorf - Erfahrungsaustausch Diabetes

Weitere Veranstaltungen finden Sie im DiabSite Diabetes-Kalender. Und glauben Sie nicht, Sie könnten alles im Internet haben. Persönliche Treffen mit Diabetikern im realen Leben haben eine andere Qualität. Nutzen Sie die Angebote!

Diabetologen und Diabetes-Patienten haben einen gemeinsamen Traum

Professor Dr. med. Olga Kordonouri Die künstliche Bauchspeicheldrüse für Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes: Spätestens seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts steht es fest: Eine intensivierte Insulintherapie mit mehrmaligen täglichen Injektionen oder mithilfe einer Insulinpumpe ist der Goldstandard für die Behandlung des Typ-1-Diabetes in allen Altersstufen. Eine engmaschige Kontrolle des Blutzuckers ist unabdingbar für die Berechnung des notwendigen Insulinbedarfs aber auch für das rechtzeitige Erkennen und Behandeln von zu hohen oder zu niedrigen Blutzuckerwerten. Neben diesen sehr intensiven und teilweise schmerzhaften Prozeduren ist der Blutzuckerverlauf häufig eine Achterbahn der Gefühle. Dies liegt u. a. an der Angst vor einer akuten Entgleisung aber auch an der Enttäuschung darüber, dass die Werte nicht immer optimal sind. Seit mehr als 50 Jahren ist es daher der Traum vieler Wissenschaftler eine Maschine zu entwickeln, die automatisch die Regulation des Blutzuckers übernimmt, sodass der Patient Blutzuckerwerte im erwünschten Bereich ohne gefährliche Unter- oder Überzuckerungen hat. Man spricht von einer “Künstlichen Bauchspeicheldrüse”. Wie weit sind wir von diesem Traum heute entfernt? Nachricht lesen

nach oben
Freitag, 21. Oktober 2016

Warnzeichen Bluthochdruck in der Schwangerschaft

Telefonaktion der Deutschen Hochdruckliga: Frauen, die in der Schwangerschaft vorübergehend einen erhöhten Blutdruck entwickelt haben, sollten sich später regelmäßig untersuchen lassen: Häufig ist der Bluthochdruck in der Schwangerschaft Vorbote für eine dauerhafte Erkrankung. Worauf dann zu achten ist, erklärt ein Experte der Deutschen Hochdruckliga in einer Telefonsprechstunde am 26. Oktober. In dieser stehen alle Fragen rund um “Frauen und Bluthochdruck” im Fokus. Nachricht lesen

6. Diabetes Gala in Berlin steht im Zeichen der Aufklärung

Diabetes-Charity-Gala 2016 Thomas Fuchsberger-Preis 2016 geht an Prof. Dr. Rüdiger Landgraf: Die unabhängige Gesamtorganisation diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe hat gestern in Berlin zum sechsten Mal zur Diabetes-Charity-Gala in das TIPI am Kanzleramt eingeladen und Diabetes und seine Folgeerkrankungen in den Fokus der Öffentlichkeit gestellt. Im Rahmen der Gala wurde wie in den vergangenen fünf Jahren der “Thomas-Fuchsberger-Preis” an eine ehrenamtlich tätige Person verliehen, die sich für die Aufklärung über Diabetes engagiert. Überreicht wurde der Preis, wie auch im letzten Jahr, von Jennifer und Julien Fuchsberger, den Enkelkindern von “Blacky” Fuchsberger. Darüber hinaus wurden Spenden für zwei diabetesDE-Spendenprojekte in Höhe von knapp 90.000,00 Euro zur besseren Versorgung von diabetesbetroffenen Erwachsenen und ihren Angehörigen gesammelt. Geladen waren Gäste aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness. Durch den Abend führte die TV-Moderatorin Inka Bause. Die Auftaktrede hielt die stellvertretende Sprecherin der AG Gesundheit der SPD, Sabine Dittmar, MdB. Nachricht lesen

nach oben
Donnerstag, 20. Oktober 2016

Bluthochdruck, Diabetes, hohes Cholesterin

Wie schützt man sich vor “stillen Killern” für Herz und Gefäßsystem? Auch bekannt als “stille Killer” werden sie häufig unterschätzt, mit fatalen Folgen für viele Millionen Betroffene: Bluthochdruck, Diabetes und hohe Cholesterinspiegel können unerkannt und unbehandelt zu einer Gefahr für Herz und Gefäßsystem bis hin zu Herzinfarkt, Schlaganfall oder plötzlichem Herztod werden. Um die Bevölkerung über die Risiken und aktuelle Möglichkeiten der Diagnose, Therapie und Risikovorsorge aufzuklären, startet die Deutsche Herzstiftung ihre bundesweiten Herzwochen 2016 unter dem Motto “Herz unter Stress” (Infos und Termine unter www.herzstiftung.de/herzwochen.html, Termine-Hotline unter Tel. 069 955128-333). Nachricht lesen