Der herzkranke Diabetiker

Richtig behandeln, wenn der Zucker das Herz bedroht Vergessen - verraten - verkauft? Es gibt Gründe für die Annahme, dass herzkranke Diabetiker in der Gesundheitsversorgung Deutschlands ausgeblendet werden oder unerwünscht sind. Als chronisch Kranke verfolgt sie das Schicksal, dass ihre Behandlung Weitblick von Ärzten verlangt - das bedeutet Aufwand. Zeit kostet es zudem, Patienten aufzuklären, manche sind beratungsresistent, betreuungsintensiv ist fast jeder. Was die Betroffenen eint, ist die Tatsache des maximal erhöhten Risikos, vorzeitig zu versterben. Das ist lange bekannt, es hat sich nicht geändert. Glück haben die Patienten, die rechtzeitig diagnostiziert, mit lebensrettenden Medikamenten versorgt und entsprechend ihrer Prognose behandelt werden. Die Mehrzahl von ihnen wird eher von Pontius zu Pilatus geschickt oder durch die Maschinerie einer Medizin, an der sich verdienen lässt, geschleust. Der Behandlungserfolg scheint davon abzuhängen, welcher Spezialist oder welche Klinikabteilung den Patienten behandelt. Nachricht lesen