Einträge aus November 2018

nach oben
Montag, 26. November 2018

1,1 Mio. Euro für Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs

Deutsche Krebshilfe fördert gleich zwei Nachwuchswissenschaftler mit ihren Forschungsvorhaben an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG): Hochkarätige Förderung im Doppelpack für die Krebsforschung an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG): Dr. Shiv Singh und Priv.-Doz. Dr. Dr. Albrecht Neeße, beide Klinik für Gastroenterologie und gastrointestinale Onkologie (Direktor: Prof. Dr. Volker Ellenrieder) der UMG, erhalten Förderungen aus dem Max-Eder-Nachwuchsgruppenprogramm der Deutschen Krebshilfe e.V. in Höhe von insgesamt 1,1 Millionen Euro für vorerst vier Jahre bzw. für weitere drei Jahre. Beide Nachwuchswissenschaftler forschen mit ihren Arbeitsgruppen an den Ursachen des Bauchspeicheldrüsenkrebses, dem aggressivsten soliden Tumor des Menschen. Das Max-Eder-Nachwuchsgruppenprogamm der Deutschen Krebshilfe gilt als eines der renommiertesten Nachwuchsförderungsverfahren in der Onkologie. Nachricht lesen

nach oben
Sonntag, 25. November 2018

Neues Versorgungsprogramm der IKK classic

Christian Korbanka von der IKK classic Menschen mit Diabetes umfassender betreuen: Als große bundesweit tätige Krankenkasse erkennen wir die Dramatik, die mit der Volkskrankheit Diabetes verbunden ist, schon bei einem Blick in die Statistik: In den Jahren 2012 bis 2016 ist der Anteil der Typ-2-Diabetiker unter unseren Versicherten um 16 Prozent gestiegen. 9,4 Prozent dieser Versicherten - immerhin rund 320.000 Menschen - leben inzwischen mit einer Diabetes-Diagnose des Typs 1 oder 2; hier in Sachsen ist sogar jeder Zehnte betroffen. Mehr als zwei Milliarden Euro im Jahr, das sind gut zwanzig Prozent unserer gesamten Leistungsausgaben, fließen in die Versorgung dieser Patienten-Gruppe. Nachricht lesen

Brokkoli-Flan

Brokkoli-Flan Es geht auch mal ohne Fleisch. Die fleischlose Küche ist sehr gesund. Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst und Vollkornprodukte enthalten wichtige Nährstoffe. Zudem regulieren sie den Blutzuckerspiegel. Das ist besonders für Diabetiker interessant. Außerdem eignen sich vegetarische Gerichte zur Vorbeugung vor Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhten Blutfettwerten. Unser heutiger Rezepttipp ist ein Brokkoli-Flan mit gerade einmal 581 kcal und weniger als einer BE. Aus frischem Brokkoli, Emmentaler Käse und Sahne sowie Eiern, Gewürzen, Kräutern und Semmelbröseln können auch ungeübte Köche damit ein köstliches Gericht zaubern. Auch wenn die Brokkoli-Saison in Deutschland nur von Juni bis Oktober reicht, finden Sie ihn im Supermarkt das ganze Jahr über. Viele weitere Ideen für die Vegetarischen Küche bietet die Rezeptdatenbank der DiabSite - für Menschen mit Diabetes und Figurbewusste mit allen wichtigen Nährwerten und BE-Angabe. Mehr zum im Rezept enthaltenen, gesunden und leicht bekömmlichen Gemüse erfahren Sie in unserer Warenkunde Brokkoli. Wir von der DiabSite wünschen Ihnen viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

nach oben
Samstag, 24. November 2018

Aktivitäten und Treffen für Diabetiker - Kongresse für Experten

All das und mehr bietet unser Diabetes-Kalender. Daraus stellen wir Ihnen heute wieder drei Beispiele vor. Ganz besonders herzlich laden wir Sie zum 2. Termin ein.

  • 28.11.2018 - Heidenreichstein, Österreich - Diabetiker-Gesprächsrunde
  • 01.12.2018 - Diabetes-Portal DiabSite - Adventskalender mit Diabetes-Quiz geht an den Start
  • 03.12.2018 - Vienna, Austria - 3rd World Congress on Clinical Trails in Diabetes

Viele weitere Termine im In- und Ausland finden Diabetes-Interessierte im großen Diabetes-Kalender. Schauen Sie doch mal rein, und merken sie sich auf jeden Fall den 1. Dezember 2018 vor!

Apps und Biosensoren können Diabetesmanagement verbessern

Digitale Medizintechnologien ermöglichen Untersuchungen und Behandlungen unter einem ganzheitlichen Aspekt Die fortschreitende Digitalisierung in der Medizin bietet große Chancen, die Gesundheitsversorgung durch eine stärkere Vernetzung aller Beteiligten zu verbessern sowie Qualität und Geschwindigkeit der Diagnostik zu optimieren. Auf einer Veranstaltung der Aktion Meditech in Hamburg zeigten Ärzte und Gesundheitsexperten im Oktober die Vorteile für den Patienten beispielhaft für die Bereiche Herzerkrankungen, Diabetes und Schlaganfall. “Mit der Digitalisierung steht die Medizin vor dem gewaltigsten Innovationssprung aller Zeiten”, betonte Prof. Dr. Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Essen. Digitale medizintechnologische Innovationen ermöglichen Untersuchungen und Behandlungen unter einem ganzheitlichen Aspekt und helfen, dem Patienten ein größeres Maß an Autonomie und Lebensqualität zurück zu geben. Nachricht lesen

nach oben
Freitag, 23. November 2018

Prävention und Behandlung von Adipositas und Diabetes Typ 2

Die Bedeutung körperlicher Aktivität zur Senkung der Morbidität und Mortalität: Der vielfältige Nutzen von körperlicher Aktivität in der Prävention und Therapie nahezu aller chronischen Erkrankungen ist heutzutage unumstritten. So ist letztlich Übergewicht zunächst die Folge eines (zu) geringen Energieverbrauchs - bezogen auf die individuelle Energiezufuhr. Allerdings wird genau dieser Verbrauch durch Bewegung in der Regel völlig überschätzt. Zum Beispiel müssen für die Verbrennung eines Würfelzuckers (zwölf Kilokalorien) 500 Schritte absolviert werden, für eine Tafel Schokolade muss man circa eine Stunde joggen. Wo liegt also das “Geheimnis” von Sport beziehungsweise Bewegung? Nachricht lesen

Diabetes: Heute ist der 4. Blue Friday 2018

Shirt zum Blauen Freitag Auch in Deutschland gewinnt der Freitag nach dem 4. Donnerstag im November - dem Thanksgiving Day in den USA - an Bedeutung. Doch auf der DiabSite ist heute kein Schwarzer Freitag für Schnäppchenjäger, sondern ein weiterer Blauer Freitag für Diabetiker/innen. Wir haben zum Einkaufen wieder unsere blauen DiabSite-Shirts angezogen. Wurden wir darauf angesprochen, nutzten wir die Gelegenheit, über Diabetes zu informieren. In diesen Momenten fühlten wir uns mit allen Menschen auf der Welt verbunden, die heute den Diabetes ins Bewusstsein der Öffentlichkeit getragen haben. Nächsten Freitag werden wir uns andere Orte suchen, an denen wir mit Menschen über die Volkskrankheit und Möglichkeiten zur Vorbeugung sprechen. Vielleicht tragen ja auch Sie dann blaue Schals, Shirts oder Jeans und informieren über Diabetes. Wir wünschen Ihnen noch einen Happy Blue Friday!

nach oben
Donnerstag, 22. November 2018

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten

Autoimmunerkrankungen wie Diabetes Typ 1 und Zöliakie treten oft gemeinsam auf: “Zöliakie?? Keine Angst!”, heißt es auf einem Informations-Portal, das seit Kurzem online kostenlos zur Verfügung steht. Der von der Stiftung Kindergesundheit gemeinsam mit dem Dr. von Haunerschen Kinderspital der LM München erarbeitete OnlineKurs www.zoeliakie-verstehen.de bildet den maßgeblichen Teil des EU-Projekts Focus IN CD (Fokus auf Zöliakie). Das Lernprogramm soll Betroffenen aktuelles und umfassendes Wissen zu Zöliakie bieten und medizinisches “Fachchinesich” anschaulich erklären. Ein weiterer Kurs für Ärzte und Gesundheitspersonal ist derzeit in Vorbereitung, um so die Versorgung von Kindern und Erwachsenen mit Zöliakie in Zentraleuropa verbessern. An dem Gesamtprojekt sind zwölf Partnerorganisationen aus Deutschland, Slowenien, Ungarn, Kroatien und Italien beteiligt. Nachricht lesen

Kalium- und Magnesiummangel:
Wann gefährlich fürs Herz?

St. Vincenz-Krankenhauses Paderborn Störungen des Salzhaushalts (Elektrolyte) mit einem Mangel an Kalium und Magnesium können Vorhofflimmern und andere Herzrhythmusstörungen begünstigen. Dann müssen Kalium und Magnesium zugeführt werden. “Besonders bei Herzrhythmusstörungen, Herzschwäche, Nierenerkrankungen und bestimmten Herz- und Bluthochdruckmedikamenten sollte man regelmäßig die Konzentration von Kalium und Magnesium im Blut kontrollieren lassen, um sich vor möglichen Komplikationen bis hin zu Vorhofflimmern und lebensbedrohlichen Rhythmusstörungen wie Kammerflimmern zu schützen”, rät Herzspezialist Prof. Dr. med. Andreas Götte vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung im Interview in der Expertenschrift “Kalium und Magnesium bei Herzrhythmusstörungen”. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 21. November 2018

Kooperationen für eine bessere Diabetesforschung

Kompetenzzentrum Diabetes Karlsburg startet mit innovativen Forschungsprojekten: Das Kompetenzzentrum Diabetes Karlsburg (KDK) ist eine Kooperationsinitiative des Klinikums Karlsburg und des Leibniz-Instituts für Plasmaforschung und Technologie (INP), um innovative Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten auf dem Gebiet von Diabetes und Wundheilung zu entwickeln. Nachricht lesen