1,1 Mio. Euro für Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs

Deutsche Krebshilfe fördert gleich zwei Nachwuchswissenschaftler mit ihren Forschungsvorhaben an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG): Hochkarätige Förderung im Doppelpack für die Krebsforschung an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG): Dr. Shiv Singh und Priv.-Doz. Dr. Dr. Albrecht Neeße, beide Klinik für Gastroenterologie und gastrointestinale Onkologie (Direktor: Prof. Dr. Volker Ellenrieder) der UMG, erhalten Förderungen aus dem Max-Eder-Nachwuchsgruppenprogramm der Deutschen Krebshilfe e.V. in Höhe von insgesamt 1,1 Millionen Euro für vorerst vier Jahre bzw. für weitere drei Jahre. Beide Nachwuchswissenschaftler forschen mit ihren Arbeitsgruppen an den Ursachen des Bauchspeicheldrüsenkrebses, dem aggressivsten soliden Tumor des Menschen. Das Max-Eder-Nachwuchsgruppenprogamm der Deutschen Krebshilfe gilt als eines der renommiertesten Nachwuchsförderungsverfahren in der Onkologie. Nachricht lesen