Neue EU-Gesetzgebung zur Arzneimittelkontrolle belastet Apotheken

Dr. med. Helma Gröschel Für die Freie Apothekerschaft ist das Maß voll: Schon wieder müssen die Apotheken gesetzliche Maßnahmen unter dem Deckmantel von “Allgemeinwohlaufgaben” aus eigener Tasche bezahlen. Der Grund: Die EU hatte ein Gesetz erlassen hinsichtlich fälschungssicherer Arzneimittel, dessen Umsetzung in den deutschen Apotheken nicht nur hohe Investitionskosten verursacht sondern auch zu erheblichem Personalaufwand und weiteren monatlichen Belastungen führt. “Das ist nicht zumutbar” so Dr. med. Helma Gröschel, 1. Vorsitzende der Freien Apothekerschaft. “Da es sich bei dieser Kontrolle in erster Linie um verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt, muss der finanzielle Aufwand vom Staat und von den Krankenkassen übernommen werden” fordert Gröschel. Nachricht lesen