Einträge von Donnerstag, 14. Februar 2019

nach oben
Donnerstag, 14. Februar 2019

VDBD-Tagung in Frankfurt am Main

Digitale Helfer können den Umgang mit Diabetes unterstützen: Die Digitalisierung im Gesundheitswesen verspricht eine verbesserte und effizientere Patientenversorgung. Dies gilt insbesondere für die Behandlung von Menschen mit Diabetes mellitus. Betroffene müssen lebenslang mehrmals täglich ihren Blutzucker messen und ihre Insulintherapie an die aktuellen Werte anpassen. Viele Patienten nutzen bereits spezielle Diabetes-Apps und technische Hilfsmittel wie Insulinpumpen oder Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM). Was Digitalisierung für die behandelnden Diabetesberaterinnen und Diabetesassistentinnen heißt und wie sie die Versorgung und Lebensqualität von Menschen mit Diabetes verbessern kann, diskutieren Experten mit Diabetesberaterinnen und Diabetesassistentinnen auf der diesjährigen VDBD-Tagung, die von der VDBD AKADEMIE organisiert wird. Die Veranstaltung findet unter dem Motto “Auf dem Prüfstand: Digitalisierung in der Diabetestherapie und Update Diabetes” am 23. März 2019 in Frankfurt am Main statt. Nachricht lesen

Neue EU-Gesetzgebung zur Arzneimittelkontrolle belastet Apotheken

Dr. med. Helma Gröschel Für die Freie Apothekerschaft ist das Maß voll: Schon wieder müssen die Apotheken gesetzliche Maßnahmen unter dem Deckmantel von “Allgemeinwohlaufgaben” aus eigener Tasche bezahlen. Der Grund: Die EU hatte ein Gesetz erlassen hinsichtlich fälschungssicherer Arzneimittel, dessen Umsetzung in den deutschen Apotheken nicht nur hohe Investitionskosten verursacht sondern auch zu erheblichem Personalaufwand und weiteren monatlichen Belastungen führt. “Das ist nicht zumutbar” so Dr. med. Helma Gröschel, 1. Vorsitzende der Freien Apothekerschaft. “Da es sich bei dieser Kontrolle in erster Linie um verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt, muss der finanzielle Aufwand vom Staat und von den Krankenkassen übernommen werden” fordert Gröschel. Nachricht lesen