Einträge von Donnerstag, 11. April 2013

nach oben
Donnerstag, 11. April 2013

Diabetes-Journal-Stummfilm mit Bestseller-Autor

Der Kirchheim-Verlag stellt das Buch “Schlemmen wie ein Diabetiker” von Hans Lauber in einem witzigen Stummfilm vor. Lauber weiß, dass Diabetiker auch genießen können und nicht auf alles verzichten müssen. Unter folgendem Link können Sie sich das Video “Schlemmen wie ein Diabetiker” auf You Tube ansehen. Eine wirklich gelungene Werbung für ein Buch, das im Kirchheim-Verlag erschienen ist und auf dem Diabetes-Portal DiabSite in den Lesetipps unter Kochbücher vorgestellt wird.

Schützt Kaffee vor Diabetes Typ 2 oder Rotwein das Herz?

Vorsicht vor vermeintlicher Schutzwirkung bestimmter Lebensmittel: Regelmäßig durchgeistern Meldungen die Medienwelt, wonach uns der regelmäßige Verzehr bestimmter Lebensmittel vor Krankheiten schützen soll. Würden wir alle Erkenntnisse aus den wild zitierten Studien umsetzen, wäre unser täglicher Speiseplan voll, aber auch recht eintönig. Darauf stände wohl unter anderem ein Glas Rotwein für das Herz, Olivenöl für die Blutgefäße, ein paar Tassen Kaffee zur Vorbeugung von Diabetes, Alzheimer und diversen Krebserkrankungen sowie der Apfel für die Gesundheit im Allgemeinen. Welchen Nutzen bringen uns solche Medienberichte also?. Nachricht lesen

Urteil zugunsten von Menschen mit Typ-1-Diabetes

Seit Firmen das Hormon Insulin biotechnologisch herstellen, ist aus Tierorganen gewonnenes Insulin fast vom Markt verschwunden. Doch einige Menschen mit Diabetes Typ 1 sind auf tierisches Insulin angewiesen, da die Therapie mit dem gentechnisch hergestellten Humaninsulin bei ihnen zu häufigen Unterzuckerungen oder allergischen Reaktkionen führt. So ging es auch einem Mandanten von Rechtsanwalt Matthias Bolay aus Ansbach. In diesem aktuellen Fall entschied ein Sozialgericht nun, dass die Krankenversicherung die Kosten für das für ihn besser verträgliche Schweineinsulin übernehmen muss. Nachricht lesen

Besser leben mit Diabetes mellitus Typ 2

Jeden Tag erkranken in Deutschland fast 1000 Menschen neu an Typ-2-Diabetes - eine Diagnose, die es erfordert, seine Lebensgewohnheiten zu verändern. Ergänzend zu ihrer ärztlichen Versorgung unterstützt die Debeka ihre Versicherten jetzt mit Hilfe des telefonischen Versorgungsprogramms “ProMed Diabetes” von AnyCare im Umgang mit ihrer neuen Lebenssituation. Ziele des Betreuungsprogramms sind, die Eigenverantwortung und Therapietreue der Patienten zu stärken und eine Veränderung ihres Lebensstils zu erreichen. Nachricht lesen