Gesundheitsreform belohnt Therapie statt Vorsorge

Ab 1. Januar 2009 tritt mit dem Gesundheitsfonds ein Kernstück der Gesundheitsreform der großen Koalition in Kraft. Aus diesem “Geldtopf” wird allen gesetzlichen Krankenkassen ein pauschaler Betrag je Versichertem gezahlt. Zusätzlich erhalten Kassen Zu- und Abschläge aus dem so genannten Risikostrukturausgleich (RSA), der zukünftig neben Alter und Geschlecht der Versicherten auch deren Morbidität, das heißt das Vorliegen von einer oder mehreren Krankheiten, berücksichtigt. Vereinfacht bedeutet das: Je mehr kranke Versicherte, desto mehr Geld erhält die Krankenkasse über den Morbiditätsbezogenen RSA. Nach Meinung der BKK Mittelstandsoffensive belohnt die Gesundheitsreform damit statt der Prävention die Therapie. Nachricht lesen