Einträge von Mittwoch, 6. März 2019

nach oben
Mittwoch, 6. März 2019

Herzinfarkt bei Frauen

Bauchschmerzen können ein Warnzeichen sein: Laut Statistischem Bundesamt sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Deutschland nach wie vor die führende Todesursache bei Frauen. Im Jahr 2016 verstarben 185.867 Frauen an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, davon 20.539 an einem Herzinfarkt (Myokardinfarkt). “Viele Herzinfarkt-Todesfälle bei Frauen ließen sich vermeiden, würden die Herzinfarkt-Symptome richtig gedeutet - und so wertvolle Zeit gewonnen”, sagt Prof. Dr. med. Christiane Tiefenbacher vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung und Chefärztin der Kardiologie am Marien-Hospital Wesel. Für Frauen wie für Männer gilt: Zögern sie bei Herzinfarkt oder akuten Brustschmerzen zu lange mit dem Notruf 112, riskieren sie ihr Leben (https://www.herzstiftung.de/Anzeichen-Herzinfarkt.html). In dieser Verzögerung liegt die Gefahr, dass der Patient plötzlich Herzkammerflimmern bekommt, ohnmächtig wird und in wenigen Minuten am Plötzlichen Herztod versterben kann. Ebenso kann durch den Infarkt ein größerer Teil des Herzmuskels irreparabel zerstört werden und der Patient entwickelt dadurch akut oder auch langfristig eine Herzschwäche. Beim Herzinfarkt zählt deshalb jede Minute nach dem Prinzip: Zeit ist Herzmuskel. Nachricht lesen

HAW-Themendienst beschäftigt sich mit Nudging für gesündere Ernährung in Großkantinen

Beim Nudging geht es nicht darum bestimmte Lebensmittel zu verbieten, sondern darum die Entscheidung für die gesündere Alternative einfacher zu machen Ernährungsbedingte Krankheiten wie Diabetes Typ 2 vermeiden: Kantinen und Mensen können ihre Gäste dabei unterstützen, “gesündere” Speisen zu wählen. Das dient nicht nur dem persönlichen Wohlbefinden, sondern auch Gesellschaft und Umwelt. Eine Pilotstudie an der HAW Hamburg, Fakultät Life Sciences zeigt, wie schon kleine Veränderungen in der Gemeinschaftsgastronomie eine große Wirkung entfalten können. Nachricht lesen