Einträge von Dienstag, 21. Juni 2011

nach oben
Dienstag, 21. Juni 2011

Erstes Antidiabetikum zur einmal wöchentlichen Gabe bei Typ-2-Diabetes

Zentral oder dezentral - der Patient entscheidet: Die europäische Gesundheitsbehörde European Medicines Agency (EMA) hat für den langwirksamen GLP-1-Rezeptor-Agonisten Exenatide 1x wöchentlich (Handelsname Bydureon®) von Lilly die Zulassung erteilt. Dabei handelt es sich um das erste und einzige Antidiabetikum, das bei nur einmal wöchentlicher Gabe für eine kontinuierliche Blutzuckereinstellung sorgen kann. “Diese neue Therapieoption, die sich Menschen mit Typ-2-Diabetes einmal pro Woche selbst injizieren, lässt sich gut in einen herausfordernden Alltag integrieren. Nachricht lesen

Neues zur elektronischen Patientenakte

Zentral oder dezentral - der Patient entscheidet: Am 31.5.2011 unterschrieben die MED-O-CARD AG, Frankfurt und Fraunhofer ISST, Berlin, den Kooperationsvertrag “Med-O-Card im FuE-Projekt Elektronische Gesundheitsakte (ePA) gemäß § 291a SGB V.”. Nachricht lesen

Vorerst Verordnung von GLP1-Analoga bei Diabetes nicht ändern

Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) bezweifelt Aussagekraft von Studienergebnissen: Die DDG empfiehlt weiterhin, die Verordnungspraxis von sogenannten inkretin-basierten Wirkstoffen wie DDP4-Hemmern (Sitagliptin, Vildagliptin, Saxagliptin) oder GLP1-Analoga (Exenatide, Liraglutide) beizubehalten. Die DDG nimmt damit Stellung zu der ungewöhnlichen Wiedervorlage einer Studie in der Zeitschrift “Gastroenterology”. Die Autoren weisen für die betroffenen Patienten ein erhöhtes Risiko aus, eine Entzündung oder Krebs der Bauchspeicheldrüse zu erleiden. Nachricht lesen

Schnelle Blutzuckermessung bei Diabetes mellitus

Omnitest 3 Set Blutzuckermessgerät Omnitest 3 Set von B. Braun jetzt in zwei Farben: Nach dem Motto “Himmlisch gut und teuflisch schnell” bietet B. Braun das Omnitest 3 Set im praktischen Etui in einer neuen schwarzen und einer weißen Variante an. Das Mess-System von Omnitest 3 zeichnet sich durch drei Besonderheiten aus. Nachricht lesen

Familiäres Risiko bei Typ-1-Diabetes

Bleiben meine Kinder gesund? Die Vorhersagbarkeit von Typ-1-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen wird mittels genetischer und immunologischer Verfahren zunehmend besser. Insbesondere Kinder mit familiärem Risiko für Typ-1-Diabetes profitieren von solchen Untersuchungen. Nachricht lesen

Gegen Übergewicht und Diabetes ausgewogen und in Ruhe essen

Am Arbeitsplatz statt Snacks nebenher richtige Essenspausen einlegen und genügend trinken: Die Deutschen sind zu dick: Etwa zwei Drittel der Männer und jede zweite Frau bringen laut Nationaler Verzehrstudie zu viel auf die Waage. Grund: Zu wenig Bewegung und ungesunde Ernährung, gerade am Arbeitsplatz. “Besonders bei sitzenden Tätigkeiten im Büro ist die Gefahr groß, zu viel vom Falschen zu essen”, warnt Dr. Ulrike Roth, Arbeitsmedizinerin von TÜV Rheinland. Die Ernährung sollte sich deshalb nach der Tätigkeit richten: Wer viel unterwegs ist und sich bewegt, verträgt mehr Kalorien pro Tag als jemand, der fast nur sitzt. Nachricht lesen