Einträge von Freitag, 10. Juni 2011

nach oben
Freitag, 10. Juni 2011

EHEC-Infektionen: Erhöhte Vorsicht bei Diabetes

Laut Robert-Koch-Institut (RKI) haben Menschen mit Diabetes ein erhöhtes Risiko für Bakterien- und Vireninfektionen, die unter anderem Durchfallerkrankungen hervorrufen können. Denn häufig ist ihr Immunsystem durch die chronische Stoffwechselerkrankung geschwächt und die Behandlung von Infektionen langwieriger und komplikationsreicher. Nachricht lesen

Neues in der Diabetestherapie

Logo vom DiabSite Diabetes-Radio Was gibt es Neues in der Diabetestherapie und Diabetologie? Antworten auf diese Frage gibt Professor Dr. med. Werner A. Scherbaum, Direktor der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Rheumatologie am Universitätsklinikum Düsseldorf sowie Herausgeber der Internetseite Diabetes-Deutschland.de. Prof. Werner Scherbaum In unserem “Update Diabetes” informiert er allgemeinverständlich über neue Medikamente und Hilfsmittel, aber auch über eine neue Sicht auf die Therapie von Menschen mit Diabetes. Mit dem ehemaligen Vorsitzenden der Leitlinienkommission der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) und Ärztlichen Direktor des Deutschen Diabetes-Zentrums (Leibniz-Zentrum für Diabetesforschung) sprach DiabSite-Redakteurin Helga Uphoff im Rahmen der 46. DDG-Jahrestagung in Leipzig. Das Interview steht ab sofort im DiabSite Diabetes-Radio zum Anhören bereit.

Diabetesmedikamente unter Krebsverdacht

BfArM rät derzeit vom Gebrauch pioglitazonhaltiger Arzneimittel ab - Diabetes-Patienten sollten die Einnahme ihrer Medikamente jedoch nicht eigenmächtig abbrechen: Grund für die Warnung sind die seit gestern verfügbaren Ergebnisse einer französischen Kohortenstudie. In dieser Studie wurde die Häufigkeit des Auftretens von Blasenkrebs bei Diabetikern, die pioglitazonhaltige Arzneimittel einnahmen, mit dem von Diabetikern verglichen, die keine pioglitazonhaltigen Arzneimittel einnahmen. Nach einer ersten Bewertung sprechen die Ergebnisse der Studie dafür, dass pioglitazonhaltige Arzneimittel eine Erhöhung des Risikos für Blasenkrebs verursachen können. Das BfArM rät daher von dem Gebrauch pioglitazonhaltiger Arzneimittel bis zur Klärung des Sachverhaltes ab. Nachricht lesen