Einträge von Dienstag, 18. März 2014

nach oben
Dienstag, 18. März 2014

Kostenfreie Online-Schulung zur Umsetzung guter Vorsätze

Jetzt mitmachen und fit werden: Viele haben sich in der Silvesternacht geschworen: “Im neuen Jahr wird alles besser!”. Neben dem Rauchverzicht stehen eine gesündere Ernährung und mehr Bewegung ganz oben auf der Liste der Neujahrsvorsätze. Doch heute, elf Wochen nach dem Jahreswechsel, haben die meisten ihre guten Vorsätze längst über Bord geworfen. Seinen Lebensstil zu ändern, ist eine Herausforderung. Hilfe in den Bereichen Bewegung und Ernährung bietet das Online-Programm RENATA, das Gesundheitspsychologen der Jacobs University Bremen entwickelt haben. Mit ihm können Gesundheitsbewusste und jene, die ihren Krankheitsverlauf - z. B. bei Typ-2-Diabetes - positiv beeinflussen möchten, ihre gesetzten Ziele besser erreichen. Mitmachen kann jeder, der sich regelmäßig bewegen und uneingeschränkt Obst und Gemüse essen darf. Im Rahmen einer Studie ist dieses Angebot kostenfrei. Nachricht lesen

Wie Diabetes Nervenfasern verändert

Privatdozent Dr. Mirko Pham Kleinste Nervenschäden erstmals sichtbar gemacht: Eine Zuckerkrankheit hinterlässt viele Schäden - auch an den Nerven. Die Patienten spüren Kribbeln oder Schmerzen in den Fingern oder Zehen und haben Probleme, sie zu bewegen. Wie kommt es dazu? Neuroradiologen des Universitätsklinikums Heidelberg um Privatdozent Dr. Mirko Pham ist es mit Hilfe hochauflösender Magnetresonanz-Tomographie (MRT) erstmals gelungen, Schäden an kleinsten Nervenfaserbündeln sichtbar zu machen. Nun wollen die Wissenschaftler weiter untersuchen, was sich bei Diabetes mellitus und bei anderen Nervenerkrankungen in den Nervenfasern verändert. Das wegweisende Projekt wird in den kommenden zwei Jahren von der Else Kröner Fresenius Stiftung mit insgesamt 200.000 Euro unterstützt. Ziel ist es, die Ursachen der bislang oft unheilbaren Nervenerkrankungen und damit Ansatzpunkte für künftige Therapien zu finden. Nachricht lesen

Diabetes und andere große Volkskrankheiten

Deutschlandweite Studie erforscht Ursachen und Risikofaktoren: “Gemeinsam forschen für eine gesündere Zukunft” ist das Motto der Nationale Kohorte (NaKo), der größten Gesundheitsstudie Deutschlands. Über einen Zeitraum von 20 Jahren sollen bundesweit 200.000 Teilnehmer zwischen 20 und 69 Jahren in 18 Studienzentren medizinisch untersucht und zu ihren Lebensgewohnheiten und sozialem Umfeld befragt werden. Ziel ist es, Ursachen und Risikofaktoren der wichtigsten Volkskrankheiten zu untersuchen. Das sind unter anderem Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Demenz und Depressionen. Nachricht lesen