Einträge von Montag, 3. Juni 2024

nach oben
Montag, 3. Juni 2024

Diabetes-Tipps

Was tun, wenn bei AID das Handy ausfällt?

Abgesoffenes Handy Viele insulinpflichtige Diabetiker/innen profitieren heute von Diabetes-Tipps. Sie verabreichen sich das Insulin mit einer Pumpe, statt mit dem Insulinpen. Sie verzichten auf die schmerzhafte Blutzuckermessung und bestimmen den Glukosewert kontinuierlich mit einem Sensor. Wenn sie dann noch eine APP auf ihr Handy laden, die über einen Algorithmus die Insulindosis anpasst, nutzen sie ein AID-System. „AID“ steht für „Automatische Insulin-Dosierung („automated insulin delivery, engl.) auch „Hybrid-Closed-Loop oder „Vorläufer der künstlichen Bauchspeicheldrüse“) genannt. AID-Systeme bestehen also aus drei Komponenten: Dem System zur kontinuierlichen Glukosemessung (rtCGM), einem Algorithmus, der basierend auf den Glukosewerten die Insulindosierungen berechnet und einer Insulinpumpe, die die Insulindosis dann automatisch abgibt. Klingt gut. Was aber tun, wenn der Akku des Mobiltelefons leer ist und eine Ladestation fehlt oder – noch schlimmer -, wenn das Handy ins Wasser fällt? Für diese Fälle haben wir unter: Was tun, wenn bei AID das Handy ausfällt? einige Tipps für Sie zusammengestellt.