Sport ist alles andere als Mord

Er hilft Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Herzinfarkt vorzubeugen: Der plötzliche Herztod in Verbindung mit Sport tritt bei einem von 4,6 Millionen Menschen pro Jahr ein. Die Ursachen sind vielfältig: Unerkannte Herzfehler, Herzmuskelschwäche oder die umgangssprachliche Arterienverkalkung können ein Herzversagen bei körperlicher Belastung auslösen. Eine Studie zeigt nun, dass bei gemäßigtem Freizeitsport die Vorteile die Gefahren bei Weitem übersteigen, die Bewegung dem Sportler bringt - sofern ein Arzt dabei berät. Inwieweit Sport Erkrankungen vorbeugt, ist eines der Themen der Pressekonferenz anlässlich des Herbstsymposiums der Korporativen Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) am 29. Oktober 2014 in Wiesbaden. Nachricht lesen

Das könnte Sie auch interessieren: