Einträge von Samstag, 24. Mai 2014

nach oben
Samstag, 24. Mai 2014

20 Millionen Euro für Diabetes- und Infektionsforschung

Professor Dr. Peter Nawroth Ein großer Erfolg für die Medizinische Fakultät Heidelberg: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert - zunächst über einen Zeitraum von vier Jahren - zwei neue Sonderforschungsbereiche (SFB) mit insgesamt 20,1 Millionen Euro. Professor Dr. Hans-Georg Kräusslich “Diese Entscheidung stärkt Heidelberg als Standort für exzellente medizinische Wissenschaft und zeugt von den herausragenden Konzepten der Heidelberger Forschungsverbünde”, sagt Professor Dr. Claus R. Bartram, Dekan der Medizinischen Fakultät. “Wir gratulieren allen beteiligten Wissenschaftlern ganz herzlich!” An der Medizinischen Fakultät sind insgesamt sechs SFBs angesiedelt, die Heidelberger Forscher sind an weiteren sechs SFBs beteiligt. Nachricht lesen

Neues im Diabetes-Kalender

Sie möchten wissen, wann und wo wichtige Veranstaltungen stattfinden? Diabetiker und Experten finden die Antwort im großen DiabSite Diabetes-Kalender. Er informiert über Diabetikertage, Treffen von Selbsthilfegruppen, Kongresse und mehr, zum Beispiel:

  • 31.05.2014 - Laxenburg, Österreich - Nordic Walking oder leichte Wanderung für Diabetiker
  • 28.07.2014 - Bocholt - Sommerfest der Diabetiker-Selbsthilfegruppe Insulino
  • 30.07.2014 - Rathenow - Erfahrungsaustausch Diabetes evtl. Vortrag

Mehr als 1.100 aktuelle Veranstaltungshinweise finden Interessierte im DiabSite Diabetes-Kalender. Kluge Köpfe nutzen die vielen Möglichkeiten zum Informations- und Erfahrungsaustausch, um den Diabetes besser in den Griff zu bekommen.

Neue Richtlinie zur Fahrtauglichkeit bei Diabetes

Gut eingestellte und geschulte Patienten mit Diabetes können Pkws, aber auch Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen oder Personentransportfahrzeuge sicher lenken. Zu dieser Aussage kommt die Bundesanstalt für Straßenwesen in ihrer neuen Begutachtungsleitlinie, die soeben erschienen ist. Voraussetzung für die Fahreignung ist eine zuverlässige, rechtzeitige Wahrnehmung von Unterzuckerungen sowie eine stabile Stoffwechsellage. Erleidet eine Person innerhalb eines Jahres mehr als ein Mal eine so schwere Unterzuckerung, dass fremde Hilfe erforderlich ist, darf sie zunächst nicht mehr fahren. “Die neue Regelung ist ebenso vernünftig wie praxisnah und daher zu begrüßen”, sagt Privatdozent Dr. med. Erhard Siegel, Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Nachricht lesen