Koalitionsvertrag: Erste Ansätze für eine erfolgreiche Präventionspolitik

Jetzt ist konkrete Ausgestaltung gefragt: Die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK), ein Zusammenschluss von 22 medizinischen Fachgesellschaften und Gesundheitsorganisationen, begrüßt die Absicht der künftigen Bundesregierung, die “Prävention in allen Lebensbereichen deutlich zu stärken”. Der Fokus soll auf der Vermeidung “chronischer Erkrankungen, insbesondere durch die Entwicklung einer nationalen Strategie zur Reduzierung von Übergewicht vor allem bei Kindern und Jugendlichen” liegen, flankiert von Tabak- und Alkoholprävention. Jetzt gelte es, diese Absichtserklärung mit wirkungsvollen Maßnahmen zu unterfüttern, fordert DANK. Nachricht lesen