Scanner untersucht Gefäßbildung bei Schuppenflechte-Patienten

Das Bildgebungsverfahren könnte künftig auch bei Diabetespatienten eingesetzt werden: Ein neu entwickelter Gewebescanner erlaubt einen Blick unter die Haut von Schuppenflechte-Patienten. Ohne Kontrastmittel oder Strahlenbelastung lassen sich so klinisch relevante Informationen erfassen wie etwa die Struktur der Hautschichten und Blutgefäße. Ein Forscherteam vom Helmholtz Zentrum München und der Technischen Universität München (TUM) hat die Technologie kürzlich in ‘Nature Biomedical Engineering’ vorgestellt. Nachricht lesen