Internetmedizin verändert Gesundheitsversorgung wie Entdeckung der Röntgenstrahlen

Diabetes-Apps und andere digitale Lösungen für die Versorgung großer Volkskrankheiten: Mehr als 40 Millionen Menschen im deutschsprachigen Raum nutzen das Internet, wenn es um ihre Gesundheit geht. Ob Online-Begleitung von Schwangeren, Blutdruckmessung per Smartphone oder Internettherapie - all das ist schon heute möglich. Wie Internetmedizin die Gesundheitsversorgung verändert, ist ein Thema des 122. Internistenkongresses in Mannheim. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V. (DGIM) erörterte dies im Rahmen einer Pressekonferenz mit ihren Korporativen Mitgliedern. Nachricht lesen

Das könnte Sie auch interessieren: