Laufen statt Blitzdiäten für Diabetiker und zur Diabetes-Vorbeugung

Nach den Feiertagen haben viele ein paar Pfund mehr auf den Hüften. Jetzt eine Blitzdiät starten? Davon raten Ernährungswissenschaftler ab, weil der Jojo-Effekt am Ende zu noch mehr Gewicht führt. Und das ist weder im Sinne der Diabetes-Prävention noch für Diabetiker gut. Da nehme ich doch lieber mit Spaß und etwas Selbstdisziplin den Kampf gegen meinen inneren Schweinehund auf.

Abnehmen beginnt nach Meinung der Ernährungswissenschaftlerin Anja Bath vom Verband der Oecotrophologen in Bonn mit einem Tagebuch. “Man muss alles aufschreiben, was man isst, um die aktuelle Situation zu erfassen”, rät sie in Welt Online. Ich frage mich, ob ich überhaupt genug Papier im Haus habe, um das alles aufzuschreiben. Wenigstens darf ich mir realistische Ziele setzen und mich schon über Teilerfolge freuen.

Neben der Ernährungsumstellung soll ausreichend Bewegung die zweite Säule fürs erfolgreiche Abnehmen sein, heißt es in dem Artikel weiter. Und das müsse noch nicht einmal Sport sein. Da bin ich dabei. Mein Schrittzähler freut sich auch schon auf neues “Futter”. Also starte ich zu einem kleinen Walk, der zügige Spaziergang fällt deutlich länger aus als geplant. Am Ende habe ich nicht nur 3.000, sondern weit über 4.000 zusätzliche Schritte auf dem Schrittzähler.

Mein innerer Schweinehund guckt mich verdutzt an, als ich ihm zuhause fröhlich und ein bisschen stolz gegenüberstehe. Beginnen Sie schon jetzt mit Ihren guten Vorsätzen für 2016. Viel Erfolg wünscht;

Ihre Helga Uphoff

Kommentar verfassen