Einträge aus Juli 2015

nach oben
Donnerstag, 23. Juli 2015

Neues Lebensgefühl dank UKJ-Adipositas-Sprechstunden

55 Kilo weg und bessere Blutdruck- sowie Diabetes-Werte: “Mein Leben hat sich total verändert”, sagt Kerstin Lumpe heute, zwei Jahre nach ihrer Schlauchmagen-OP und einer Bauchdeckenstraffung am Universitätsklinikum Jena (UKJ), sind nicht nur die Pfunde gepurzelt, Bluthochdruck und Gelenkprobleme haben sich gebessert und auch ihre Medikamente konnte sie reduzieren. In den Adipositas-Sprechstunden am UKJ werden die Patienten interdisziplinär vor und dann lebenslang nach der Operation betreut. Nachricht lesen

Neue Qualität im Diabetes-Selbstmanagement

Dr. med. Thorsten Siegmund Mit Flash Glucose Monitoring: Acht Monate nach der Einführung des Flash Glukose Messsystems “FreeStyle Libre” ziehen Experten eine positive Bilanz. Nach dem Motto “scannen statt routinehaftes Fingerstechen” misst das System mittels eines Sensors kontinuierlich den interstitiellen Glukosewert. Das Messsystem FreeStyle Libre ist vom Patienten besonders einfach sowie intuitiv anzuwenden und kann beim Diabetes-Selbstmanagement die routinehafte Blutzuckermessung ersetzen. Damit kann sich nicht nur das Diabetesmanagement verbessern, sondern auch die Lebensqualität steigen, wie auf einem Symposium von Abbott auf der diesjährigen Jahrestagung der DDG von renommierten Diabetologen zu hören war. Die Kopplung an das Analysetool “Ambulantes Glukose Profil” (AGP) führt zu einfach interpretierbaren Darstellungen von Glukoseverläufen, die eine schnelle Erkennung von Mustern möglich machen. Einzelne gesetzliche Krankenkassen haben bereits das Potential von FreeStyle Libre mit Blick auf den Patientennutzen erkannt und mit der Erstattung für ihre Mitglieder begonnen. Nachricht lesen

nach oben
Mittwoch, 22. Juli 2015

Apple, Google & Co

Neue Technologien für Diabetes und sechs weitere Indikationen: Am 26. und 27. Juni 2015 fand in Berlin der erste Kongress statt, der die Arzt-Patienten-Kommunikation im digitalen Zeitalter zum Thema hatte. Experten unterschiedlichster Fachgebiete diskutierten mit fast 500 Allgemeinmedizinern und Fachärzten, welche Möglichkeiten und Chancen die zunehmende Digitalisierung für die Arztpraxis bringt. Im Fokus des Kongresses, der von der BERLIN-CHEMIE AG und Springer Medizin initiiert worden war, stand dabei stets die Fragestellung: Wie wird das Internet den Praxisalltag und die Kommunikation zwischen Arzt und Patient verändern? Dabei wurde die unterschiedliche Erwartungshaltung von Ärzten und Patienten an neue Informationstechnologien ebenso beleuchtet wie der Nutzen digitaler Medien für den Praxisalltag. “Auch wir als Pharmaunternehmen sehen die Auswirkungen des digitalen Wandels auf Ärzte und Patienten. Wir wissen auch, dass die Arzt-Patienten-Kommunikation eine wichtige Rolle bei der Adhärenz spielt. Dabei möchten wir unterstützen. Mit dem Kongress sollen neue Impulse gegeben werden, wie die Digitalisierung für Arzt und Patient genutzt werden kann”, sagte Dr. Roger Limberg, Direktor Medizin & Forschung der BERLIN-CHEMIE AG, zum Engagement des Unternehmens. Als innovatives Instrument, welches als verlängerter Arm des Arztes in der Therapiebegleitung dienen soll, wurde das TheraKey® Konzept der BERLIN-CHEMIE AG vorgestellt. Es soll den Arzt in seinem Alltag entlasten und gleichzeitig die Kommunikation mit dem Patienten verbessern. Nachricht lesen

Sommer, Sonne und Sandalen

Diabetes und Füße Auch wenn der Sommer zum Barfußlaufen einlädt, sollten Menschen mit einem diabetischen Fußsyndrom (DFS) besser festes Schuhwerk tragen. Denn sie spüren womöglich nicht, wenn Sandalen scheuern oder beim Barfußgang kleine Steine den Fuß verletzen. Deshalb rät die Arbeitsgemeinschaft Diabetischer Fuß der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) Patienten, atmungsaktive und geschlossene Schuhe zu tragen und regelmäßig zur Fußkontrolle beim Spezialisten zu gehen. Nachricht lesen

nach oben
Dienstag, 21. Juli 2015

Kreative Diabetiker gesucht

Bild mit Spritze von junger Diabetikerin Noch bis Ende August können junge Diabetiker beim Kreativwettbewerb “Bilder erzählen meine Krankheit” tolle Preise gewinnen: Der Wettbewerb lädt junge Diabetiker zwischen 6 und 18 Jahren ein, kreativ zu werden und mit einer Zeichnung, einem Bild, einer Collage oder auch einem Foto, einem Video oder einer Computeranimation etwas über ihre Krankheit zu erzählen. “Der Wettbewerb soll Diabetiker anregen, sich einmal auf eine ganz andere Weise mit ihrer Krankheit zu befassen und Dinge auszudrücken, mit denen sie sich sonst eher schwer tun”, erklärt Eduard Goßner vom CJD Berchtesgaden - Diabeteszentrum. Veranstaltet wird der Wettbewerb vom Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD e. V) und dem Diabetikerbund Bayern. Zu gewinnen gibt es u. a. ein Skiwochenende für Diabetiker in den Alpen, eine Wii-Konsole von Nintendo und Profimalsachen. Nachricht lesen

Bluthochdruck bei Diabetes

Erhöhtes Risiko für Folgeschäden vermeiden: Bis zu 80nbsp;Prozent der Menschen mit Diabetes Typ 2 haben erhöhten Blutdruck. Auch bei Diabetes Typ 1 tritt er in bis zu 40 Prozent der Fälle auf. Ist der Blutdruck ständig zu hoch, schädigt das die Blutgefäße. Doch häufig wird die Hypertonie erst erkannt, wenn die Organe wie Nieren, Herz und Augen bereits einen großen Schaden genommen haben. Oder wenn im schlimmsten Fall ein Herzinfarkt oder Schlaganfall vorliegt. Wie es gelingt, den zu hohen Druck in den Blutgefäßen zu vermeiden, und welche Therapien sinnvoll sind, erklärt Dr. Bertil Oser, niedergelassener Diabetologe und Hypertensiologe aus Bernkastel-Kues, im nächsten Experten-Chat von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe. Fragen können Interessierte ab sofort kostenlos schicken. Nachricht lesen

nach oben
Montag, 20. Juli 2015

The Two Aliens

The Two Aliens Auf den Sommer haben wir uns lange gefreut. Doch kaum ist er da und es wird heiß, stöhnen wir schon wieder über die Hitze. Warm und schwül wird es auch in dieser Woche wieder. Die Sommerhitze macht durstig und schlapp, denn beim Schwitzen verlieren wir neben Flüssigkeit auch wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente. Zum Erhalt unserer Leistungsfähigkeit sollten wir diese schnell ausgleichen. Mit The Two Aliens stellen wir Ihnen heute zwei Rezepte vor, mit denen dies spielend gelingt. Die beiden Eistees sind eindeutig außerirdisch, weil - jedenfalls für Erwachsene - außerirdisch gut. Kindern schmecken sie gewiss auch ohne den alkoholischen “Aperol”. Für kleine Diabetiker sind in diesen Tagen Wasser oder abgekühlte Kräuter- und Früchtetees die besten Erfrischungsgetränke. Jede Menge weitere Rezepte mit Nährwertangaben für Diabetiker und Figurbewusste bietet Ihnen das Diabetes-Portal DiabSite.

Typ-1-Diabetes bei Kleinkindern

Lösliche Ballaststoffe ohne vorbeugende Wirkung: Die Suche nach einem Nahrungsbestandteil, der vor Typ-1-Diabetes schützt, geht weiter: Auswertungen der internationalen TEDDY-Studie (The Environmental Determinants of Diabetes in the Young) lassen keinen protektiven Einfluss auf das Immunsystem oder das Mikrobiom durch die Aufnahme löslicher Ballaststoffe vermuten. Nachricht lesen

Das könnte Sie auch interessieren:

nach oben
Sonntag, 19. Juli 2015

Das neue OneTouch Select Plus

Der neue OneTouch Select Plus von LifeScan Das OneTouch Select® Plus Blutzuckermesssystem im B-Preis Segment von LifeScan vereint Genauigkeit, Einfachheit und individuell einstellbare Bereichsgrenzwerte. Das neue Blutzuckermesssystem liefert präzise Messwerte, auf die Patienten sich verlassen können: Es erfüllt die Anforderungen der aktuellsten ISO-Norm ISO 15197:2013, korrigiert bei jeder Messung natürliche Schwankungen der Anzahl an roten Blutkörperchen (Hämatokrit) und reduziert so das Risiko für Messungenauigkeiten. Darüber hinaus zeigt eine 3-farbige Bereichsanzeige (grün = im Bereich, blau = unterhalb Bereich oder rot = oberhalb Bereich) dem Patienten sofort an, was seine Messwerte bedeuten. So kann er umgehend Maßnahmen entsprechend den Empfehlungen seines Arztes ergreifen. Hohe und niedrige Bereichsgrenzwerte, einschließlich der Grenzwerte vor und nach Mahlzeiten, können für jeden Patienten individuell eingestellt werden. Nachricht lesen

Wo sich Diabetes-Interessierte treffen

Das erfahren Diabetiker, Angehörige, Diabetes-Experten und andere Interessierte auf der DiabSite. Im großen Diabetes-Kalender finden sie Diabetikertage, Treffen von Selbsthilfegruppen, Kongresse und Symposien, zum Beispiel:

  • 29.07.2015 - Bürstadt - Diabetes und Notfall - Bewusstlosigkeit und Herzstillstand
  • 23.08.2015 - Cambridge, United Kingdom - 12th WHO/IDF/EASD Cambridge Diabetes Seminar
  • 24.09.2015 - Lindow - Diabetes mellitus und Nierenerkrankungen

Möchten Sie ein Treffen für Diabetes-Interessierte bekannt geben, nutzen Sie unser Formular. Gerne veröffentlichen wir Ihre Veranstaltungen, weil der Informations- und Erfahrungsaustausch für Diabetiker und Profis wertvoll ist.