Apple, Google & Co

Neue Technologien für Diabetes und sechs weitere Indikationen: Am 26. und 27. Juni 2015 fand in Berlin der erste Kongress statt, der die Arzt-Patienten-Kommunikation im digitalen Zeitalter zum Thema hatte. Experten unterschiedlichster Fachgebiete diskutierten mit fast 500 Allgemeinmedizinern und Fachärzten, welche Möglichkeiten und Chancen die zunehmende Digitalisierung für die Arztpraxis bringt. Im Fokus des Kongresses, der von der BERLIN-CHEMIE AG und Springer Medizin initiiert worden war, stand dabei stets die Fragestellung: Wie wird das Internet den Praxisalltag und die Kommunikation zwischen Arzt und Patient verändern? Dabei wurde die unterschiedliche Erwartungshaltung von Ärzten und Patienten an neue Informationstechnologien ebenso beleuchtet wie der Nutzen digitaler Medien für den Praxisalltag. “Auch wir als Pharmaunternehmen sehen die Auswirkungen des digitalen Wandels auf Ärzte und Patienten. Wir wissen auch, dass die Arzt-Patienten-Kommunikation eine wichtige Rolle bei der Adhärenz spielt. Dabei möchten wir unterstützen. Mit dem Kongress sollen neue Impulse gegeben werden, wie die Digitalisierung für Arzt und Patient genutzt werden kann”, sagte Dr. Roger Limberg, Direktor Medizin & Forschung der BERLIN-CHEMIE AG, zum Engagement des Unternehmens. Als innovatives Instrument, welches als verlängerter Arm des Arztes in der Therapiebegleitung dienen soll, wurde das TheraKey® Konzept der BERLIN-CHEMIE AG vorgestellt. Es soll den Arzt in seinem Alltag entlasten und gleichzeitig die Kommunikation mit dem Patienten verbessern. Nachricht lesen