Bluthochdruck bei Diabetes

Erhöhtes Risiko für Folgeschäden vermeiden: Bis zu 80nbsp;Prozent der Menschen mit Diabetes Typ 2 haben erhöhten Blutdruck. Auch bei Diabetes Typ 1 tritt er in bis zu 40 Prozent der Fälle auf. Ist der Blutdruck ständig zu hoch, schädigt das die Blutgefäße. Doch häufig wird die Hypertonie erst erkannt, wenn die Organe wie Nieren, Herz und Augen bereits einen großen Schaden genommen haben. Oder wenn im schlimmsten Fall ein Herzinfarkt oder Schlaganfall vorliegt. Wie es gelingt, den zu hohen Druck in den Blutgefäßen zu vermeiden, und welche Therapien sinnvoll sind, erklärt Dr. Bertil Oser, niedergelassener Diabetologe und Hypertensiologe aus Bernkastel-Kues, im nächsten Experten-Chat von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe. Fragen können Interessierte ab sofort kostenlos schicken. Nachricht lesen