Knieprothese - Komplikationen durch zu viele Kilos

Die Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE) empfiehlt: Übergewicht vermeiden - Gelenkarthrosen vorbeugen. Übergewichtige Patienten mit einem künstlichen Kniegelenk haben ab einem Body-Mass-Index (BMI) von etwa 30 ein erhöhtes Risiko für Komplikationen. Sie leiden häufiger an Wundheilungsstörungen und Infektionen und müssen öfter erneut operiert werden. Ab einem BMI von 40 steigt das Risiko für Komplikationen dann exponentiell an. Die AE - Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik e.V. empfiehlt deshalb, bei geplanten Prothesenimplantationen möglichst schon lange vor dem Eingriff, das Körpergewicht zu reduzieren. Noch besser wäre es jedoch, Normalgewicht über das ganze Leben zu halten, so die AE. Denn zu viele Kilos sind eine der Hauptursachen für schmerzhafte Arthrosen des Kniegelenks. Patienten seien sich dieses Zusammenhangs jedoch häufig nicht bewusst. Nachricht lesen